Fynn Theuser bestätigt gute Trainingseindrücke

VfL Wildeshausen gewinnt erstes Testspiel mit 9:0

Mattes Hehr (links) vom Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen setzt sich im Zweikampf gegen Maurice Bork vom TSV Ganderkesee durch.
+
Premiere: Mattes Hehr (links gegen Maurice Bork) bestritt seine erste Partie für den Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen.

Wildeshausen – Dieser Auftakt macht Appetit auf mehr: Im ersten Testspiel ihrer Saisonvorbereitung haben die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen den TSV Ganderkesee mit 9:0 (3:0) besiegt und sich dabei in ansprechender Form präsentiert. „Wir wollen das Ergebnis nicht zu hoch hängen, aber auch gegen einen Kreisligisten muss man erstmal neun Tore schießen“, sagte Co-Trainer Patrick Meyer. „Dafür, dass wir unser letztes Spiel im Oktober hatten und erst eine Trainingswoche hinter uns haben, sah das gerade mit Ball schon sehr gut aus.“

Nach Flanke von Michael Eberle erzielte Robin Ramke das 1:0 für die Krandel-Kicker (21.). Eberle, der wie Ramke, Co-Trainer Meyer und Christoph Stolle eine Ganderkeseer Vergangenheit hat, erhöhte auf 2:0 (27.). Steven Müller-Rautenberg besorgte die 3:0-Pausenführung (34.). Noch vor dem Wechsel wurde VfL-Außenverteidiger Alexander Dreher ausgewechselt. Seinen Platz nahm Neuzugang Fyonn Rothe ein. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme! Am Dienstag steht Alex wieder auf dem Platz“, beschwichtigte Meyer.

Der Torreigen setzte sich im zweiten Abschnitt mit einem tollen Treffer von Timo Goldner fort, der von links zur Mitte gezogen war. Sein fulminanter Schuss sprang von der Lattenunterkante auf den Boden und von dort zum 4:0 ins Netz (58.). Lucas Abel per selbst herausgeholtem Foulelfmeter (68.), Jan Stubbmann (70.), Goldner (72.) und Abel (74.) erhöhten auf 8:0, ehe den Gästen nach einem Eckstoß ein Eigentor zum 0:9 unterlief (80.). „Fast alle Tore waren schön rausgespielt“, freute sich Meyer.

VfL-Coach Marcel Bragula setzte insgesamt 20 Akteure ein, darunter alle sieben Neuzugänge. Lediglich Marius Krumland, Thorben Schütte (beide berufsbedingt), René Tramitzke (Urlaub) und Ole Lehmkuhl (Nachwirkungen der Coronaschutzimpfung) mischten nicht mit. Dafür durfte sich in den letzten 20 Minuten aber Fynn Theuser auf der linken Offensivposition präsentieren. „Fynn hat die Eindrücke aus dem Training bestätigt und hatte einige gute Aktionen“, lobte Meyer den A-Jugendlichen.

„Dafür, dass die Mannschaft nicht eingespielt ist, hat sie es überraschend gut gemacht. Aus Standards hätten wir etwas mehr Profit schlagen können, aber ansonsten habe ich nichts zu meckern“, bilanzierte Bragula.

VfL Wildeshausen: Prieto-Falk (46. Kay) - Ramke (65. Stubbmann), Hehr (70. Theuser), Müller-Rautenberg (46. Wollenberg), Seidel (46. Abel), Radke (65. Kant), Eberle (46. Goldner), Kupka (46. Nakelski), Stolle, Ostendorf, Dreher (37. Rothe).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Puchler: „Shqipron ist eine Stürmer-Granate“

Puchler: „Shqipron ist eine Stürmer-Granate“

Puchler: „Shqipron ist eine Stürmer-Granate“
Huntlosen reaktiviert Andreas Logemann

Huntlosen reaktiviert Andreas Logemann

Huntlosen reaktiviert Andreas Logemann

Kommentare