Drei Doppelsiege eine starke Basis

Wahrte gegen den VfL Stenum seine weiße Weste: Richard Hakemann blieb in Einzel und Doppel unbesiegt. Foto: Westermann

Wildeshausen – Der VfL Wildeshausen II hat in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren seinen ausgezeichneten vierten Tabellenplatz gefestigt: Mit 9:4 schickten die Huntestädter den VfL Stenum auf die Heimreise und brachten so den Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig unter Dach und Fach.

In den Abstiegskampf wäre Wildeshausens Reserve ohnehin nicht mehr involviert worden. Dafür wirkt der VfL seit Monaten einfach viel zu gefestigt und ließ auch den Gästen aus Stenum nie den Hauch einer Chance. Selbst ohne ihren bärenstarken Spitzenspieler Fabian Rang erwischten die Hausherren einen absoluten Traumstart und zogen dem Tabellensechsten mit drei gewonnenen Doppeln frühzeitig den Zahn.

Etwas schleppender lief es dann zwar zunächst in den Einzeln. Doch zumindest sorgten Erfolge von Richard Hakemann, Klaus Spille sowie Egon Kruse dafür, dass Wildeshausen zur Halbzeit komfortabel mit 6:3 in Front lag. Gerade der 11:9-Fünfsatztriumph des starken Ersatzes Kruse über Siegfried Beier ließ dabei den Gäste-Widerstand endgültig erlahmen.

Jeweils in vier Sätzen behielt Wildeshausens Spitzenduo Martin Hakemann/Richard Hakemann die Oberhand und legte so zum 8:3 vor. Zwar bekam anschließend Routinier Thomas Mauczik keinen Stich gegen Stenums Nummer drei Lars Munderloh, aber wirklich ins Gewicht fiel dieser Patzer nicht mehr. Ohne mit der Wimper zu zucken, fertigte danach „Capitano“ Spille in drei Sätzen Daniel Fangmann ab und machte so alles klar – 9:4.  drö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Freimarkt: Der Dienstag in der Königsalm

Meistgelesene Artikel

Lohmann lässt Meister verzweifeln

Lohmann lässt Meister verzweifeln

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

„Die Jungs schulden mir was“

„Die Jungs schulden mir was“

Schulenbergs Freundschaftsdienst

Schulenbergs Freundschaftsdienst

Kommentare