Anna Rippe soll gegen SV Werder Bremen II debütieren

Blacha und Lösekann sind fraglich

Premiere: Nachwuchsakteurin Anna Rippe läuft erstmals für das Neerstedter Frauenteam in der Oberliga auf. Foto: Büttner

Neerstedt – Im Hinspiel hatten die Handballerinnen des TV Neerstedt dem SV Werder Bremen II lange Paroli geboten. Erst in der Schlussphase war der Oberliga-Dritte in eigener Halle noch zu einem deutlichen 31:24-Sieg gekommen. An die gute Vorstellung will das Liga-Schlusslicht an diesem Sonnabend ab 19.30 Uhr im Rückspiel anknüpfen.

Nach seinem Urlaub in Südafrika wird Neerstedts Coach Maik Haverkamp wieder auf der Bank sitzen. Für Haverkamp und Co-Trainer Michael Kolpack beginnt mit der Partie gegen die Bremer Zweitliga-Reserve die Abschiedstournee. In der kommenden Spielzeit wird bekanntlich Cordula Schröder-Brockshus die Geschicke des Teams lenken (wir berichteten). In dieser Woche durfte die 26-Jährige schon einmal in ihre zukünftige Rolle hineinschnuppern. Da auch Kolpack im Urlaub weilte, zeichnete die (Noch-)Teammanagerin für die beiden Trainingseinheiten vor dem Rückrundenauftakt verantwortlich. „Werder ist im Laufe der Saison konstanter geworden. Ich bin gespannt, inwieweit wir dagegenhalten können“, sagt die zukünftige Trainerin der Grün-Weißen.

Personell gibt es im Lager der Gastgeberinnen noch zwei Fragezeichen. „Agnieszka Blacha hat die Trainingseinheiten kranksheitsbedingt verpasst, und bei Talea Lösekann müssen wir abwarten, ob ihre Kniebeschwerden einen Einsatz zulassen“, erläutert Schröder-Brockshus. Sollten beide Spielerinnen ausfallen, stünden in Fenna van Dreumel und der jungen Celina Struß nur noch zwei Kräfte für den Rückraum zur Verfügung. Vor ihrem Debüt bei den Oberliga-Frauen steht die 17-jährige Anna Rippe aus der A-Jugend.

Während es für den TV Neerstedt das erste Spiel im neuen Jahr ist, hat sich der SV Werder Bremen II in der Vorwoche mit einem 27:23-Erfolg beim Wilhelmshavener SSV aus der Winterpause zurückgemeldet. Beste Werferin im Team von Trainer Radek Lewicki war mit acht Treffern Nina Engel. Im Hinspiel gegen den TV Neerstedt war die junge Linkshänderin (Jahrgang 2003) zehnmal erfolgreich.

An der Tabellenkonstelation hat sich für die Neerstedterinnen am ersten Spieltag im neuen Jahr nichts geändert. Da der VfL Horneburg sein Heimspiel gegen den TV Dinklage mit 26:30 verloren hat, beträgt der Rückstand der Haverkamp-Crew auf den Vorletzten aus dem Landkreis Stade unverändert vier Punkte.  prü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Meistgelesene Artikel

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Voigt beendet 15-minütige Torflaute

Schneider und Seidel schon gut in Form

Schneider und Seidel schon gut in Form

Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Kommentare