SC Dünsen und TSV Ippener lassen Tugenden vermissen / GWK gut erholt

Steffen Siegmann erlöst SC Colnrade mit spätem 3:1

+
Kilian Radolla (vorne) erlitt mit dem SC Dünsen einen herben Rückschlag.

Landkreis - Mit dem achten Sieg in Folge hat der SV Tungeln seine Spitzenposition in der 1. Fußball-Kreisklasse untermauert. Doch der TSV Ganderkesee II, der SC Colnrade und der TuS Hasbergen halten weiter Tuchfühlung. Am Tabellenende erlitt der SC Dünsen durch die 1:6-Heimklatsche gegen den VfL Stenum II einen herben Rückschlag.

SV GW Kleinenkneten – SV Baris II 6:3 (3:0): Die Gastgeber hatten sich von der 1:6-Niederlage gegen den TSV Ippener gut erholt. Kevin Pintscher (13.) und Dennis Spittel (29./33.) sorgten für die beruhigende 3:0-Pausenführung. Marcel Otto (56.) legte im zweiten Abschnitt nach. Die Baris-Reserve verkürzte durch Konstantin Rosenthal (63.) und Ümit Igde (69./ Foulelfmeter) zwar auf 2:4. Doch in der turbulenten Schlussphase stellten Dennis Spittel (89.) und Christian Müller (90.+1) den Vier-Tore-Vorsprung wieder her, ehe Adrian Kastens den 3:6-Schlusspunkt setzte (90.+3).

Harpstedter TB II – Bookholzberger TB 2:4 (0:1): „Mir schwante schon im Vorfeld nichts Gutes. Trotzdem hat unsere Rumpfelf mit einem Mix aus zweiter, dritter und Altherren-Mannschaft sowie A-Jugendlichen gut dagegen gehalten“, berichtete HTB-Trainer Marc Wulferding. Für sein Team war es die vierte Niederlage in Folge. Den 0:1-Pausenrückstand durch Bassal Ibrahim (27.) konnte Lennart Lange per Foulelfmeter ausgleichen (65.). Doch die Gäste legten in Person von Marcel Kall (75.), Bassal Ibrahim (80.) und Hauke Wilkens (86.) nach. Christian Thiel verkürzte erst auf 2:4 (87.) und sah dann nach einem Gerangel die Rote Karte (88.).

SC Colnrade – FC Hude II 3:1 (2:1): Das Fehlen von Mittelfeldmotor Kay-Simon Sommerfeld machte sich bei den Platzherren zunächst bemerkbar. Hudes Lennart Erren nutzte einen Torwartfehler von Ole Grabowski zum 0:1 (14.). Doch Colnrade bekam das Spiel in den Griff. André Sommerfeld (32.) und Jörg Schliehe-Diecks (34.) drehten die Kiste. Per Strafstoß hätte Johannes Kirchhoff für die Vorentscheidung sorgen können, aber er vergab. So musste der Tabellendritte bis zur zweiten Minute der Nachspielzeit auf das erlösende 3:1 durch Steffen Siegmann warten.

TuS Hasbergen – TSV Ippener 2:0 (1:0): „Mit dieser Einstellung einiger Spieler werden wir das Ziel Aufstieg nicht erreichen“, ärgerte sich TSV-Spielertrainer Andreas Lorer. Im Gegensatz zu seiner Crew zeigte Hasbergen unbedingten Siegeswillen und kam durch Dominik Lersch (9.) und Martin Termin (68.) zum 2:0.

SC Dünsen – VfL Stenum II 1:6 (0:2): Die Gastgeber boten eine desolate Leistung und ließen Tugenden wie Leidenschaft und Laufbereitschaft vermissen. Zur Pause hieß es nach Toren von Marten Kämena (30.) und Björn Eggeling (44.) folgerichtig 0:2. Der Anschlusstreffer durch Kevin Meyers abgefälschten Freistoß war mehr als schmeichelhaft (61.). „Unsere Mannschaft war danach völlig platt“, schimpfte SC-Abteilungsleiter Peter Wuttke. Yannik Osterloh (68.), Kevin Sass (73.) und Björn Eggeling (79./85.) hatten deshalb leichtes Spiel.

ll

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Kommentare