TV Neerstedt und HTB streben HVN-Leistungsklassen an

Bunge erhält 473 Meldungen

Klare Zielsetzung: Finn Jonas Guhlke will auch in der nächsten Saison mit dem Harpstedter TB in der Landesliga spielen. Foto: Büttner

Landkreis – Der Handballverband Niedersachsen (HVN) will am Mittwoch, 8. April, erneut über das Vorgehen in der Coronakrise beraten. Konkrete Entscheidungen seien jedoch nicht vor Mitte des Monats zu erwarten, teilt Jugendspielwart Olaf Bunge mit. Abgeschlossen sind inzwischen allerdings die Meldungen zu den Jugendligen auf Verbandsebene. Vereine, die in der Saison 2020/2021 in einer HVN-Leistungsklasse mitmischen wollen, mussten dies bis zum Stichtag 23. März mitgeteilt haben.

Durch das modifizierte Reglement habe sich die Anzahl der gemeldeten Teams um etwa zehn Prozent reduziert, erläutert Bunge. Deswegen seien weniger Qualifikationsturniere notwendig, erklärt der Funktionär aus Bützfleth. „Die Relegation wird deutlich verschlankt”, sagt Bunge. Insgesamt 473 Mannschaften –  das sind 61 weniger als im Vorjahr – hat der Verband zugelassen. 29 Ausnahmeanträge seien eingegangen, 13 habe der HVN zugestimmt, berichtet Bunge.

Erstmals durften in diesem Jahr nur Teams gemeldet werden, die in der aktuell unterbrochenen Saison bereits in einer Leistungsklasse unterwegs sind oder die auf Regionsebene eine vordere Platzierung vorweisen können. Opfer der strafferen Regelung wurde die weibliche B-Jugend des TV Neerstedt. Rang fünf in der Regionsoberliga war zu wenig für eine Ausnahmeregelung. „Ärgerlich!“, findet Neerstedts Jugendkoordinatorin Cordula Schröder-Brockshus.

So taucht ihr Verein mit drei Teams in der Meldeliste auf. Mit der männlichen C- und der weiblichen A-Jugend hat der TV Neerstedt für die Landesliga gemeldet. Als Verbandsligist haben die A-Mädchen aus der Gemeinde Dötlingen den Startplatz bereits sicher. Die Vorrunde zur Oberliga strebt die männliche B-Jugend der Grün-Weißen an. Bis dahin ist es für den Regionsoberliga-Dritten allerdings ein weiter Weg. Bevor in der eigentlichen Qualifikation die dicken Brocken kommen, müsste zunächst ein Landesliga-Startplatz her, und zwar gleich in der ersten Relegationsrunde.

Eine weibliche und eine männliche A-Jugend hat der Harpstedter TB gemeldet. Während das Ziel bei den Jungen Landesliga heißt, wollen die Mädchen die Vorrunde zur Oberliga erreichen. Höherklassig sind beide Teams bereits in der laufenden Serie aktiv: Die HTB-Jungen werden derzeit als B-Jugend in der Landesliga Nord auf Platz drei geführt, die A-Mädchen sind als Spielgemeinschaft mit der HSG Phoenix Fünfter der Landesliga West.

Bis Klarheit darüber besteht, in welcher Form die Relegation stattfinden wird, müssen sich die Clubs allerdings gedulden. Wie und wann es weitergeht, sei laut Bunge aktuell nicht absehbar. Ursprünglich hätte die Qualifikation bereits am Wochenende 25./26. April mit den Erstrundenturnieren zur B-Jugend-Landesliga beginnen sollen.  prü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

Totalumbruch im Tor

Totalumbruch im Tor

Tennis-Punktspiele ab Juni

Tennis-Punktspiele ab Juni

Zimmermann macht’s

Zimmermann macht’s

Kommentare