Widukindhalle bleibt in Osterferien doch geöffnet / „Art und Weise nicht richtig“

Eisdiele statt Training stößt auf wenig Gegenliebe

+
In den Ferien geschlossen: Diese Mitteilung an der Widukindhalle sorgte bei Trampolin-Trainer Christoph Hülsmann für Verärgerung. Er beschwerte sich – und bekam Recht. ·

Wildeshausen - So hatte sich die Trampolingruppe des VfL Wildeshausen den Auftakt der Osterferien ganz sicherlich nicht vorgestellt. Am vergangenen Freitagabend wollten circa 25 Kinder wie üblich mit dem Training beginnen – doch sie standen vor verschlossenen Türen. Einzig ein formloser Infozettel wies darauf hin, dass die Widukindhalle bis auf weiteres in allen Ferien für den Vereinssport geschlossen sei. Eine Maßnahme, die VfL-Trainer Christoph Hülsmann nicht nachvollziehen konnte. Er beschwerte sich beim Landkreis – und hatte Erfolg.

„Die ganze Geschichte war für uns umso ärgerlicher, da wir aufgrund von Veranstaltungen in den vergangenen zwei Wochen nicht in die Halle konnten. Und zu dem Zeitpunkt hing diese Information noch gar nicht aus“, zeigte sich Coach Hülsmann merklich sauer. Auch die sonst üblichen E-Mails vom Landkreis direkt an die Adresse des Trainers seien ausgeblieben.

„Diese Geschichte mit einer verschlossenen Halle und einem ausgebauten Schloss gab es bereits in den 1990er Jahren“, erinnert sich der Übungsleiter. Damals sei es die Willkür eines einzelnen Hausmeisters gewesen, der der Meinung war, dass die Sportgruppen in den Ferien die Widukindhalle nur dreckig und kaputt hinterließen. Mit Hilfe des Landkreises wurde diese Maßnahme allerdings kurzfristig abgestellt.

Seither gebe es das ungeschriebene Gesetz für die Trampolingruppen, dass auch innerhalb der Oster- und Herbstferien trainiert werden dürfe, da gerade sie mit der Freitagszeit oft Leidtragende von Ausfällen wegen Veranstaltungen gewesen seien. So übrigens auch in ersten Quartal 2014 – und das bereits drei Mal.

„Würden wir mit unseren sechs- bis 15-jährigen Mädchen etwas zerstören, würden wir uns doch ins eigenen Fleisch schneiden. Sogar die Geräte sind Vereinseigentum und dementsprechend sorgfältig gepflegt“, ärgerte sich Hülsmann. Kaputte Lampen, die von der Decke geschossen wurden, seien wohl nicht das Werk von kleinen Turnerinnen. Anstatt die Halle zu sperren, solle man lieber die Regelung überwachen, dass man nur bis zu einem gewissen Alter Fußball in dieser empfindlichen Halle spielen darf. „Hier bolzen regelmäßig Heran- und Erwachsene wild in der Halle herum“, weiß Hülsmann.

Und weiter: „Für uns steht die Wettkampfsaison vor der Tür, und wir müssen trainieren. Das diese Halle als Mehrzweckhalle auch für andere Veranstaltungen genutzt wird, ist uns selbstverständlich klar. Nur sollte man uns dann wenigstens die Oster- und Herbstferien lassen, damit wir auch den Eltern gegenüber begründen können, dass ein Ausfall innerhalb der Schulzeit durchaus normal sein kann.“

Mit dieser Argumentation wandte er sich dann auch umgehend an den verantwortlichen Landkreis Oldenburg. Und erhielt prompt eine positive Rückmeldung. Nach zwei Telefonaten stand fest, dass die Halle für den Vereinssport in den Oster- beziehungsweise Herbstferien bis auf weiteres wieder geöffnet wird. Ingrid Grotelüschen vom Schulamt hat sich persönlich um den Fall gekümmert und erklärt gegenüber unserer Zeitung: „Die Art und Weise der Hallensperrung war sicherlich nicht richtig und ist gerade für die Sportgruppen, die freitags trainieren, sehr unglücklich gelaufen. Wir bitten hierfür um Entschuldigung.“

Hintergrund der Aktion sei ein vermehrtes Auftreten von Verschmutzungen in der Halle gewesen. Daher habe sich die Schule im Alleingang und ohne Absprache mit dem Landkreis dazu veranlasst gesehen, diese Maßnahme durchzuführen und über den Aushang zu kommunizieren.

Der vergangene Freitag übrigens endete für die Kinder, die erst später von ihren Eltern abgeholt werden konnten, mit einem Eis und einigen Spielen vor der Halle. Das gleiche Schicksal hatte am Nachmittag bereits die Tanzmäuse des SC Wildeshausen unter der Leitung von Tatjana Gerbersdorf getroffen. Auch hier endete die Sportstunde in der Eisdiele. ·

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare