VfL Wildeshausen baut Tabellenführung in der Volleyball-Landesliga weiter aus

Aufstieg ist für Wieking kein Tabuthema mehr

+
Gleich schlägt’s ein: Ina Diephaus schmettert den Ball ins Feld der BTS Neustadt. ·

Wildeshausen - Mit zwei klaren Heimsiegen über die BTS Neustadt III und die TG Wiesmoor haben die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen ihre Tabellenführung in der Landesliga ausgebaut. Schützenhilfe bekam der Spitzenreiter zudem von der SG Emden/Hinte, die mit 3:2 beim Oldenburger TB III gewann.

VfL Wildeshausen – BTS Neustadt III 3:0 (25:20, 25:23, 26:24): „Wir hatten einen Tag erwischt, an dem alles so läuft, wie man es sich vorstellt“, berichtete VfL-Trainer Gunther Wieking. Zwar seien alle drei Sätze knapp verlaufen. „Aber wenn es eng wurde, hatte ich immer das Gefühl, dass wir nachlegen können.“ Entsprechend entspannt verfolgte der Coach das Geschehen. Möglicherweise zu entspannt, denn im zweiten Durchgang setzte das Tabellenschlusslicht seinem Team mit guten Aufschlägen zu. „Dass Neustadt geführt hat, ging auf meine Kappe – da habe ich zu spät reagiert und die Auszeit genommen“, sagte Wieking. Im dritten Durchgang musste seine Crew sogar zwei Satzbälle abwehren.

VfL Wildeshausen – TG Wiesmoor 3:0 (25:17, 25:20, 25:15): Gegen den Tabellenvierten agierten die Gastgeberinnen noch souveräner. „Es klappte wirklich alles“, freute sich Gunther Wieking. Der VfL machte kaum Fehler, nahm die Bälle gut an und war äußerst variabel im Zuspiel. Wenn Wiesmoor doch einmal aufdrehte, konterten die Wildeshauserinnen prompt.

Mit 27 Punkten aus zehn Partien hat der Klassenprimus bereits einen deutlichen Vorsprung auf seine Verfolger Vareler TB (20) und Oldenburger TB III (19), die ein Spiel weniger ausgetragen haben. Die direkten Duelle stehen noch aus. Wollte Gunther Wieking vom Thema Aufstieg bislang nichts wissen, so hat er seine Meinung inzwischen geändert: „Langsam wäre es albern, nicht darüber zu reden. Jetzt wollen wir bis zum Schluss unter den ersten Zwei bleiben – wir haben es selbst in der Hand“, bekräftigt VfL-Coach Wieking. · mar

VfL Wildeshausen: Lea Schwuchow, Stella Drewes, Ina Diephaus, Annika Thiel, Sina Meyer, Antje Stahl, Katrin Schröder, Sarah Meyer, Angela Bleyle, Roxy Hillmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

Harpstedt-Trainer Spitz nimmt Dreier ohne nachzufragen

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

8:7 - TV Munderloh und TSV Ippener bieten hohen Unterhaltungswert

Neerstedt erleidet klare Schlappe gegen Fredenbeck

Neerstedt erleidet klare Schlappe gegen Fredenbeck

Buck-Crew stürmt an die Tabellenspitze

Buck-Crew stürmt an die Tabellenspitze

Kommentare