FC Hude darf 2015 erste gemeinsame Hallenkreismeisterschaft ausrichten

Burgdorf: „Wir werden uns mehr als nur Mühe geben“

+
Der Fußballkreisvorsitzende Hartmut Heinen (l.) freut sich mit FC-Chef Peter Burgdorf, dessen Verein im kommenden Jahr die erste gemeinsame Hallenkreismeisterschaft in Hude ausrichten wird. ·

Kirchhatten - Von Sven MarquartDie Würfel sind gefallen: Der FC Hude darf die erste gemeinsame Hallenmeisterschaft des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst ausrichten. Das ergab die Abstimmung der Vereinsvertreter während ihrer Arbeitstagung im Schützenhof Kirchhatten. Der FC-Vorsitzende Peter Burgdorf freute sich über das Votum: „Vielen Dank! Wir werden uns mehr als nur Mühe geben.“

Überraschend deutlich setzte sich der FC Hude im zweiten Wahlgang bei einer ungültigen Stimme mit 24:12 gegen den TSV Ganderkesee durch. Der SV Tur Abdin (8) war im ersten Wahlgang auf der Strecke geblieben. Zwar hatten die Huder (17) auch da schon gegenüber Ganderkesee (12) die Nase vorn, verfehlten die notwendige absolute Mehrheit aber um zwei Stimmen. Vier der 41 Vereine des Fußballkreises glänzten bei dem Entscheid durch Abwesenheit.

Zuletzt hatte der TSV Ganderkesee fünf Mal in Folge die Landkreismeisterschaft ausgerichtet, der SV Tur Abdin die beiden letzten Auflagen der Delmenhorster Stadtmeisterschaft. „Beide Vereine haben das organisatorisch perfekt gemacht“, lobte der Spielausschussvorsitzende Manfred Nolte die Kandidaten. Aber auch der FC Hude habe als Ausrichter der Oldie-Kreismeisterschaft gezeigt, „dass wir es können“, betonte Peter Burgdorf.

Vor der geheimen Abstimmung (Nolte: „Das ist das Beste, damit wir uns nicht in die Wolle kriegen“) hatten die drei Vereine die Chance, für sich zu werben. Burgdorf führte die Vorzüge der Halle am Huder Bach ins Feld, die neben 600 Sitz- und 200 Stehplätzen ausreichend Toiletten und Notausgänge bietet. „Außerdem ist Hude mit dem Zug von allen Seiten gut zu erreichen: Wir sind also mittendrin statt nur dabei.“

Die Hallenkreismeisterschaft sei „eine Herausforderung, die wir gerne stemmen würden“, erklärte Wahib Yousef, der Vorsitzende des SV Tur Abdin. Derweil verwies Uwe Vogel auf die Verdienste des TSV Ganderkesee. Sein Verein habe der Hallenkreismeisterschaft in den vergangenen fünf Jahren nicht nur ein anderes Format, sondern auch einen neuen Stellenwert gegeben: „Daraus ist ein Fest für den Fußball geworden.“ Er wisse um das Manko der lediglich 400 Zuschauer fassenden Halle am Steinacker, erklärte der TSV-Vorsitzende. „Aber wir haben schon Ideen gesammelt, wie wir die Kapazität erhöhen können.“

Dem Votum nach hatten jedoch Peter Burgdorf und der FC Hude das beste Gesamtpaket zu bieten.

Die unterlegenen Bewerber zeigten sich als faire Verlierer. „Wir hätten es gerne gemacht, sonst hätten wir uns nicht beworben. Glückwunsch an den FC Hude – ich hoffe, dass sie ein vernünftiges Turnier machen, wovon ich überzeugt bin“, sagte Wahib Yousef vom SV Tur Abdin.

TSV-Geschäftsführer Raphael Riekers mochte seine Enttäuschung nicht verhehlen: „Wenn du dich für so etwas bewirbst, hoffst du natürlich auch, die Sache zu kriegen. Mit einer etwas größeren Halle hätten wir wahrscheinlich die Chance bekommen, die Messlatte noch ein bisschen höher zu legen. Trotzdem drücken wir Hude natürlich die Daumen!“ Riekers beglückwünschte Peter Burgdorf und sagte ihm die Unterstützung des TSV Ganderkesee zu: „Wenn es gewünscht wird, werden wir gerne mit unserem Know-how und unseren Kontakten helfen – das gebietet allein schon die sportliche Fairness.“

Das Mammut-Turnier mit 40 Mannschaften soll vom 8. bis zum 11. Januar 2015 stattfinden.

Rowdinale: Handwerk in der Rotenburger Innenstadt

Rowdinale: Handwerk in der Rotenburger Innenstadt

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Meistgelesene Artikel

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Kommentare