1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Wildeshausen

Bernhard Dasenbrock heizt TvdH mit 16 Treffern mächtig ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Marquart

Kommentare

 Harpstedts Henning Meyer beim Sprungwurf.
Alles gegeben: Harpstedts Henning Meyer (beim Wurf) gelangen im Spitzenspiel vier Treffer. © Tamino Büttner

Harpstedt – Ausgerechnet im Spitzenspiel ist die Erfolgssträhne gerissen: Nach zuvor acht Siegen am Stück – drei davon am grünen Tisch – haben die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB mit dem 31:36 (14:19) gegen den noch ungeschlagenen TvdH Oldenburg III ihre zweite Saisonniederlage kassiert. Seine bis dahin einzige Pleite hatte der Tabellenführer im Auftaktmatch beim TvdH Oldenburg IV hinnehmen müssen (20:25).

Erneut hatten die Hausherren mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen. Dennis Hartsch und Renke Siefjediers hatten sich am Vortag krank abgemeldet. Timo Kern und Robert Völsgen waren privat verhindert. Und zu allem Überfluss hatte sich Kian Töllner am Freitagabend verletzt, so dass Maik Bitter nach rund vier Wochen ohne Training der einzig verbliebene Keeper war. Am Spieltag musste sich dann auch noch Mittelmann Jan Witscher krank abmelden – damit war das HTB-Aufgebot auf acht Akteure zusammengeschrumpft. Zur Unterstützung stießen Lasse Niemann und Philipp Hennken aus der Harpstedter A-Jugend nach ihrem deutlichen Sieg in Jever (37:22) zum Team. Außerdem wurde Stand-by-Spieler Hauke Dasenbrock für den Kreis mobilisiert.

Dagegen waren die Gäste mit voller Kapelle angereist und gaben von Beginn an den Ton an. Hannes Bürmann brachte den TvdH mit 7:3 (8.) in Führung. „Generell konnten wir recht gut mithalten und haben uns nie aufgegeben“, berichtete Bitter. Vor allem Torjäger Bernhard Dasenbrock heizte den Oldenburgern mit seinen 16 Treffern (sieben davon per Siebenmeter bei einer perfekten Quote) mächtig ein. „Es haben aber alle Spieler alles gegeben“, unterstrich Bitter.

Nach dem 14:19-Pausenrückstand geriet der HTB bis zur Mitte der zweiten Halbzeit mit 22:30 (47.) ins Hintertreffen, konnte das Ergebnis in der Schlussphase dann aber noch etwas freundlicher gestalten. „Mehr war einfach nicht drin“, meinte Bitter. Seine Hoffnungen ruhen nun auf dem Rückspiel am Sonnabend, 21. Mai, 14.30 Uhr: „Dann holen wir uns unsere Punkte.“

Zunächst geht es für den Harpstedter TB aber am Freitag, 1. April, 19.45 Uhr, im Kreisderby bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III weiter. Keine 48 Stunden später steht dann das Heimspiel gegen den DSC Oldenburg auf dem Programm (Sonntag, 3. April, 17 Uhr). „Es wird also nicht langweilig“, erklärte Bitter.

Stenogramm

Harpstedter TB – TvdH Oldenburg III 31:36 (14:19)

Harpstedter TB: Bitter, Töllner (n. e.) - Deickert, Johannes (5), H. Meyer (4), Hennken (1), Niemann (1), B. Dasenbrock (16/7), S. Meyer (3), H. Dasenbrock (1)

Siebenmeter: HTB 7/7, TvdH 4/3

Zeitstrafen: HTB 3, TvdH 6

Schiedsrichter: Frank Kessler/Heinz Quahs

Auch interessant

Kommentare