Colnrade macht im Spitzenspiel Rückstand wett / Prieb pariert Foulelfmeter

HTB stellt nach Engelns Doppelpack die Arbeit ein

+
Fabio Meyer (r.) feierte mit dem TSV Ippener einen 4:1-Erfolg.

Landkreis - Das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse geht munter weiter: Weil es im Topspiel zwischen dem TuS Hasbergen und dem SC Colnrade keinen Sieger gab, übernahm der SV Tungeln (40 Punkte) durch den 8:1-Kantersieg beim Bookholzberger TB die Poleposition. Hinter den zweitplatzierten Colnradern (39) folgen mit dem TSV Ganderkesee II, dem TuS Hasbergen und dem TSV Ippener drei Teams mit jeweils 37 Zählern. Der Delmenhorster TB (28) auf Rang sechs dürfte sich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben.

TuS Hasbergen – SC Colnrade 1:1 (1:0): Die rassige Partie verdiente das Prädikat „Spitzenspiel“ und endete mit einem gerechten Ergebnis. Der erste Durchgang gehörte den Gästen, die aus ihren Tormöglichkeiten (André Sommerfeld und Jörg Schliehe-Diecks) jedoch nichts Zählbares machten. Anders die Gastgeber: Colnrades Keeper Ole Grabowski ließ einen Distanzschuss nach vorne prallen, und Carlo Ulbrich staubte zum 1:0 ab (32.). Zuvor hatte Hasbergens Sven Holthausen Aluminium getroffen. Nach Wiederanpfiff drängten die Platzherren auf die Entscheidung, doch diesmal machten die Gäste das Tor. Jörg Schliehe-Diecks war gefoult worden, und Daniel Drunagel hämmerte den fälligen Strafstoß zum 1:1 in die Maschen (63.). „Leider haben wir dann unsere Konter nicht zu Ende gespielt, aber trotzdem bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden“, sagte Colnrades Trainer Stefan Rohde.

SV Baris II – Harpstedter TB II 5:2 (3:2): Die HTB-Reserve führte durch einen Doppelpack von Fabian Engeln schnell mit 2:0 (4./7.). „Danach hat meine Mannschaft das Fußballspielen eingestellt und wollte den Vorsprung nur noch über die Zeit bringen“, sagte Trainer Marc Wulferding. Doch binnen vier Minuten drehte Baris den Spieß um und führte nach Treffern von Dennis Kuhn (40./42.) und Amir Aziri (43.) zur Pause mit 3:2. Nach Wiederanpfiff schienen die Harpstedter konditionell am Ende, was Konstantin Rosenthal (58./Foulelfmeter) und Dennis Kuhn (70.) zu weiteren Treffern nutzten. Außerdem sah Harpstedts Diemo Spitz für sein Foul an Kuhn, das zum Elfmeter führte, Gelb-Rot (58.). Für Baris war es der erste Sieg nach neun Pleiten in Folge.

TSV Ippener – Delmenhorster TB 4:1 (1:0): Die Gastgeber erwischten einen Auftakt nach Maß, gaben das Spiel nach dem frühen 1:0 durch Andreas Lorer (7.) jedoch aus der Hand. Der DTB übernahm die Initiative, erarbeitete sich gute Möglichkeiten, scheiterte aber immer wieder an Maxim Prieb. Der TSV-Keeper parierte sogar einen Foulelfmeter von Lars Goretzki (38.). Kurz nach Wiederbeginn legte Tuna Gizir im Delmenhorster Strafraum Murat Aruk. Gizir sah Gelb-Rot (47.), und Andreas Lorer traf vom Elfmeterpunkt zum 2:0 (50.). Bei den Gästen keimte kurzzeitig Hoffnung auf, als Hendrik Hemken auf 1:2 verkürzt hatte (55.). Diese machte Freistoßspezialist Murat Aruk mit dem 3:1 aber schnell wieder zunichte (58.). Mit seinem 20. Saisontreffer setzte TSV-Spielertrainer Andreas Lorer den Schlusspunkt zum 4:1 (72.).

ll

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Vermasselt sich Jan Lehmkuhl selbst den Oberliga-Aufstieg?

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

Interview mit Wildeshausens Spartenleiter Ottmar Jöckel 

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

TV Dötlingen „verhandelt“ mit Ex-Profi Christoph Metzelder

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Kommentare