Backhus hält zumindest das Unentschieden fest

Höfken trifft beim 1:1 in Falkenburg zur Führung

Timo Höfken

Wildeshausen - Das 1:1 (0:0) zwischen dem TV Falkenburg und dem VfL Wildeshausen II in der 1. Fußball-Kreisklasse war „ein gerechtes Ergebnis“, urteilte VfL-Coach Dirk Lenkeit. Aus Sicht der Krandel-Kicker hätte es aber durchaus auch mehr sein dürfen.

Denn trotz etlicher Ausfälle kamen die Gäste zu Chancen. Doch weder Torjäger Henning Nitzsche noch Timo Höfken, die Leihgabe aus dem Bezirksliga-Team, konnten den Ball im Gehäuse der „Falken“ unterbringen. „Zur Pause hätten wir 2:0 führen können“, bestätigte Lenkeit.

Das zuvor Versäumte holte der Tabellendritte im zweiten Abschnitt nach. Frederik Gralla spielte einen schönen Pass in die Schnittstelle der Falkenburger Abwehr, und Timo Höfken schob den Ball zum 1:0 ins lange Eck (56.). Anschließend scheiterte VfL-Kapitän Florian Düser nach Flanke von Höfken mit seinem Kopfball an Falkenburgs Keeper Kevin Lumma. „Das wäre das 2:0 gewesen, und dann gewinnst du das Ding“, bedauerte Lenkeit.

Stattdessen wurde er wieder einmal zu einer Umstellung gezwungen, nachdem Rechtsverteidiger Hendrik Nienaber die Kniescheibe rausgesprungen war (77.). Im Anschluss köpfte Marco Giovanni D’Elia das 1:1 (82.). Kurz vor Schluss rettete Torhüter Maik Backhus den Wildeshausern in einer Eins-gegen-eins-Situation den Punkt. 

mar

Das könnte Sie auch interessieren

Mühlentag an der Stührmühle

Mühlentag an der Stührmühle

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Große Resonanz beim Mühlentag in Labbus

Mühlenfest in Eystrup

Mühlenfest in Eystrup

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück

Bamf weist in Asyl-Affäre Vertuschungsvorwurf zurück

Meistgelesene Artikel

Ex-Wildeshauser zieht es zum VfL Oythe

Ex-Wildeshauser zieht es zum VfL Oythe

Bragulas Coup mit Krumland

Bragulas Coup mit Krumland

TV Neerstedt muss in der Verbandsliga ohne Linkshänder Kyan Petersen auskommen

TV Neerstedt muss in der Verbandsliga ohne Linkshänder Kyan Petersen auskommen

Bilger strebt nach dem Maximum

Bilger strebt nach dem Maximum

Kommentare