Brüder vertreten SV Wildeshausen bei niedersächsischen Landesjahrgangsmeisterschaften

Ehre für Fynn und Mikkel Grotelüschen

+
Für Mikkel (links) und Fynn Grotelüschen vom SV Wildeshausen waren die niedersächsischen Landesjahrgangsmeisterschaften in Braunschweig ein beeindruckendes Erlebnis.

Wildeshausen - Erstmals seit mehrjähriger Abstinenz war der Schwimmverein Wildeshausen wieder bei den niedersächsischen Landesjahrgangsmeisterschaften vertreten. Mikkel und Fynn Grotelüschen hatten sich bei den Bezirksmeisterschaften in Osnabrück für die Titelkämpfe im Braunschweiger Heidbergbad qualifiziert. Dort gingen beide in ihren Spezialdisziplinen Rücken und Schmetterling über die Strecken 50, 100 und 200 Meter an den Start.

Für vordere Platzierungen reichte es in diesem Jahr aber (noch) nicht. Fynn Grotelüschen (Jahrgang 2002) wurde jeweils Neunter über 50 Meter (38,59 Sekunden) und 100 Meter Rücken (1:23,65 Minuten). Außerdem belegte er in 39,20 Sekunden über 50 Meter Schmetterling Rang 19. Mikkel Grotelüschen (Jahrgang 2005) hatte sein bestets Resultat als Zwölfter über 50 Meter Schmetterling (49,76 Sekunden). Über 100 Meter Rücken schlug er nach 1:37,76 Minuten als 20. an. 17. wurde er über 50 Meter Rücken (45,40 Sekunden) und 14. über 200 Meter Rücken (3:33,70 Minuten).

Auch wenn kein Podestplatz heraussprang, war der Wettkampf in der Löwenstadt für die Wildeshauser Brüder ein beeindruckendes Erlebnis. „Es ist schon eine Ehre, mit den besten Schwimmern Niedersachsens an den Start zu gehen“, berichtete Fynn Grotelüschen. Motiviert durch Sportkollegen und die Stimmung in Braunschweig, haben Fynn und Mikkel Grotelüschen für die Zukunft nun Ziele wie die norddeutsche Meisterschaft 2016 ins Auge gefasst.

Auf die Landesjahrgangsmeisterschaften hatten sich Grotelüschens eifrig vorbereitet. Jeweils zwei Mal pro Woche trainierten sie im Wildeshauser Krandelbad unter Anleitung ihrer Heimtrainer. An zwei weiteren Tagen zogen sie am Schwimmstützpunkt der SG Region Oldenburg ihre Bahnen. Sogar in den Osterferien nutzen sie die Angebote der SG und nahmen außerdem an Trainingslagern in Oldenburg und Wolfsburg teil.

„Durch den Neubau des Hallenbades war es für uns ein enormer Kraftaufwand, den Leistungssportbereich aufrechtzuerhalten. Nun stehen wir fast vor einem sportlichen Neuanfang. Mikkels und Fynns Teilnahme an den Landesjahrgangsmeisterschaften soll für unseren Schwimmnachwuchs eine Motivation sein, so dass wir in den kommenden Jahren wieder mit einem starken Team bei Regional- und Landesmeisterschaften an den Start gehen können“, erläutert Susanne Wiesner, Pressewartin des SV Wildeshausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TV Dötlingen zeigt eine „ganz starke Charakterleistung“

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TSV Ippener will TuS Heidkrug erste Saisonniederlage beibringen

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Kommentare