Verbandsvorstand streicht Rückrunde

Keine Basketball-Punktspiele vor Anfang März

Die Regionsliga-Basketballer des SC Wildeshausen besprechen sich.
+
Wie geht’s weiter? Die Wildeshauser Regionsliga-Basketballer um ihren Spielertrainer Edward Brouwer (3.v.l.) wissen nun zumindest, dass sie bis Ende Februar keine Punktspiele bestreiten werden.

Der Niedersächsische Basketballverband (NBV) hat den Spielbetrieb in seinen Ligen bis einschließlich Februar 2021 ausgesetzt.

  • Der Spielbetrieb in den Ligen des Niedersächsischen Basketballverbandes ruht mindestens bis Ende Februar.
  • Re-Start am 6. März oder 17. April.
  • Die Rückrunde entfällt.

Wildeshausen – Die Korbjäger müssen sich weiterhin gedulden. Während eines Online-Meetings hat der Vorstand des Niedersächsischen Basketballverbandes (NBV) nun beschlossen, den derzeit ruhenden Spielbetrieb in allen NBV-Ligen vorsorglich bis einschließlich Februar 2021 auszusetzen.

Als mögliche Termine für den Re-Start haben die Funktionäre den 6. März oder aber den 17. April ins Auge gefasst. Unabhängig davon sollen die Teams dann nur noch die ausstehenden Spiele der Hinrunde absolvieren. Die zweite Halbserie entfällt. Sollte es nicht möglich sein, zumindest die Hinrunde zu Ende zu spielen, wird die Saison 2020/2021 nicht gewertet. In diesem Fall gäbe es keine Auf- und Absteiger.

Basketballverband will Teams ausreichend Vorbereitungszeit geben

„Vor einer Wiederaufnahme des Spielbetriebes muss es den Vereinen erst einmal möglich sein, die Hallen zum Mannschaftstraining ausreichend zu nutzen, um eine erhöhte Verletzungsgefährdung zu vermeiden. Ob und wann Training und Lehrgänge möglich sein werden, wird durch die behördlichen Vorgaben entschieden“, teilte der NBV auf seiner Internetseite mit.

Bei Edward Brouwer, Basketballabteilungsleiter beim SC Wildeshausen sowie Spielertrainer des Regionsliga-Teams, und Sportdirektor Michael Haake trifft der Beschluss auf Zustimmung. „Die Entscheidung ist richtig, weil wir hierdurch ein ganz kleines Steinchen zur Eindämmung der Pandemie beitragen können“, sagt Haake. Er muss es wissen. Der promovierte Veterinär arbeitet in der tierärztlichen Gemeinschaftspraxis WEK in Visbek, die seit Monaten bei der Testung auf mögliche Covid-19-Infektionen hilft.

Mit seiner Entscheidung will der NBV-Vorstand „den Vereinen Planungssicherheit geben, soweit wir in einer so ungewöhnlichen Situation davon sprechen können“. Denn natürlich könne es Änderungen geben, sobald sich die behördliche Verfügungslage ändert.

Mehrere Szenarien für Saisonfortsetzung

Während des Online-Meeting spielte die Verbandsspitze auch verschiedene Szenarien durch, wann und wie die aktuelle Saison forgesetzt werden kann – falls überhaupt möglich. „Sollten die Vereine im Februar das Mannschaftstraining in der Halle wieder aufnehmen können, käme ein Re-Start am Wochenende 6./7. März 2021 in Betracht“, heißt es dazu von Verbandsseite.

Ist das Mannschaftstraining im Februar noch nicht wieder erlaubt, wovon auszugehen sei, strebt der NBV einen Re-Start des Spielbetriebs am 17. April an. Bei Spielklassen mit zehn Mannschaften – so zum Beispiel die Männer-Regionsliga Oldenburg/Ostfriesland, in der die Wildeshauser beheimatet sind – gäbe es dann noch sechs Spieltage bis zu einem möglichen Saisonende am 29. Mai 2021. Den 1. Juni nennt der NBV als Meldetermin für die neue Serie.

Brouwer und Haake besorgt

So weit, so gut. Allerdings sehen Brouwer und Haake die derzeitige Entwicklung des Pandemiegeschehens kritisch. „Es scheint so, dass wir demnächst einen oder mehrere Impfstoffe haben werden und damit das Gröbste hinter uns lassen können. Aber bis dahin sind noch zu viele Mitmenschen unterwegs, die noch nicht erkannt haben, dass die Situation ernst ist, und darunter leidet die große Mehrheit“, ärgert sich Brouwer. Seine Crew belegt in der Regionsliga mit zwei Siegen und einer Niederlage aus drei Partien den vierten Tabellenplatz. Die neu gemeldete SC-Reserve hat ihr bislang einziges Spiel in der Kreisliga gegen den SV Brake mit 60:69 verloren und ist Tabellensechster.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wildeshausen im Umbruch

Wildeshausen im Umbruch

Wildeshausen im Umbruch
Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein

Grzywatz und Co. ziehen ins WM-Finale ein
Gerechte Punkteteilung im Derby

Gerechte Punkteteilung im Derby

Gerechte Punkteteilung im Derby
Alte Liebe rostet nicht

Alte Liebe rostet nicht

Alte Liebe rostet nicht

Kommentare