TV Brettorf und Ahlhorner SV starten mit Niederlagen in die Saison

Neu bringt Schwung ins Spiel

„Ein Auftakt zum Vergessen“: Angreifer Malte Hollmann kassierte mit dem TV Brettorf zum Saisonstart eine deutliche 1:5-Niederlage gegen den VfK 01 Berlin. Foto: Büttner

Brettorf/Ahlhorn – Da ist viel Luft nach oben: Mit Niederlagen sind die Faustballer des TV Brettorf und des Ahlhorner SV in die Hallensaison der 1. Bundesliga Nord gestartet. Brettorf unterlag dem VfK 01 Berlin mit 1:5, während sich Ahlhorn dem VfL Kellinghusen ebenfalls mit 1:5 geschlagen geben musste.

TV Brettorf – VfK 01 Berlin 1:5 (7:11, 5:11, 8:11, 6:11, 11:3, 4:11): „Das war nicht unser Tag. Wir haben zu keiner Zeit wirklich ins Spiel gefunden“, sagte Brettorfs Kapitän Malte Hollmann, der zusammen mit Hauke Rykena das Angriffsduo bildete. Die Abwehrreihe bestand aus Timo Kläner, Marcel Osterloh und Tom Hartung. Den Gastgebern war deutlich anzumerken, dass ihr etatmäßiger Mittelmann Hauke Spille (beruflich in den USA) fehlte. So sehr sich Osterloh auch bemühte – das Zuspiel war nicht gut. Auch mit Hartung im Zentrum lief es ab dem vierten Satz bei den Hausherren kaum besser. „Dadurch konnte Berlin das souverän runterspielen und musste nicht wirklich an die Leistungsgrenze gehen“, erklärte Hollmann, für den im vierten Durchgang Vincent Neu in die Partie kam. Der Linksschläger brachte ordentlich Schwung ins Brettorfer Spiel. Außerdem reduzierten die Hausherren nun ihre Fehlerquote im Angriff und konnten so den fünften Satz gewinnen. „Berlin war nicht überragend. Wenn wir zu unserem normalen Spiel gefunden hätten, wäre was möglich gewesen“, meinte Hollmann. Denn Ex-Nationalspieler Lukas Schubert servierte allenfalls durchschnittlich. Dafür blockte seine Angriffspartner Sebastian Kögel bärenstark. „Das war ein Auftakt zum Vergessen. Ich hoffe, dass das unser schlechtestes Saisonspiel bleibt – so wird es gegen jeden Gegner schwer“, sagte Hollmann. Am kommenden Sonnabend, 16. November, 16 Uhr, muss seine Crew beim TK Hannover antreten, der mit dem 5:4 über den VfK 01 Berlin eine erfolgreiche Saisonpremiere hinlegte. In der Landeshauptstadt muss TVB-Coach Klaus Tabke erneut auf Hauke Spille verzichten.

Ahlhorner SV – VfL Kellinghusen 1:5 (12:10, 5:11, 4:11, 7:11, 9:11, 3:11): Die Ahlhorner erwischten einen guten Start. Mit Routinier Nils-Christoffer Carl und Spielertrainer Tim Albrecht im Angriff sowie Erik Grotelüschen, Mats Albrecht und Andrej Macht in der Abwehr legten sie ein 3:0 vor und gewannen den ersten Durchgang nach Abwehr eines Satzballs mit 12:10. „Die Stimmung war gut und das Momentum eigentlich auf unserer Seite. Wir hatten gehofft, dass wir es in den zweiten Satz mitnehmen können“, sagte Tim Albrecht. Doch daraus wurde nichts. Der ASV kam mit dem stumpfen Kellinghuser Microball, einer Mischung aus Nass- und Trockenball, überhaupt nicht zurecht. Die Gäste aus Schleswig-Holstein zogen ihr Spiel konsequent durch, und die Ahlhorner hatten ihnen nur wenig entgegenzusetzen. Daran änderte sich auch nach der Satzpause kaum etwas. Die Hausherren bekamen die kurzen Angaben von VfL-Angreifer Rouven Kadgien nicht in den Griff. Und im Block spielte Kellinghusens 1,94-Meter-Mann Tom Kröger seine Längenvorteile aus. Auch ASV-Youngster Jan Hermes, der im sechsten Durchgang Carl ablöste, kam nur selten an Kröger vorbei. „Es gab immer wieder kleine Lichtblicke, aber am Ende war das zu wenig. Wir wussten vor der Saison, dass Kellinghusen kein Maßstab ist und wir unsere Blicke nach unten richten müssen“, bilanzierte Tim Albrecht. Deshalb kommt der nächsten Partie bei Aufsteiger Leichlinger TV (Sonntag, 17. November, 14 Uhr) besondere Bedeutung bei.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

Müller plant ohne Mittelmann Ahrens

Müller plant ohne Mittelmann Ahrens

„Es kommt einiges zusammen“

„Es kommt einiges zusammen“

Meyer vertraut Youngster Ostendorf

Meyer vertraut Youngster Ostendorf

Karen Kläner freut sich über fast perfekte Hinrunde

Karen Kläner freut sich über fast perfekte Hinrunde

Kommentare