SC Dünsen sendet Lebenszeichen / Dichtes Gedränge an der Tabellenspitze

Radolla setzt Rademachers Ideen in Tore um

+
Ippeners Marco Brockmann (r.) holt gegen Cinan Kaynak einen Strafstoß heraus.

Landkreis - Dichtes Gedränge herrscht an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse. Nach dem achten Spieltag sind die ersten sieben Mannschaften nur durch drei Zähler voneinander getrennt. Klassenprimus SV Tungeln verteidigte durch ein 2:2 gegen den SC Colnrade die Poleposition. Im Tabellenkeller funkte der SC Dünsen ein Lebenszeichen und feierte mit dem 6:1 beim KSV Hicretspor II seinen ersten Saisonsieg.

SV Tungeln – SC Colnrade 2:2 (0:1): Die Begegnung trug das Prädikat „Spitzenspiel“ zu Recht. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die Gäste bestimmten den ersten Durchgang, gingen durch Steffen Siegmann mit 1:0 in Führung (1.) und hätten durch Jörg Schliehe-Diecks noch erhöhen können (15.). Nach dem Seitenwechsel nutzte Carsten Winter einen Lapsus von SC-Keeper Ole Grabowski zum 1:1 (47.). Anschließend nahm Johannes Kirchhoff bei einem 30-Meter-Freistoß ein Geschenk von Tungelns Torwart Lars Rippen dankend an – 2:1 (75.). Dann bließen die Gastgeber zur Attacke und kamen durch Sascha Budweg zum verdienten 2:2 (76.).

TSV Ippener – GW Kleinenkneten 6:1 (2:0): Auch wenn das Ergebnis anderes vermuten lässt: Die Gäste waren spielerisch ebenbürtig. „Aber mit drei krassen Abwehrfehlern kann man kein Spiel gewinnen. Vorn fehlen uns die Kaltschnäuzigkeit und das Durchsetzungsvermögen“, bemängelte GWK-Abteilungsleiter Michael Böttche. Ippeners 2:0-Halbzeitführung besorgten Murat Aruk (32./Foulelfmeter) und Andreas Lorer (43.). Nach der Pause schlug der eingewechselte Florian Schamberg drei Mal zu (61./70./73.). Außerdem verwandelte Murat Aruk einen weiteren Strafstoß zum 4:0 (64.). Kleinenknetens Ehrentreffer erzielte Kapitän Marcel Otto in der Schlussminute. Ippeners Ninos Koria sah die Rote Karte (51.).

KSV Hicretspor II – SC Dünsen 1:6 (0:2): Die Gäste leben noch! Kapitän Timur Rademacher nahm das Heft in die Hand. Die Ideen des Mittelfeldmotors setzte Kilian Radolla in drei Treffer um (5., Foulelfmeter/47./77.). Außerdem netzten Nils Jonasson (36.), Dennis Schadwinkel (62.) und Alexander Schmude (90.). Das zwischenzeitliche 1:4 erzielte Hakan Kiyicioglu (70.).

TSV Ganderkesee II – Harpstedter TB II 6:1 (4:0): Für die HTB-Reserve wird die Luft nach drei Niederlagen in Folge merklich dünner. Massimo Neumann (6./81.), Jannik Schrank (15./25.), Julien Jentsch (40.) und Lennard Stöver (74.) machten das halbe Dutzend voll. Diemo Spitz markierte das 1:4 (63.).

ll

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare