Gösling räumt kräftig auf

SC Colnrade beendet gegen TV Jahn II Durststrecke

Daniel Gösling gab der Colnrader Hintermannschaft ganz viel Stabilität.

Harpstedt/Colnrade - Der SC Colnrade kann in der 1. Fußball-Kreisklasse doch noch gewinnen! Nach zuvor 13 sieglosen Spielen am Stück beendete der Tabellenvorletzte mit dem 3:2 über den TV Jahn II seine fast sieben Monate andauernde Negativserie. Derweil kam der Harpstedter TB II bei den SF Wüsting mit 0:6 unter die Räder.

SF Wüsting – Harpstedter TB 6:0 (3:0): Die ausgelobte Punktprämie in Form einer Kiste Bier muss HTB-Mittelfeldspieler Mike Trojan nicht ausschenken. Nach dem 0:7 im Hinspiel kassierte seine Crew auch im zweiten Vergleich mit den Sportfreunden eine deutliche Niederlage. Mit der ersten Chance der Partie erzielte Hendrik Paradies das 1:0 für die Gastgeber (20.). Anschließend verlagerte sich das Geschehen in Wüstings Hälfte, und die HTB-Reserve drängte auf den Ausgleich.

Doch dann die kalte Dusche: Mit einem zweifelhaften Foulelfmeter erhöhte Darvin Winkler auf 2:0 (37.). Hendrik Paradies besorgte nach einem Eckstoß den 3:0-Pausenstand (44.). Im zweiten Abschnitt machten Tammo Luitjens (50.), Andre Pieper (66.) und Darvin Winkler (86.) das halbe Dutzend voll. „Am Ende können wir uns bei Ole Grabowski bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausgefallen ist“, sagte Trojan: „Aber zumindest in der ersten Halbzeit hat unsere Behelfsmannschaft gut mitgehalten.“

SC Colnrade – TV Jahn II 3:2 (1:1): Der Jubel und die Erleichterung über das Ende der langen Durststrecke bei den Colnradern waren groß. „Wenn wir nicht gewonnen hätten, wäre es das gewesen – das habe ich den Jungs vorher auch gesagt“, erklärte Volker Siegmann. Stattdessen schöpften der SC-Coach und seine Mannen im Kampf um den Klassenerhalt neuen Mut. Besserung hatte sich bereits in den Wochen zuvor angedeutet. „Inzwischen sind einige verletzte Spieler zurück“, erläuterte Siegmann. Darunter auch Daniel Gösling. Der 34-Jährige räumte vor der Abwehr kräftig auf. „Dadurch standen wir hinten wesentlich stabiler“, registrierte Siegmann erfreut.

Aus dem frühen 0:1 durch Timo Kozielski (9.) machte Colnrade in Person von Jörg Schliehe-Diecks (22./64.) und Stefan Bruns (71.) eine 3:1-Führung. Nachdem Frank Palubitzki per Strafstoß auf 2:3 verkürzt hatte (90.+1), mussten die Gastgeber in der sechsminütigen Nachspielzeit nochmal gehörig um den Dreier zittern. „Der Sieg war aber verdient und ist allein für die Moral sehr wichtig“, meinte Siegmann.

mar

Mehr zum Thema:

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

UN: Zahl der Syrien-Flüchtlinge übersteigt 5-Millionen-Marke

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Müntefering zur Türkei: "Der Angriff trifft nicht nur mich"

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Meistgelesene Artikel

Joker Feldhus sticht erneut

Joker Feldhus sticht erneut

Riedel riesig, Feldhus famos

Riedel riesig, Feldhus famos

Legler riecht den Braten und hält den Derbysieg fest

Legler riecht den Braten und hält den Derbysieg fest

„Das ist der Super-GAU“

„Das ist der Super-GAU“

Kommentare