B-Juniorinnen schreiben bei Korbball-Landesmeisterschaft Vereinsgeschichte

SC Dünsen jubelt über Silber

+
Mit dem Gewinn der Silbermedaille bei der Landesmeisterschaft feierten Trainerin Andrea Schadwinkel (v.l.), Pia Meyer, Dorina Andriola, Gina Marie Schweers, Nina Meyer, Carina Radolla, Katharina Wolpmann, Anna-Lena Brümmer und Bianca Timmermann den größten Erfolg in der Geschichte des SC Dünsen. Auf dem Bild fehlen Viviane Schötschel und Tabea Stark.

Dünsen - Nur ein Sieg hat den B-Jugend-Korbballerinnen des SC Dünsen bei der Landesmeisterschaft in Thedinghausen zum ganz großen Wurf gefehlt! Die Mannschaft von Trainerin Andrea Schadwinkel musste sich im Finale nur knapp mit 7:8 (2:4) dem SV Brake geschlagen geben.

„Gerne hätten wir natürlich auch noch das letzte Spiel für uns entschieden, aber es sollte nicht sein. Trotzdem sind wir natürlich sehr glücklich mit dem zweiten Platz – damit hatten wir nicht gerechnet“, sagte Andrea Schadwinkel. Denn bereits der Gewinn der Silbermedaille war für ihr Team ein Riesenerfolg: Bedeutet sie doch die bisher beste Platzierung bei einer Landesmeisterschaft in der Vereinsgeschichte.

Im Vorjahr hatten die Dünsener B-Juniorinnen in Niedersachsen Rang drei belegt. Dass sie diesmal erneut an den Titelkämpfen teilnehmen durften, hatten sie dem FTSV Jahn Brinkum zu verdanken: Der Meister der Bezirksoberliga Hannover-Nord hatte auf einen Start verzichtet. Somit war der Weg frei für den drittplatzierten SC Dünsen.

In Thedinghausen spazierte der Nachrücker dann ungeschlagen bis ins Finale. Dort war der SV Brake bereits auf 8:3 enteilt. Doch Dünsen kämpfte sich bis auf 7:8 heran – und erzielte in der letzten Spielminute sogar den vermeintlichen Ausgleich. „Warum der Treffer nicht zählte, weiß nur das Schiedsrichtergespann“, ärgerte sich Andrea Schadwinkel, dass ihrer Crew die Verlängerung verwehrt blieb: „Wer weiß, wie das Spiel dann ausgegangen wäre?“

Trotz des nur sechsköpfigen Kaders, den Andrea Schadwinkel mit den C-Juniorinnen Vivian Schötschel, Tabea Stark, Dorina Andriola und Pia Meyer ergänzt hatte, gewann der SC Dünsen seine beiden Vorrundenspiele souverän. Zum Auftakt gab es nach einem schnellen 0:2 noch ein deutliches 16:9 (8:7) gegen den SV Gehrden. Auch beim 13:10 (5:4) gegen den SV Brake musste Dünsen zunächst einem Rückstand hinterherlaufen.

Durch den Gruppensieg umgingen die starke Korbfrau Bianca Timmermann und ihre Teamkolleginnen die Überkreuzspiele und zogen direkt ins Halbfinale ein. Dort gerieten sie gegen den TSV Emtinghausen nach einer 2:0-Führung mit 3:5 ins Hintertreffen, behaupteten sich am Ende aber mit 14:10 (5:5).

mar

SC Dünsen: Bianca Timmermann (24 Körbe), Gina Marie Schweers (19), Katharina Wolpmann, Nina Meyer (1), Carina Radolla (2), Anna-Lena Brümmer (4), Vivian Schötschel, Tabea Stark, Dorina Andriola, Pia Meyer.

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare