TV Brettorf: Gestern Abend 5:0 gegen Hammah / DM-Vorbereitung ohne Trainer

Ralf Kreye gibt seinen Spielern Hausaufgaben auf

+
Muss mit seinen Teamkollegen „Hausaufgaben“ machen: Marc Lange.

Brettorf - Von Sven Marquart. Pflichtaufgabe souverän gelöst: In ihrem letzten Spiel der Punktrunde haben die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf gestern Abend vor heimischer Kulisse den designierten Absteiger MTV Hammah mit 5:0 (11:7, 15:14, 11:9, 11:3, 11:4) bezwungen.

Durch diesen Erfolg belegen die Brettorfer in der Abschlusstabelle Platz zwei und vermeiden so bei der deutschen Meisterschaft das Aufeinandertreffen mit dem TV Schweinfurt-Oberndorf. Die letzten drei Begegnungen mit dem DM-Gastgeber hatten sie nämlich verloren: 2:3 bei der Feld-DM 2013 in Ahlhorn (Qualifikation) sowie zwei Mal mit 0:2 (Vorrunde/Spiel um Platz fünf) beim IFA-Pokal in Wardenburg Anfang Juli. Stattdessen bekommt es die Mannschaft von Trainer Ralf Kreye am Sonnabend, 23. August, im DM-Qualifikationsmatch mit dem Süd-Dritten TV Unterhaugstett zu tun.

Für den angeschlagenen Nachwuchsangreifer Malte Hollmann (Schleimbeutelentzündung im Knie) übernahm Kapitän Christian Kläner gestern Abend die Position vorne rechts neben Schlagmann Tobias Kläner. Die Abwehrreihe bildeten (von rechts) Timo Kläner, Tim Lemke und Marc Lange. An dieser Formation hielt Ralf Kreye die gesamte Partie über fest.

Die Gäste waren lediglich mit fünf Akteuren angereist, darunter die Routiniers Marco Isernhagen, Hinnerk Holst und Jan Heitmann. Angreifer Heitmann konnte zumindest anfangs immer wieder mit seinen kraftvollen Schlägen und Angaben punkten. Im zweiten Durchgang bescherte der 27-Jährige seinem Team sogar drei Satzbälle, die jedoch ungenutzt blieben.

In eben jenem zweiten Satz war Ralf Kreye so gar nicht mit seiner Crew zufrieden. „Da war die Mannschaft nicht voll da! Aber ich kann nicht jedes Mal den VfK Berlin oder den Ahlhorner SV herbestellen“, schimpfte der Coach. Die Zuspiele seien so ungenau gewesen, dass Tobias Kläner den Ball nur noch sicher ins hintere MTV-Feld geschlagen habe. „Letztlich können wir froh sein, dass Jan Heitmann so viele blöde Fehler gemacht hat.“

Ralf Kreye ist sich bewusst, dass sich sein Team in den zwei Wochen bis zur DM steigern muss. Dumm nur: Der Übungsleiter verabschiedet sich heute in den Österreich-Urlaub, den er bereits vor seinem Amtsantritt im April gebucht hatte, und wird von dort direkt nach Schweinfurt reisen. Stattdessen hat Kreye seinen Spielern „Hausaufgaben aufgegeben“. Er hofft, dass sie sich an den Trainingsplan halten. „Denn gegen Unterhaugstett heißt es: siegen oder fliegen! Da will ich keine Ausreden hören wie: Die Sonne blendet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Seidel löst die Anspannung

Seidel löst die Anspannung

Kommentare