VfL Wildeshausen II nach Siegen gegen TSG Hatten-Sandkrug II und TuS Hasbergen gerettet

Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

Verscheuchte das Abstiegsgespenst: Egon Kruse machte den Klassenerhalt des VfL Wildeshausen II perfekt. Foto: Westermann

Wildeshausen - Der Klassenerhalt ist perfekt: Durch den 9:2-Triumph gegen den Vorletzten TSG Hatten-Sandkrug II sowie das 9:6 beim Tabellenachten TuS Hasbergen festigte der VfL Wildeshausen II seinen exzellenten vierten Platz in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren und jagte so das Abstiegsgespenst vorzeitig vom Hof.

VfL Wildeshausen II - TSG Hatten-Sandkrug II 9:2: Selbst mit zwei Ersatzspielern brachte die VfL-Reserve den Pflichtsieg locker unter Dach und Fach. Drei gewonnene Doppel sorgten schnell für Planungssicherheit, und auch im Einzel gab Wildeshausen eindeutig den Ton an. Insbesondere Spitzenspieler Fabian Rang präsentierte sich dabei in bestechender Form. Erst zeigte er sich beim 11:2, 11:3, 11:8 über TSG-Amazone Anja Heyne gnadenlos, dann rang Rang trotz eines 1:2-Satzrückstands im Spitzeneinzel Kenno-Jan Thurau nieder. Und nicht nur Wildeshausens Nummer eins überzeugte auf ganzer Linie. Auch der Rest des VfL-Ensembles agierte wie aus einem Guss und gestattete den Gästen nur zwei Ehrenpünktchen: So musste Richard Hakemann gegen Thurau passen, und Ersatzmann Egon Kruse scheiterte an Jerome Liebert.

TuS Hasbergen - VfL Wildeshausen II 6:9: In Hasbergen musste Wildeshausens Zweite trotz einer 2:1-Doppelführung eine durchaus harte Nuss knacken. Zumal den Gästen in Fabian Rang ihr herausragender Spitzenspieler nicht zur Verfügung stand. Dennoch wurschtelten sich die Huntestädter so durch. Obwohl im oberen Paarkreuz lediglich Martin Hakemann gegen Dominik Römer punkten konnte, hatte der Tabellenvierte am Ende die Nase vorne. Denn: In der „Mitte“ glänzte VfL-Routinier Thomas Mauczik mit Erfolgen gegen Stefan Gode (11:9-Fünfsatzsieg) sowie Kevin Knuth (lockeres 3:0), und an Position fünf brillierte Hartmut Fesser mit einer ebenfalls blütenweißen Einzelweste. Zudem setzte sich Wildeshausens „Capitano“ Klaus Spille gegen Knuth durch, so dass der abschließende Viersatztriumph von Egon Kruse über Klaus Albers die letzten Zweifel am VfL-Klassenerhalt beseitigte.  drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ein Toter und viele Verletzte bei Busunfall auf A9

Ein Toter und viele Verletzte bei Busunfall auf A9

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

„Ein Pizarro-Tor vom VAR überprüfen zu lassen ist Gotteslästerung“: Die Netzreaktionen zu #SVWRBL

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

Jubiläumsfest des Schützenvereins Sothel

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

DJ Bobo liefert Show-Spektakel in der Bremer Stadthalle

Meistgelesene Artikel

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

TV Dötlingen verstärkt sich mit Bartosz Drozdowski

Schröders Empfehlungsschreiben

Schröders Empfehlungsschreiben

Brandt beschenkt Flachsenberger

Brandt beschenkt Flachsenberger

VfL Wildeshausen II darf nach 3:1 feiern

VfL Wildeshausen II darf nach 3:1 feiern

Kommentare