DFBL verschiebt Bundesliga-Auftakt

Faustball-Feldsaison startet frühestens am letzten Mai-Wochenende

Faustballer Tim Albrecht vom Ahlhorner SV beim Zuspiel.
+
In der Warteschleife: Wann Tim Albrecht und seine Teamkollegen vom Ahlhorner SV in die Feldsaison starten, ist unklar.

Brettorf/Ahlhorn – Abwarten lautet die Devise für die Bundesliga-Mannschaften des Ahlhorner SV und TV Brettorf mit Blick auf die anstehende Feldsaison. Das Präsidium der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) hat den für Anfang Mai geplanten Saisonstart verschoben. Stattdessen wird der Spielplan gestrafft. Und auch für die deutschen Meisterschaften der Jugend und der Senioren wurden Beschlüsse gefasst.

„Ich glaube, die Entscheidung war für alle Beteiligten nicht wirklich überraschend“, sagt Tim Albrecht. Der Spielertrainer des Erstligisten Ahlhorner SV hatte bereits fest mit einer Verlegung des Auftakts gerechnet: „Alle Teams benötigen vor dem Saisonstart eine gewisse Vorlaufzeit. Und die ist derzeit bei einigen nicht gewährleistet.“ Dazu zählt auch der ASV. Nachdem der Landkreis Oldenburg die Coronaregeln wieder verschärft hat, ist ein „normales“ Faustballtraining momentan nicht gestattet. Nur noch zwei Personen dürfen gemeinsam üben. „Wir wollen die Möglichkeit aber weiter wahrnehmen, um uns fitzuhalten“, erzählt Albrecht. Sein diesjähriges Highlight mit der Nationalmannschaft, die Europameisterschaft in Italien, wurde bereits abgesagt. Stattdessen ist eine Ersatzveranstaltung in Form eines Nationencups in Planung.

Vorher will der 28-Jährige auf das Bundesliga-Spielfeld zurückkehren. Doch wann genau das sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Als frühestmöglichen Starttermin für die Feldsaison nennt die DFBL das Wochenende 29./30. Mai. Eine Verschiebung bis zum 12./13. Juni ist laut Dachorganisation aber möglich. Hierzu wollen sich die Verantwortlichen bis Ende April äußern. „Unter den aktuellen Bedingungen kann ich mir einen Start zu diesem Zeitpunkt aber ehrlich gesagt noch nicht vorstellen“, gesteht Tim Albrecht, der mit seiner Crew zuletzt im Juli unter Wettkampfbedingungen im Einsatz war. Aber selbst wenn es bis Mitte Juni losgehen sollte, steht bereits jetzt fest, dass es in der 1. Bundesliga der Männer nur eine einfache Punktrunde geben wird.

Fest steht, dass wir wieder eine Coronasaison spielen, bei der nicht alles so sein wird, wie wir es kennen.

DFBL-Präsident Ulrich Meiners

Anders sieht es bei den Frauen und in den zweiten Ligen aus. „Die Entscheidung über den Modus in den anderen Ligen wird ebenfalls Ende April fallen“, erklärt Ulrich Meiners. Der DFBL-Präsident und seine Mitstreiter haben beschlossen, dass es in der Feldsaison Auf- und Absteiger geben wird. Die Absteiger erhalten aber das Recht, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen – und auf diesem Weg den Klassenerhalt zu schaffen. Und auch für den Fall, dass der Saisonstart selbst Mitte Juni noch nicht möglich ist, sind die DFBL-Funktionäre gewappnet. Dann soll – analog zur vergangenen Feldsaison – erneut im Turniermodus an zwei Wochenenden gespielt werden.

„Eine komplette Saison werden wir mit ziemlicher Sicherheit nicht spielen“, glaubt Karen Kläner. Die Mannschaftsführerin des TV Brettorf vermutet, dass es auch in der 1. Bundesliga der Frauen höchstens für eine einfache Runde, womöglich sogar nur zu zwei Spieltagen im Turniermodus reichen könnte. Momentan trainieren Kläner und ihre Teamkolleginnen in Zweiergrüppchen an zwei Tagen pro Woche in der Brettorfer Sporthalle und im Fitnessraum. Die Verlegung des Saisonstarts hält die TVB-Kapitänin für sinnvoll. „Wir haben über ein halbes Jahr nicht wirklich trainiert. Gerade die Spieltage stellen noch einmal eine ganz andere Belastung dar als reines Joggen oder Fitnesseinheiten. Das haben nicht zuletzt die Verletzungen gezeigt, die in Österreich vermehrt aufgetreten sind“, sagt sie. Eine umfangreiche Vorbereitung sei somit zwingend notwendig.

Um etwas Luft im Terminkalender zu schaffen, soll die DM-Endrunde der Frauen und Männer in Brettorf um zwei Wochen vom 14./15. August auf das Wochenende 28./29. August nach hinten verlegt werden. Auch für die deutschen Meisterschaften der Jugend und Senioren sind die Planungen angelaufen. So sollen die Titelkämpfe der männlichen und weiblichen Jugend einer Altersklasse – wie schon in der vergangenen Saison – an unterschiedlichen Orten ausgetragen werden. Für die Meisterschaften der U 12 und der U 16 sollen jeweils nur zehn Mannschaften zugelassen werden.

Von Sönke Spille

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Essel wird disqualifiziert

Essel wird disqualifiziert
Otremba sehr einsatzfreudig

Otremba sehr einsatzfreudig

Otremba sehr einsatzfreudig
Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verstärkt sich mit Janne Kay und Lucas Abel

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verstärkt sich mit Janne Kay und Lucas Abel

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verstärkt sich mit Janne Kay und Lucas Abel
Schröders Empfehlungsschreiben

Schröders Empfehlungsschreiben

Schröders Empfehlungsschreiben

Kommentare