SC Wildeshausen gewinnt gegen Wilhelmshavener SSV

Arne Tschöpe findet in der Kabine die richtigen Worte

Philipp Weihs (M.) zieht mutig zum Korb. Gegen den Wilhelmshavener SSV erzielte Wildeshausens Youngster seine ersten vier Punkte in der Bezirksklasse. - Foto: Marquart

Wildeshausen - Mühelos haben die Basketballer des SC Wildeshausen ihr Nachholspiel gegen den amtierenden Meister Wilhelmshavener SSV mit 94:73 (38:32) gewonnen und damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse erobert.

„Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen“, berichtete Sportchef Michael Haake. „Vor allem das zweite Viertel war aus unserer Sicht rundweg schlecht.“

Die Gäste fanden besser in die Partie und führten nach drei Minuten mit 7:4. Point Guard Borchert Finke egalisierte den Spielstand mit seinem ersten Dreier – drei weitere ließ er im Laufe der Begegnung noch folgen. Mit einem 6:0-Lauf ab der siebten Minute erhöhten die Hausherren vom 15:13 auf 21:13. Nach dem ersten Viertel hieß es 24:17.

Im zweiten Abschnitt servierten die Huntestädter ihren Anhängern wahrlich keinen Leckerbissen. Der Crew von Headcoach Arne Tschöpe unterliefen viele Ballverluste. Zudem traf sie eine schlechte Wurfauswahl. Dadurch konnten die Gäste bis zur 14. Minute auf 26:28 herankommen. Doch angeführt von Rudi Finke, der sechs Zähler am Stück besorgte, bauten die Wildeshauser ihren Vorsprung wieder auf 38:26 aus. Allerdings konnten die Jadestädter bis zur Halbzeit bis auf sechs Punkte verkürzen (32:38).

In der Kabine muss Tschöpe die richtigen Worte gefunden haben, denn nach Wiederbeginn agierte seine Mannschaft deutlich konzentrierter. Vor allem banden die Wildeshauser nun Alexander Grote besser ins Spiel ein, der umgehend drei Dreier innerhalb von drei Minuten einstreute und den Vorsprung auf 22 Zähler anwachsen ließ – 64:42. Zwar konnte Wilhelmshaven den Rückstand bis zum Viertelende auf 16 Punkte reduzieren (53:69), trotzdem war die Partie zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon entschieden.

Somit konnte Tschöpe im Schlussabschnitt bereits einige Akteure für die schwere Auswärtspartie bei der TSG Hatten-Sandkrug (Sonnabend, 22. Oktober, 18 Uhr) schonen. Außerdem erfreulich aus Sicht der Wildeshauser: Youngster Philipp Weihs markierte seine ersten vier Punkte in der Bezirksklasse.

SC Wildeshausen: B. Finke (23), G. Finke, R. Finke (16), Grote (34), Löwensen (6), Möller (1), A. Pavel (3), Scheper (7), Weihs (4).

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Eike Bothe muss weiter auf sein Landesliga-Debüt warten

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

Philip Hofmann zieht TV Brettorf den Zahn

„Wenn wir es schaffen, sollen alle feiern bis zum Morgen“

„Wenn wir es schaffen, sollen alle feiern bis zum Morgen“

Kommentare