TVB-Faustballerinnen haben nach Heimsiegen mindestens Platz zwei sicher

Brettorf träumt vom Aufstieg

Nehmen mit dem TV Brettorf Kurs auf die erste Bundesliga: Sabrina Rohling (r.) und Melanie Abel. ·
+
Nehmen mit dem TV Brettorf Kurs auf die erste Bundesliga: Sabrina Rohling (r.) und Melanie Abel. ·

Brettorf - Der Traum von der ersten Bundesliga wird für die Faustballerinnen des TV Brettorf immer konkreter. Am siebten Spieltag verteidigte der Aufsteiger mit zwei weiteren Siegen in eigener Halle gegen den MTV Hammah und TV Voerde nicht nur die Tabellenspitze in der zweiten Bundesliga, sondern sicherte sich auch schon vorzeitig die Teilnahme an den Aufstiegsspielen für die erste Liga.

„Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet“, staunte Brettorfs Trainer Bernd Ellinghusen nicht schlecht – zum einen über die beiden überzeugenden Heimsiege am Sonntag, zum anderen aber auch über den gesamten Saisonverlauf.

Dass die Brettorferinnen zu Recht ganz vorne in der Tabelle der zweiten Bundesliga stehen, bewiesen sie jetzt einmal mehr mit den beiden klaren Erfolgen gegen Hammah und Voerde – zwei Teams, die definitiv zu den besseren in der Liga gehören. Hammah hatte vor dem Spieltag sogar noch die Chance, die junge Brettorfer Mannschaft aus den Aufstiegsrängen zu verdrängen. Doch diesen Zahn zog das TVB-Team den Gästen. Zwar hatten die Brettorferinnen mit kleinen Startschwierigkeiten zu kämpfen und lagen im ersten Satz mit 3:7 zurück. „Doch danach ging die Post ab“, berichtete Ellinghusen. Bis zum 7:9 blieb Hammah zwar vorne, doch mit den nächsten vier Punkten drehte der TVB den Satz noch zum 11:9. Diesen Schwung nahmen die Brettorferinnen in den zweiten Satz mit, den sie gleich mit 4:0 anführten und klar mit 11:3 für sich entschieden. Umkämpfter war zwar wieder der dritte Durchgang, doch auch hier setzten sich die TVB-Spielerinnen letztendlich mit 11:8 durch.

Gegen den TV Voerde folgte danach als „Krönung“ des Tages ein weiterer Dreisatzsieg (11:9, 11:9, 11:8). „Wir haben in diesem Spiel komplett durchgewechselt“, berichtete Ellinghusen. Einen Bruch im Brettorfer Spiel hatten diese Wechsel aber nicht zur Folge. „Es lief einfach wie am Schnürchen“, freute sich der Trainer, der sein Team für eine „richtig gute Leistung“ lobte. Vor allem Sabrina Rohling habe ihm mit ihren starken Angaben gefallen.

„Jetzt werden wir mit aller Macht auch den Aufstieg anpeilen, denn solch eine Chance werden wir bestimmt nicht so schnell wiederbekommen“, sagte der TVB-Trainer. Die Aufstiegsspiele sollen am ersten Februar-Wochenende ausgetragen werden – laut Ellinghusen bemüht sich der TV Brettorf um die Austragung dieses Turniers.

Für den TV Brettorf kamen zum Einsatz: Silvia Düßmann, Sabrina Rohling, Jasmin Abel, Insa Kückens, Rebecca Wilke, Julia Abel, Inga Schnier, Melanie Abel und Katrin Wilke. · him

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Meiners hofft auf grünes Licht

Meiners hofft auf grünes Licht

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

„Das war etwas ganz Spezielles“

„Das war etwas ganz Spezielles“

Kommentare