Balcar erzwingt den Siegtreffer

Wildeshauser B-Junioren erreichen zweite Bezirkspokalrunde

Die B-Junioren des VfL Wildeshausen (rot-weiße Trikots) zeigten im Pokalspiel gegen den TuS Eversten nicht ihre beste Leistung.
+
Glücklich in Runde zwei: Die B-Junioren des VfL Wildeshausen (rot-weiße Trikots) zeigten im Pokalspiel gegen den TuS Eversten nicht ihre beste Leistung.

Wildeshausen/Harpstedt – Mit etwas Glück haben die B-Junioren des VfL Wildeshausen die zweite Runde des Fußball-Bezirkspokals erreicht. Zum Auftakt des Wettbewerbs setzten sich die Krandel-Kicker mit 2:1 gegen den TuS Eversten durch. Für die SG DHI Harpstedt ist der Pokal nach dem 0:9 bei GW Brockdorf dagegen schon wieder Geschichte.

VfL Wildeshausen – TuS Eversten 2:1 (1:1): Die Gäste aus der Bezirksliga 1 Ost drückten der Partie zunächst ihren Stempel auf. „Wir waren nicht dicht genug bei den Leuten. Eversten war in der ersten Halbzeit klar besser und ist verdient in Führung gegangen“, berichtete VfL-Coach Hartmut Schwolow. Kerim Musina hatte von halbrechts abgezogen, und sein Schuss senkte sich hinter Torhüter Lukas Jeschke zum 1:0 ins Netz (16.). Etwas glücklich kamen die Wildeshauser, die in der neuen Saison in der Bezirksliga 2 Nord starten, zehn Minuten später zum Ausgleich. Elias Nachtigal stocherte den Ball zum 1:1 ins Tor (26.). „Wir hatten nicht unseren besten Tag, aber in der zweiten Halbzeit haben wir uns dann ins Spiel reingekämpft und waren zumindest in den letzten 20 Minuten gleichwertig“, sagte Schwolow. Den Siegtreffer für sein Team erzielte Xavier Balcar, der zunächst seinen Gegenspieler aussteigen ließ, und den Ball dann aus 18 Metern unhaltbar in den Winkel setzte (72.). „Das war der pure Wille!“, meinte Schwolow. „Trotzdem können wir mit unserer Leistung nicht zufrieden sein. Wir haben in der Vorbereitung bessere Spiele gemacht. Bis zu den Punktspielen haben wir noch einiges an Arbeit“, erklärte der 59-Jährige.

GW Brockdorf – SG DHI Harpstedt 9:0 (3:0): Bei den Gästen fehlten vier Akteure wegen ihrer Coronaschutzimpfung sowie Lotta Drews und Hanne Chudaska, die mit den B-Juniorinnen des SV Werder Bremen beim Magdeburger FFC im Bundesliga-Einsatz waren (5:0). „Das sind sechs Stammkräfte. Dafür haben wir es im Rahmen unserer Möglichkeiten größtenteils ganz gut gemacht“, fand Diemo Spitz. Der DHI-Coach bot stattdessen die C-Junioren Mats Weiland, Jeremias Thielsch, Alexander Finke und Luca Krumpolt auf. „Sie haben einen super Job gemacht“, lobte Spitz das Quartett. Doch auch sie konnten nicht verhindern, dass Paul Middelbeck (5.), Johannes Stuke-Lefferding (25.) und Emran Amini (39.) Brockdorf bis zur Pause mit 3:0 in Front schossen. Nach dem Wechsel erhöhten Konrad Hollinden (50.), Henri Peuker (54./60./75.), Almir Ismaili (73.) und Justin Kaufmann (78.) auf 9:0 für die Grün-Weißen. Mit einigen Klasseparaden verhinderte DHI-Keeper Quentin Gemende weitere Einschläge. „Brockdorf hat nicht locker gelassen und das gut zu Ende gespielt“, meinte Spitz. Trotzdem sei der Bezirksliga-Rivale aus der Parallelstaffel durchaus schlagbar. „Leider hatten wir nicht die personellen Möglichkeiten, um das auszutesten“, bedauerte Harpstedts Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

VfL Wildeshausen hadert trotz 2:2 bei Hansa Friesoythe mit sich selbst

VfL Wildeshausen hadert trotz 2:2 bei Hansa Friesoythe mit sich selbst

VfL Wildeshausen hadert trotz 2:2 bei Hansa Friesoythe mit sich selbst
Fix: Maik Haverkamp macht weiter

Fix: Maik Haverkamp macht weiter

Fix: Maik Haverkamp macht weiter
„Keine Wunder erwarten“

„Keine Wunder erwarten“

„Keine Wunder erwarten“
Müller erwartet schweren Gang

Müller erwartet schweren Gang

Müller erwartet schweren Gang

Kommentare