Dieses Wochenende keine Spiele im Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst

Corona erzwingt Generalabsage

Mit Ansage: Coronabedingt fallen die Fußballspiele im NFV-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst an diesem Wochenende sprichwörtlich ins Wasser.
+
Mit Ansage: Coronabedingt fallen die Fußballspiele im NFV-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst an diesem Wochenende sprichwörtlich ins Wasser.

Landkreis – Der Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst hat die Reißleine gezogen: Aufgrund der steigenden Coronainfektionszahlen wurden alle für dieses Wochenende auf Kreisebene angesetzten Spiele im Senioren- und Juniorenbereich abgesagt. Die Entscheidung sei eine Vorsichtsmaßnahme, begründete der Kreisspielausschussvorsitzende Thomas Luthardt die Generalabsage am Donnerstagabend.

Schon am Vormittag war die Stadt Delmenhorst zum Coronarisikogebiet erklärt worden, nachdem der kritische Wert von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen deutlich überschritten worden war (63,7). Deshalb kam die Entscheidung zwar plötzlich, aber nicht wirklich überraschend.

In der Kreisliga-Gruppe B waren bereits vor der Generalabsage zwei Begegnungen vom Tableau genommen worden: Wegen eines konkreten Coronaverdachtsfalles beim TuS Hasbergen wurde das Heimspiel des Schlusslichts gegen den Tabellenvorletzten TSV Ganderkesee abgesetzt. Außerdem hatte sich Georg Zimmermann, der Trainer des VfL Wildeshausen II, mit der Bitte an Staffelleiter Luthardt gewandt, die Auswärtspartie beim TSV Großenkneten zu verlegen (wir berichteten). Als Grund führte er an, dass mehrere Wildeshauser Akteure über Erkältungssymptome klagen. „Ich persönlich möchte dieses Risiko nicht eingehen“, erklärte Zimmermann gegenüber unserer Zeitung.

Luthardt reagierte und nahm die Begegnung vom Spielplan. Wenige Stunden später folgte dann „aus aktuellem Anlass“ die Generalabsage. Die Entscheidung sei eine reine Vorsichtsmaßnahme und gelte zunächst einmal für dieses Wochenende, teilte Luthardt mit.

Der Fußballbezirk Weser-Ems zog umgehend nach und sagte sämtliche Bezirksliga-Spiele mit Beteiligung der Mannschaften aus Oldenburg-Land/Delmenhorst für dieses Wochenende ab. Betroffen sind die Partien VfL Oldenburg II gegen SV Atlas Delmenhorst II, BW Bümmerstede gegen TuS Heidkrug, VfL Stenum gegen SV Baris Delmenhorst sowie SV Tur Abdin Delmenhorst gegen FC Hude. „Deshalb haben wir den verkürzten Spielplan gemacht, um in solchen Situationen reagieren zu können“, sagte Staffelleiter Frank Schulte. Er werde „die Lage weiter beobachten“ und nach Rücksprache mit den Kreisfunktionären entscheiden, ob der Spielbetrieb am darauffolgenden Wochenende fortgesetzt werden könne. Das letzte Wort hat aber nicht Schulte: „Vielleicht verhängt auch das Gesundheitsamt einen Spielstopp“, verdeutlichte der Ostrhauderfehner.

Am Freitag wurden dann auch die drei Begegnungen in der Frauen-Bezirksliga Mitte B abgesetzt, darunter das Heimspiel des VfL Wildeshausen gegen den TV Jahn Delmenhorst II sowie die Auswärtspartie des FC Huntlosen beim Polizei SV Oldenburg. Ebenfalls abgesagt wurde das Zweitrundenspiel des VfL Wildeshausen gegen den JFV Edewecht im C-Junioren-Bezirkspokal.

Obwohl auch Bremen inzwischen Coronarisikogebiet ist, wird das Regionalliga-Derby zwischen den Aufsteigern FC Oberneuland und SV Atlas Delmenhorst wohl wie geplant am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen. „Ich gehe davon aus, dass das Spiel stattfindet“, erklärte Stefan Lehmann, der Geschäftsführer des Norddeutschen Fußballverbandes, auf Nachfrage. Allerdings sind in der Marko-Mock-Arena am Vinnenweg „aufgrund der aktuellen Lage“ keine Zuschauer zugelassen, wie der FCO auf seiner Internetseite mitteilte. Das Match werde jedoch bei sporttotal.tv sowie im Facebook-Livestream übertragen. Und noch ein weiteres Bremen-Delmenhorst-Derby, nämlich das zwischen den Regionalliga-Frauen des SV Werder II und des TV Jahn, soll wie beabsichtigt über die Bühne gehen (Sonntag, 14 Uhr).

Wegen der Allgemeinverfügung des Landkreises Cloppenburg war das für diesen Sonntag geplante Landesliga-Spiel des VfL Wildeshausen beim SV Hansa Friesoythe bereits im September abgesagt worden. Wie das Internetportal „OM online“ berichtet, ist die Ausübung von Kontaktsportarten für Gruppen bis zu 25 Personen auf den Cloppenburger Anlagen seit Donnerstag wieder erlaubt. Dadurch konnten die Mannschaften zumindest wieder das Training aufnehmen. Am Spielbetrieb dürfen sie sich aber bis zum 11. Oktober weiterhin nicht beteiligen. Neben Aufsteiger Friesoythe hoffen auch dessen Nachbarn BV Essen und SV Bevern, am Sonntag, 18. Oktober, wieder um Landesliga-Punkte kicken zu können.  mar

Deshalb haben wir den verkürzten Spielplan gemacht, um in solchen Situationen reagieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

So geht Brot auf Europäisch

So geht Brot auf Europäisch

Unter Strom könnte der Volvo XC40 richtig durchstarten

Unter Strom könnte der Volvo XC40 richtig durchstarten

Meistgelesene Artikel

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis

Mindestens weitere 14 Tage kein Fußball im Kreis
Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage

Bezirk berät morgen über Absage
Weiter dank Goldners Geniestreich

Weiter dank Goldners Geniestreich

Weiter dank Goldners Geniestreich

Kommentare