SC Colnrade nach 1:0 über Baris II an der Spitze / Wulferding sehnt Pause herbei

Balthasars „Freistoß-Fackel“ bringt die Tabellenführung

+
Schoss den SC Colnrade an die Tabellenspitze: Patrick Balthasar.

Landkreis - Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Während der bisherige Spitzenreiter TSV Ganderkesee II zum Rückrundenauftakt durch ein Eigentor von Kristof Kramer (4.) mit 0:1 beim drittplatzierten SV Tungeln verlor, übernahm der SC Colnrade mit dem 1:0 über den SV Baris II die Tabellenführung in der 1. Fußball-Kreisklasse.

SV GW Kleinenkneten – TuS Vielstedt 1:4 (1:1): Die Gastgeber fanden gut ins Spiel und gingen durch Kevin Pintscher mit 1:0 in Führung (33.). Doch postwendend mussten die Grün-Weißen im Gegenzug das 1:1 durch Dennis Lange schlucken. Eine Stunde lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, bis Sören Frerichs nach einem Eckstoß das 1:2 markierte (57.). Nun bauten die Platzherren ab und verloren ihren Keeper Marcel Kant durch eine Verletzung (78.). Vielstedts Fabian Wielgusiak jagte zunächst einen Strafstoß über das Tor, um wenig später doch das 1:3 zu erzielen (84.). Den Schlusspunkt setzte Lars Heinemann – 1:4 (87.).

SV Baris II – SC Colnrade 0:1 (0:1): Bei den Gästen spukte wohl noch der 13:1-Kantersieg aus dem Hinspiel in den Köpfen herum. „Wir waren einfach schlecht und fanden nie ins Spiel“, ärgerte sich Colnrades Trainer Stefan Rohde. Mit einer „Freistoß-Fackel“ genau in den Winkel bescherte Patrick Balthasar den Colnradern die Tabellenführung – 0:1 (43.) . „Als Baris im zweiten Durchgang richtig Alarm gemacht hat, hat unsere gut gestaffelte Abwehr den Sieg gerettet“, berichtete Rohde.

VfL Stenum II – Harpstedter TB II 3:0 (2:0): Von Beginn an ging die Initiative von den Gastgebern aus, die sich sich aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit auch zahlreiche Torchancen erarbeiteten. Alexander Ruge besorgte mit einem Doppelpack den 2:0-Halbzeitstand (14./19.). Daniel Hampe lochte zwei Minuten vor Spielschluss zum 3:0 ein. Derweil hatte HTB-Trainer Marc Wulferding mit argen Personalproblemen zu kämpfen. „Wir sehnen die Winterpause herbei“, ächzte der Coach des Aufsteigers.

TSV Ippener – SF Littel 4:2 (2:0): Die Ippeneraner bleiben dem Spitzenquartett auf den Fersen. Die Gastgeber hatten die Sportfreunde sicher im Griff. Die beiden Gegentore von Mark Jeddeloh (85.) und Lutz Würdemann (90.+4/Handelfemeter) kaschierten den wahren Spielverlauf. Durch einen Doppelpack von TSV-Spielertrainer Andreas Lorer (3./28., Foulelfmeter) hieß es zur Pause 2:0 für die Platzherren. Freistoß-Spezialist Murat Aruk besorgte das 3:0 (70.). Das 4:0 ging auf das Konto von Patrick Meyer-Ebrecht (79.).

ll

Das könnte Sie auch interessieren

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

Kommentare