Hallenkreismeisterschaften: Stenum und Ganderkesee kommen souverän weiter

Bookholzberger TB sorgt für erste große Überraschung

Lange Gesichter gab es beim SC Colnrade: In Gruppe A belegte der Sport-Club den letzten Platz.
+
Lange Gesichter gab es beim SC Colnrade: In Gruppe A belegte der Sport-Club den letzten Platz.

Ganderkesee - Von Michael HillerMit zwei überragenden Gruppensiegern sowie einer faustdicken Überraschung endeten gestern Abend die ersten Vorrundenspiele der Fußball-Hallenkreismeisterschaften in Ganderkesee: Während der VfL Stenum in Gruppe A sowie der Gastgeber TSV Ganderkesee souverän mit jeweils zwölf Punkten in die Zwischenrunde spazierten, ballerte sich der Bookholzberger TB in der Gruppe B auf den zweiten Platz und ließ dabei den VfR Wardenburg sowie den FC Huntlosen hinter sich.

Auch der SV Achternmeer wird am Sonntag in der Zwischenrunde dabei sein. Allerdings musste der Kreisligist bis zum letzten Spiel zittern. Bis dahin war für die SG Bookhorn aus der 4. Kreisklasse (!) die Sensation zum Greifen nah. Nach einer 0:2-Niederlage gegen den VfL Stenum schockten die Bookhorner den insgesamt enttäuschend auftretenden SC Colnrade mit einem Last-Minute-Tor von Christian Heinken zum 1:0 und knöpften anschließend dem TV Dötlingen ein 1:1 ab. Somit hätte ein Sieg im abschließenden Spiel gegen Achternmeer den „Underdog“ in die Zwischenrunde spülen können – doch dieser Traum platzte mit der klaren 3:7-Niederlage.

Eher zu einem Albtraum wurde das Turnier für den SC Colnrade. Bis auf ein torloses Unentschieden gegen Dötlingen gab es für die Truppe von Trainer Dirk Lenkeit nichts zu holen. Noch schmerzhafter als der letzte Tabellenplatz in Gruppe A war allerdings die Verletzung von Steffen Siegmann, der gleich im ersten Spiel mit Verdacht auf Bänderriss verletzt ausschied. „Die Halle ist einfach nicht unser Ding“, hakte Lenkeit den Auftritt schnell.

Auch der TV Dötlingen musste die Segel streichen. Zwar gingen die Blau-Weißen sowohl gegen Achternmeer als auch gegen Stenum mit 1:0 in Führung, zogen letztendlich aber mit 1:3 den Kürzeren. Mit einem 1:1 gegen Bookhorn verabschiedete sich die Mannschaft von Trainer Georg Zimmermann als Gruppenvierter aus dem Turnier.

Als erste ganz heiße Titelanwärter haben sich hingegen der VfL Stenum und der TSV Ganderkesee empfohlen, wobei die Gastgeber sogar ohne Gegentor blieben. Insgesamt litt das Niveau aller Spiele ein wenig dadurch, dass die Mannschaften auf dem neuen Kunstrasen teilweise große Probleme hatten. „Der ist sehr stumpf“, war der einhellige Tenor fast aller Teams. Ansonsten hatte der TSV-Vorsitzende und Organisations-chef Uwe Vogel aber einen sehr guten Eindruck vom ersten Turniertag. Vor allem der große Zuschauerzuspruch erfreute ihn, wenngleich die Stimmung auf den Rängen durchaus noch besser werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Mete Döner zieht den Schlussstrich

Meiners hofft auf grünes Licht

Meiners hofft auf grünes Licht

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

Jette Weiland komplettiert Kader des TV Neerstedt

„Das war etwas ganz Spezielles“

„Das war etwas ganz Spezielles“

Kommentare