Entscheidung im Abstiegskampf der 1. Kreisklasse fällt am letzten Spieltag

Benedikt Neumann lässt SC Dünsen weiter hoffen

+
Lyroy Schallock (r.) erzielte das 2:0 für den FC Huntlosen. 

Landkreis - Martin Werner verfügt offenbar über hellseherische Fähigkeiten. Wie der Trainer des SC Dünsen bereits vor Wochen prognostiziert hat, wird die Abstiegsfrage in der 1. Fußball-Kreisklasse erst am letzten Spieltag entschieden.

Werners Team bekommt dann ihr „Endspiel“ gegen den VfL Stenum II. In der vorletzten Runde musste die spielfreie Stenumer Reserve mit ansehen, wie ihre Konkurrenten FC Huntlosen (3:3 gegen SF Wüsting) und SC Dünsen (2:1 über FC Hude II) den Rückstand weiter eindampften.

FC Huntlosen – SF Wüsting 3:3 (2:0): Für beide Teams stand eminent viel auf dem Spiel, deshalb hilft die Punkteteilung keinem so recht weiter. Die Gastgeber bestimmten Durchgang eins und führten nach Toren von Matthes Eilers (10.) und Lyroy Schallock (15.) zur Pause mit 2:0. Hendrik Paradies (48.) und André Pieper (63.) glichen zum 2:2 aus. Den erneuten Führungstreffer der Platzherren durch Philipp Witte (72.) egalisierte Jörn Lohmüller – 3:3 (85.).

TV Falkenburg – TV Dötlingen 2:2 (2:1): Die Gastgeber bereiteten dem Meister mit ihren langen Bällen zunächst große Schwierigkeiten. Das 1:0 durch Rainer Ottomann (16.) war verdient. Die Dötlinger fingen sich aber und kamen durch Sebastian Bröcker zum 1:1 (30.). Postwendend brachte Christian Heinken die „Falken“ mit einem sehenswerten Treffer wieder in Führung (31.). Mit einem wuchtigen Kopfball stellte Hendrik Sandkuhl bereits kurz nach Wiederanpfiff den 2:2-Endstand her (49.).

FC Hude II – SC Dünsen 1:2 (1:0): Die Dünsener bewiesen ein Mal mehr ihre Nervenstärke. Trotz des 0:1-Rückstands durch Dominique Streiff (23.) verloren die Gäste ihre Ordnung nicht. Die Geduld der Werner-Crew zahlte sich in der Schlussphase aus. Marius Kräkel (84.) und Mittelfeldmotor Benedikt Neumann (90.+4) machten den 2:1-Auswärtssieg perfekt und gaben Dünsens Hoffnung auf den Klassenerhalt neue Nahrung.

Delmenhorster TB – TSV Ippener 3:3 (2:1): Für die beiden Tabellennachbarn stand nichts mehr auf dem Spiel. Die Punkteteilung war verdient. Drei Mal gingen die Platzherren durch Lars Goretzki (8.), Dennis Karsten (45.) und Christoph Schröder (78.) in Führung, drei Mal glichen die Ippeneraner durch Florian Schamberg (45.), Ninos Koria (70.) und Olaf Erlenbusch (90.+6/ Handelfemeter) aus. Die Gäste standen beim Abpfiff nur noch zu neunt auf dem Platz: Ninos Koria sah Gelb-Rot (70.), Keeper Maxim Prieb hatte sich verletzt (84.). · ll

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare