Abwehrspieler verabschieden sich am Saisonende

Bragula plant ohne Meyer und Gusfeld-Ordemann

Kai Meyer

Wildeshausen - Die Defensivabteilung des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen wird am Saisonende weiter ausgedünnt. Wie VfL-Coach Marcel Bragula jetzt auf Nachfrage berichtete, stehen Jan Gusfeld-Ordemann und Kai Meyer in der Spielzeit 2016/2017 nicht mehr zur Verfügung. Überdies verabschiede sich Niklas Heinrich von Oktober bis April nach Australien.

„Ich bin ab Sommer studien- und berufsbedingt ziemlich eingespannt – da schaffe ich es nicht mehr, drei Mal pro Woche zu trainieren“, erläutert Jan Gusfeld-Ordemann, der seine Zelte nach zwei Spielzeiten im Krandel abbrechen wird. Unter anderem schreibt der BWL-Student seine Bachelorarbeit. „Wahrscheinlich werde ich pausieren. Ob ich mir einen neuen Verein suche, weiß ich noch nicht“, sagt der Innenverteidiger. In der laufenden Saison kam der 25-Jährige wegen einer langwierigen Knöchelverletzung lediglich auf zwei Landesliga-Einsätze. Auch aktuell plagen ihn erneut Spruggelenksprobleme: „Ich muss wieder zwei Wochen pausieren, aber diesmal ist es nicht so schlimm.“

Kai Meyer höre aus familiären und beruflichen Gründen mit dem Leistungsfußball auf, erzählt Bragula. Allerdings bleibe der 32-jährige Rechtsverteidiger dem Verein erhalten und werde künftig für die vierte Mannschaft spielen.

„Wir müssen gucken, was wir machen, um den Kader wieder aufzufüllen“, sagt Bragula. Bis jetzt kann der VfL-Coach noch keine Neuzugänge vermelden. „Deshalb bin ich froh, dass Sven Apostel noch in der Lage ist zu spielen – wir werden ihn brauchen“, sagt der 41-Jährige über seinen künftigen Co-Trainer.

mar

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare