Coach gebührend verabschiedet

Kreye wird von Emotionen übermannt

+
Wehrte beim 5:1-Erfolg in Hagen einige schwierige Bälle ab: Ahlhorns Mats Albrecht.

Brettorf/Ahlhorn - Die deutsche Meisterschaft kann kommen: Zum Abschluss der Punktrunde haben die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf und des Ahlhorner SV ihre Spiele jeweils mit 5:1 gewonnen.

TV Brettorf – SV Armstorf 5:1 (11:6, 13:11, 13:11, 11:8, 8:11, 11:3): In seinem letzten Heimspiel als Trainer des TV Brettorf wurde Ralf Kreye „von Emotionen übermannt“. 35 Nachbarn aus seinem Wohnort Achternholt hatten sich per Bus zum Bareler Weg aufgemacht, um ihm einen gebührenden Abschied zu bereiten. Und auch die Mannschaft hängte sich noch einmal ordentlich rein.

Mit Malte Hollmann am Rückschlag und Tobias Kläner, der von vorne rechts die Angaben servierte, gewannen die Gastgeber den ersten Satz mit 11:6. Doch schon im zweiten Durchgang häuften sich die Abstimmungsprobleme. „Armstorf hat die Situation erkannt und viele kurze Bälle gespielt“, berichtete Kreye. Sein Team hatte beim 8:10 dann sogar zwei Satzbälle gegen sich. Doch nach einem Wechsel im Angriff – der routinierte Tobias Kläner übernahm nun auch den Rückschlag – lief es wieder rund. Auch vom Verlust des fünften Durchgangs ließ sich Brettorf nicht aus der Spur bringen.

Mit einer Rede von Kapitän Christian Kläner, einem signierten Trikot, einem Mannschaftsfoto und einem Wettgutschein verabschiedete der TV Brettorf Ralf Kreye nach Spielende. Der sichtlich gerührte Coach revanchierte sich beim Publikum mit Getränken und mit Schwarzwälderkirschtorte bei seiner Mannschaft.

Doch vor dem endgültigen Abschied geht es in zwei Wochen noch zur DM nach Hamm. Brettorfs Gruppengegner sind Serienmeister TSV Pfungstadt und der TV Vaihingen/Enz. „Wir konzentrieren uns voll auf Vaihingen“, kündigte Kreye an.

TSV Hagen 1860 – Ahlhorner SV 1:5 (6:11, 8:11, 7:11, 11:5, 11:13, 9:11): Dank einer kämpferisch überzeugenden und auch spielerisch guten Leistung siegten die ohne Coach Thomas Neuefeind und Co-Trainer Nils-Christoffer Carl angereisten Gäste verdient mit 5:1. „Die ersten drei Sätze waren sehr souverän“, berichtete ASV-Kapitän Karsten Bilger. Nach der Satzpause steigerte sich Hagen und konnte den vierten Durchgang gewinnen. „Im fünften und sechsten Satz hat Mats Albrecht ein paar starke Bälle geholt, und Arne Grotelüschen hat mit seinen Angaben für wichtige Punkte gesorgt“, sagte Bilger.

Seine Crew bekommt es bei der DM mit Nordmeister VfK 01 Berlin und dem Süd-Zweiten TV Schweinfurt-Oberndorf zu tun. „Das ist eine anspruchsvolle Gruppe. Ich hoffe, dass wir am Sonntag noch spielen dürfen. Von der Papierform sind wir sicher Außenseiter“, meinte Bilger. Allerdings können die Ahlhorner in der Westpress-Arena auf große Fan-Unterstützung bauen: Rund 100 Schlachtenbummler werden sie ins Westfälische begleiten.

mar

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Meistgelesene Artikel

Eine schlagkräftige Familie

Eine schlagkräftige Familie

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Kommentare