SC Colnrade siegt 2:3

Erste Punktspielniederlage für die Beckeln Fountains nach 42 Partien

+
Sebastian Otte (l.) hatte die Beckeln Fountains mit 2:1 in Führung gebracht.

Landkreis - Nach 22 Monaten und saisonübergreifend 42 Partien hat es die Beckeln Fountains mal wieder erwischt: Das 2:3 gegen den SC Colnrade in der 2. Fußball-Kreisklasse war die erste Punktspielniederlage des jungen Clubs, seit dem 0:1 beim VfR Wardenburg II am 4. November 2016 – damals noch in der 4. Kreisklasse.

Beckeln Fountains – SC Colnrade 2:3 (2:2)

Dabei wäre die Niederlage laut Fountains-Coach „Jupp“ Büsing vermeidbar gewesen, „wenn wir uns nicht drei Dinger selbst reingelegt hätten“. Christoph Popow hatte die Gäste in dem kampfbetonten Derby zunächst mit 1:0 in Führung gebracht (5.), ehe Jonas Evers (11.) und Sebastian Otte (17.) den Spieß umdrehten. 

Kurz vor dem Pausenpfiff besorgte Christoph Popow das 2:2 (45.). Colnrades Siegtreffer erzielte Jörg Schliehe-Diecks (77.). „Das war vor allem kämpferisch eine klasse Leistung von uns“, schwärmte SC-Spielertrainer Sascha Albers. „Wir haben gerade im Offensivbereich viele Verletzte – dadurch fehlte uns die Durchschlagskraft“, meinte Büsing. Unter anderem muss er sechs Wochen auf Torjäger Timo Gralheer verzichten, der sich einen Mittelfußbruch zugezogen hat.

TV Falkenburg II – TSV Ippener 1:3 (0:2)

„Wir hätten schon früher führen müssen“, berichtete TSV-Coach Thorsten Sander. Doch erst in der 39. Minute gelang Sebastian Otten das 1:0 (39.), dem Patrick Meyer-Ebrecht noch vor der Pause das 2:0 folgen ließ (44.). 

„In der zweiten Halbzeit hatte Falkenburg zwei, drei gute Möglichkeiten – zum Glück haben sie die nicht reingemacht“, atmete Sander auf. Stattdessen erhöhte Matthias Ideker auf 3:0 (68.). Das 1:3 durch Tim Jüchter war dann nur noch Ergebniskosmetik (75.).

VfR Wardenburg II – SC Dünsen 5:0 (2:0)

„Wir sind noch nicht in der Saison“, musste SC-Coach Carsten Krudop eingestehen. Alijan Heydari (16.) und Jan-Philipp Berg (18.) nutzten zwei Dünsener Unaufmerksamkeiten zur 2:0-Pausenführung. Spätestens nach dem 3:0 durch Heydari (63.) „war bei uns die Luft raus, als wir gemerkt haben, dass wir das Spiel nicht mehr biegen können“, sagte Krudop. 

Die Niederlage fiel nach weiteren Treffern von Marcel Schmidt (82.) und Berg (87.) dann sogar recht happig aus. „Für das Sechs-Punkte-Abstiegsspiel gegen Döhlen brauchen wir eine Steigerung. Uns ist bewusst, dass wir da einen Dreier holen müssen“, erklärte Krudop.

SF Littel – SV GW Kleinenkneten 4:2 (2:2) 

Nach einem Doppelschlag von Sebastian Bartelt (17./18.) deutete zunächst alles auf den zweiten Saisonsieg der Grün-Weißen hin. Doch ebenso schnell hatte Kevin-Tim Niemann zum 2:2 egalisiert (25./27.). Nike Chris Osasere Aziegbe (63.) und Niemann (77.) sorgten mit ihrem Treffern in Hälfte zwei dafür, dass GWK als Verlierer vom Platz ging.

mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

10. Herbstrallye in Visselhövede

10. Herbstrallye in Visselhövede

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Illuminierte herbstliche Natur in Waffensen

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Der Samstag auf dem Bremer Freimarkt

Meistgelesene Artikel

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Struve sorgt für die Punkteteilung

Struve sorgt für die Punkteteilung

Bragula erwartet ein Kampfspiel

Bragula erwartet ein Kampfspiel

Kommentare