0:4 in Falkenburg

SC Colnrade verliert Spiel und Christoph Popow

Nico Krumdiek

Colnrade/Wildeshausen - Auch nach vier Spielen ist der VfL Wildeshausen II in der 1. Fußball-Kreisklasse immer noch ungeschlagen. Dagegen ist der sieglose SC Colnrade ans Tabellenende gerutscht.

TV Falkenburg – SC Colnrade 4:0 (1:0): „Wir haben uns selbst geschlagen und verdient verloren“, sagte Sascha Albers. Colnrades Spielertrainer war „stinksauer“ auf seine Crew: „Wie sich die Mannschaft präsentiert hat, war unter aller Sau!“ Dominique Streif hatte kurz vor der Pause das 1:0 für die „Falken“ erzielt (44.) und zeichnete nach dem Seitenwechsel auch für das 2:0 verantwortlich (71.). Florian Erhorn packte kurz vor Schluss das 3:0 und das 4:0 drauf (80./82.). Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Christoph Popow. Colnrades Mittelfeldspieler zog sich einen Teilriss der Achillessehne zu und wird monatelang ausfallen. „Das ist total bitter!“, klagte Albers. Im Heimspiel gegen den VfL Stenum II (Sonnabend, 16 Uhr) muss er außerdem auf Lars Grimm und Johannes Kirchhoff verzichten. Dafür ist möglicherweise ein Neuzugang mit von der Partie: Hannes Popow, der zuletzt für Fortuna Einen am Ball war, soll die rechte Außenbahn beleben. „Auf jeden Fall erwarte ich Wiedergutmachung“, bekräftigte Albers.

TSV Ganderkesee II – VfL Wildeshausen II 1:2 (0:2): Der glänzend aufgelegte Bastian Flege nach schöner Vorarbeit von Nico Krumdiek (17.) und Jonas Matschke per Freistoß (20.) hatten die Krandel-Kicker mit 2:0 in Front geschossen. Mit einem Handelfmeter der Marke „kann man geben“ verkürzte Christoph Waje auf 1:2 (47.). Anschließend drängte Ganderkesee auf den Ausgleich, während die VfL-Reserve ihre Konterchancen fahrlässig vergab. „Im Endeffekt ist der Sieg aber verdient. Vor allem die erste Halbzeit war top“, meinte Trainer Dirk Lenkeit. Seine Crew muss bereits an diesem Freitag, 19.30 Uhr, wieder ran, und zwar gegen den TV Munderloh II. „Das wird nicht einfach. Die haben ein paar gute Fußballer wie Patrick Seeger dabei“, sagte Lenkeit, der ohne Marius Meier (verletzt) und Yannis Brockmann (Grippe) auskommen muss. Dafür steht ihm Torjäger Henning Nitzsche wieder zur Verfügung.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Montags-Training im Schnee 

Montags-Training im Schnee 

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Meistgelesene Artikel

Neerstedter Landesliga-Handballerinnen müssen gegen Nordhorn ran

Neerstedter Landesliga-Handballerinnen müssen gegen Nordhorn ran

TV Neerstedt II geht als Außenseiter ins Derby

TV Neerstedt II geht als Außenseiter ins Derby

TV Neerstedt weicht von Wolkens Matchplan ab – 25:37

TV Neerstedt weicht von Wolkens Matchplan ab – 25:37

Ahlhorner SV siegt zweimal souverän

Ahlhorner SV siegt zweimal souverän

Kommentare