Ressortarchiv: Wildeshausen

Thomas Baake geht beim Fußball-Bezirksligisten VfL Stenum bereits in seine neunte Saison

Thomas Baake geht beim Fußball-Bezirksligisten VfL Stenum bereits in seine neunte Saison

Stenum – An seine ersten Erfahrungen im Herrenfußball kann sich Thomas Baake noch lebhaft erinnern. Frisch aus der A-Jugend des TuS Hasbergen, wo er mit Torjäger Ralf „Schoko“ Faulhaber ein kongeniales Duo gebildet hatte, wechselte der Delmenhorster Ende der 80er-Jahre zum VfL Wildeshausen. Dort trat der Spielmacher gleich ziemlich forsch auf. Zu forsch für den Geschmack von Klaus Ebel. Der damalige VfL-Coach schloss den Youngster direkt mal vom Training aus. Baake musste warten, bis die Übungseinheit beendet war, denn der Teamkollege, der ihn mit nach Hause nehmen sollte, stand ja noch auf dem Rasen. „Das war die Höchststrafe! Trotzdem hatte ich in Wildeshausen eine ganz tolle Zeit“, sagt der 51-Jährige und lacht.
Thomas Baake geht beim Fußball-Bezirksligisten VfL Stenum bereits in seine neunte Saison
Jonas Brandt leistet Bundesfreiwilligendienst bei der Sportregion

Jonas Brandt leistet Bundesfreiwilligendienst bei der Sportregion

Landkreis – Seit neun Monaten engagiert sich Jonas Brandt als Bundesfreiwilligendienstler für die Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land. Im Interview spricht der 20-jährige Ganderkeseer über den Freiwilligendienst, seinen Arbeitsalltag und seine Begeisterung für den Sport.
Jonas Brandt leistet Bundesfreiwilligendienst bei der Sportregion
Sascha Abraham kehrt zu seinem Herzensverein zurück

Sascha Abraham kehrt zu seinem Herzensverein zurück

Wildeshausen – Sascha Abraham ist ein Wandervogel. Allein im Herrenbereich umfasst die fußballerische Vita des Angreifers inzwischen sieben verschiedene Vereine. Bei manchen Clubs heuerte der 31-Jährige gleich mehrfach an. Auch beim VfL Wildeshausen gab Abraham 2011 und 2016 zwei jeweils sechsmonatige Kurzgastspiele. Zuletzt stürmte er für den TuS Middels in der Bezirksliga 1 A. Nun steht der nächste Vereinswechsel an.
Sascha Abraham kehrt zu seinem Herzensverein zurück
Lennart Feldhus spielt nach seinem Abschied vom VfL Wildeshausen auch weiterhin in der Fußball-Landesliga

Lennart Feldhus spielt nach seinem Abschied vom VfL Wildeshausen auch weiterhin in der Fußball-Landesliga

Wildeshausen – Es ist wieder ein Verein für Leibesübungen, und auch die Clubfarben bleiben die gleichen. Das Emblem auf dem rot-weißen Trikot ist aber künftig ein anderes. Gut vier Wochen nach seinem Ausstieg beim VfL Wildeshausen ist die sportliche Zukunft von Lennart Feldhus geklärt. Der lange Angreifer wird auch in der kommenden Saison in der Fußball-Landesliga auf Torejagd gehen. Dann allerdings für den VfL Oythe. Beim Vechtaer Stadtteilclub spielen in Marcel Hesselmann (27) und Janek Jacobs (27) bereits zwei andere Ex-Wildeshauser.
Lennart Feldhus spielt nach seinem Abschied vom VfL Wildeshausen auch weiterhin in der Fußball-Landesliga
Handball-Verbandsligist TV Neerstedt holt Marvin Auffarth

Handball-Verbandsligist TV Neerstedt holt Marvin Auffarth

Neerstedt – Die Fußstapfen, die Marcel Behlmer beim TV Neerstedt hinterlassen hat, sind nicht gerade klein. Der 27-Jährige, der in der kommenden Saison für den Oberligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen auflaufen wird, war in den vergangenen beiden Corona-Spielzeiten mit insgesamt 135 Treffern in 22 Partien nicht nur der erfolgreichste Werfer des Handball-Verbandsligisten, sondern bleibt bei den Grün-Weißen auch als Typ positiv in Erinnerung. Behlmer zu ersetzen, dürfte keine einfache Aufgabe werden. Marvin Auffarth will es trotzdem versuchen. Der 23-Jährige ist der zweite Neuzugang des TV Neerstedt für die Saison 2021/2022.
Handball-Verbandsligist TV Neerstedt holt Marvin Auffarth
Hartmut Schwolow steigt beim VfL Wildeshausen ein

Hartmut Schwolow steigt beim VfL Wildeshausen ein

Wildeshausen – Vorbei die Zeiten, als in der ersten Herrenmannschaft des VfL Wildeshausen größtenteils Eigengewächse kickten. Nachdem sich Sascha Görke und Lukas Schneider nun aus dem Landesliga-Team zurückgezogen haben, ist im Kader von VfL-Coach Marcel Bragula in Maximilian Seidel, Alexander Kupka und Daniel Wollenberg nur noch ein Trio übrig, das der eigenen Jugend entstammt. Doch die Durststrecke könnte sich dem Ende nähern. Inzwischen kommen neue Talente nach. „Die nächsten Jahrgänge sind recht vielversprechend“, findet jedenfalls VfL-Fußballabteilungsleiter Matthias Ruhle.
Hartmut Schwolow steigt beim VfL Wildeshausen ein
Oldie-Landesmeisterschaften: Reformpläne des NFV stoßen im Kreis auf Kritik

Oldie-Landesmeisterschaften: Reformpläne des NFV stoßen im Kreis auf Kritik

Oldie-Landesmeisterschaften: Reformpläne des NFV stoßen im Kreis auf Kritik
Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an

Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an

Neerstedt – Irgendwie klar: Nachdem Marcel Behlmer seinen Ausstieg beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt erklärt hatte, musste der torgefährliche Linksaußen nicht lange warten, bis sich bei ihm die ersten Interessenten meldeten. Das passende Angebot war auch schon dabei. Seit Sonntag steht fest, dass Behlmer in der neuen Saison für die HSG Schwanewede/Neuenkirchen in der Oberliga auflaufen wird. An diesem Donnerstag will sich HSG-Coach Henning Schomann mit dem 27-Jährigen treffen, um die letzten Details zu klären.
Marcel Behlmer schließt sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen an
Julian Hoffmann sagt Handball-Verbandsligist TV Neerstedt für eine weitere Saison zu

Julian Hoffmann sagt Handball-Verbandsligist TV Neerstedt für eine weitere Saison zu

Neerstedt – Der nächste Eckpfeiler des Personalgerüsts steht: Auch Julian Hoffmann hat nun dem Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt seine Zusage für eine weitere Saison gegeben. Der Kreisläufer spielt bereits seit 2016 für die Grün-Weißen. Damit steht er in der Rangliste der dienstältesten Akteure nach Rückraumshooter Eike Kolpack und Linkshänder Marcel Reuter bereits an dritter Stelle – trotz seiner erst 22 Jahre.
Julian Hoffmann sagt Handball-Verbandsligist TV Neerstedt für eine weitere Saison zu
TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus

TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus

Brettorf – Neuer Termin für die deutsche Meisterschaft 2021 und Zuschlag für die DM 2022: Brettorf wird zwei Jahre in Folge Schauplatz der größten nationalen Faustballveranstaltung sein. Nachdem sich der TV Brettorf und die Deutsche Faustball-Liga (DFBL) über einen neuen Termin für die Austragung 2021 einigen konnten, vergab das DFBL-Präsidium während seiner jüngsten Sitzung auch die Endrunde 2022 (27./28. August) in die Gemeinde Dötlingen. Die diesjährigen Titelkämpfe der Frauen und Männer werden dabei um zwei Wochen nach hinten auf den 28. und 29. August verschoben.
TV Brettorf richtet auch Faustball-DM 2022 aus
Shqipron Stublla soll Sturmprobleme des TV Dötlingen beheben

Shqipron Stublla soll Sturmprobleme des TV Dötlingen beheben

Dötlingen – Der letzte Eintrag auf der Facebook-Seite des TV Dötlingen ist schon fast vier Monate alt: An Heiligabend wünschten die Kreisliga-Kicker mit einem Mannschaftsfoto ein frohes Weihnachtsfest. Nun folgt so etwas wie die verspätete Bescherung für den Kreispokalsieger von 2020, und zwar in Form einer spektakulären Neuverpflichtung: Shqipron Stublla wird in der kommenden Saison wieder für die Crew von Trainer Joachim Puchler stürmen. In Johannes Ullerich kann der Coach zudem noch einen weiteren Rückkehrer begrüßen. „Das sind natürlich zwei absolute Verstärkungen“, freut sich Puchler.
Shqipron Stublla soll Sturmprobleme des TV Dötlingen beheben
Albes-Ausfall schmerzt TV Neerstedt

Albes-Ausfall schmerzt TV Neerstedt

Der TV Neerstedt hat sich mit Linkshänderin Nane Steinmann von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verstärkt. Damit reagierte der Handball-Oberligist auf den Ausfall von Nadja Albes. Die Toptorjägerin legt eine Babypause ein.
Albes-Ausfall schmerzt TV Neerstedt
Kai Pankow und Klaus Delbanco setzen ihre Arbeit beim TSV Großenkneten fort

Kai Pankow und Klaus Delbanco setzen ihre Arbeit beim TSV Großenkneten fort

Großenkneten – Der TSV Großenkneten setzt auf bewährte Kräfte. Chefcoach Kai Pankow und „Co“ Klaus Delbanco gaben dem Verein nun ihr Ja-Wort und werden den Fußball-Kreisligisten auch in der kommenden Saison trainieren. Im Kneter Kader gibt es nur wenig Bewegung, wie TSV-Fußballabteilungsleiter Hannes Theile jetzt bekannt gab.
Kai Pankow und Klaus Delbanco setzen ihre Arbeit beim TSV Großenkneten fort
Halbzeit für angehende Sportassistenten

Halbzeit für angehende Sportassistenten

Landkreis – Die Hälfte ist geschafft: 17 Teilnehmende haben in der vergangenen Woche den ersten Teil der Sportassistenten-Ausbildung absolviert. Organisiert wird die insgesamt viertägige Ausbildung von der Sportjugend Oldenburg-Land in Kooperation mit dem TV Hude.
Halbzeit für angehende Sportassistenten
Thies Hermann heuert wieder beim FC Hude an

Thies Hermann heuert wieder beim FC Hude an

Hude – Die Trainerfrage hatte der FC Hude kurz vor Ostern geklärt und Nikolai Klein als neuen Chefcoach vorgestellt. Der 32-jährige A-Lizenzinhaber war bisher für die A-Junioren des Vereins verantwortlich. Am Dienstag präsentierte der Fußball-Bezirksligist seinen ersten Neuzugang für die Saison 2021/2022.
Thies Hermann heuert wieder beim FC Hude an
Faustball-Feldsaison startet frühestens am letzten Mai-Wochenende

Faustball-Feldsaison startet frühestens am letzten Mai-Wochenende

Brettorf/Ahlhorn – Abwarten lautet die Devise für die Bundesliga-Mannschaften des Ahlhorner SV und TV Brettorf mit Blick auf die anstehende Feldsaison. Das Präsidium der Deutschen Faustball-Liga (DFBL) hat den für Anfang Mai geplanten Saisonstart verschoben. Stattdessen wird der Spielplan gestrafft. Und auch für die deutschen Meisterschaften der Jugend und der Senioren wurden Beschlüsse gefasst.
Faustball-Feldsaison startet frühestens am letzten Mai-Wochenende
Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“

Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“

Wildeshausen/Altona – Der lang ersehnte Start der Freiluftsaison? Verschoben auf Ende Mai! Die mit Spannung erwarteten Ranglisten- und Leistungsklassen-Turniere? Ausgesetzt bis 18. April. Den Tennisspielern im Amateurbereich bleibt angesichts der fortdauernden Pandemie-Lage nichts anderes übrig, als abzuwarten oder in Arbeitseinsätzen ihre Plätze fit für den Frühling und die Sommerserie zu machen. Doch Axel Sartor, seit 19 Jahren im Vorstand und seit 2017 erster Vorsitzender des Tennis-Clubs Altona, will sich nicht beklagen. Denn erstens blieben die Mitglieder dem Verein mit seiner Anlage zwischen Wildeshausen und dem Dötlinger Ortsteil Busch treu, zweitens weiß der 63-Jährige, dass Anhänger „seiner“ Sportart bei den behördlichen Verordnungen noch vergleichsweise glimpflich davon kamen.
Vorfreude beim TC Altona: „Alle brennen auf die Außensaison“
Spannende Rennen? Nicht um jeden Preis

Spannende Rennen? Nicht um jeden Preis

Aumühle – Irgendwie scheint inmitten dieses Idylls am Rande der Autobahn 1 in Aumühle alles ein wenig entspannter abzulaufen. Auch Lutz Opitz ruht offenbar völlig in sich – obwohl dem Vorsitzenden des Moto-Cross-Clubs Wildeshausen schon in knapp drei Wochen ein Großereignis auf der vereinseigenen Bahn ins Haus steht: Am 1. und 2. Mai soll hier der VFM ADAC Moto-Cross-Niedersachsencup über die Bühne gehen.
Spannende Rennen? Nicht um jeden Preis
Gartenteich und „Wintergarten-Muckibude“

Gartenteich und „Wintergarten-Muckibude“

Wildeshausen – Manchmal, am Abendbrot-Tisch, ist bei Familie Grotelüschen Nervenstärke gefragt. Dann ziehen sich Mikkel Grotelüschen (15) und sein drei Jahre älterer Bruder Fynn gegenseitig auf, wer nun wie trainieren kann. Oder Mikkel Grotelüschen unterbricht die Mahlzeit, um nebenan zu „pumpen“, wie Vater Wolfgang Grotelüschen dessen Ausflüge in den Wintergarten beschreibt.
Gartenteich und „Wintergarten-Muckibude“
Zimmermanns Ja-Wort nach zehn Sekunden

Zimmermanns Ja-Wort nach zehn Sekunden

Wildeshausen – Georg Zimmermann kann sich noch gut an die Dauer des Gesprächs erinnern. „Zehn Sekunden“ habe der Trainer des VfL Wildeshausen II mit Matthias Ruhle gesprochen, dann war er sich mit dem Fußball-Abteilungsleiter des Kreisstadt-Clubs einig: Zimmermann geht also mit dem Kreisligisten in seine zweite Saison – und hofft, dass es nach dem Corona-bedingten Abbruch seiner Premieren-Serie für den VfL nun eine komplette Spielzeit wird.
Zimmermanns Ja-Wort nach zehn Sekunden
Auch der Käpt"n geht: Görke nimmt Abschied

Auch der Käpt"n geht: Görke nimmt Abschied

Wildeshausen – Diesen Blick, den Sascha Görke ihm damals zuwarf, wird Marcel Bragula nie vergessen: Einige Positionen hatte Görke in seinem Fußballer-Leben schon bekleidet. Doch im Spiel des Jahrhunderts für den VfL Wildeshausen, an jenem 29. Mai 2015 vor 4 000 Zuschauern im Bezirksliga-Finale gegen Atlas Delmenhorst, beorderte Trainer Bragula seinen kongenialen Mann aus dem Zentrum fünf Minuten vor Schluss ins linke Mittelfeld, um diese Seite abzusichern und Wildeshausens 1:1 samt Landesliga-Aufstieg zu retten. „Wenn ich daran denke, wie Sascha mich damals angesehen hat, könnte ich mich heute noch beömmeln“, gesteht Bragula grinsend, „denn dieser Mann war alles – nur kein Flügelspieler.“ Der Rest ist bekannt, Görke & Co. hielten das Unentschieden und stiegen auf. Momente, die es so nicht mehr geben wird. Jedenfalls nicht mit Sascha Görke auf dem Platz. Am Mittwochnachmittag vermeldete der Landesligist den Abschied seines Kapitäns als siebten und prominentesten Abgang dieser Serie.
Auch der Käpt"n geht: Görke nimmt Abschied
Das verlorene letzte Jugendjahr

Das verlorene letzte Jugendjahr

Harpstedt – Jörg Peuker muss nicht lange überlegen, um die besonders „Gekniffenen“ dieses verkorksten Fußball-Jahres zu benennen. „Für die Jungs aus der A-Jugend tut es mir bitterlich leid“, gesteht der Trainer des Kreisligisten Harpstedter TB: „So eine letzte Saison im Juniorenbereich ist immer unheimlich wichtig. Der Sprung vom Jugend- in den Herrenfußball ist ohnehin enorm, aber in einem weiteren Jahr wie bei unseren Jungs in der A-Jugend-Bezirksliga konnte man sich noch einiges an Qualität und Rüstzeug für unsere Kreisliga holen – in der ja doch etwas körperbetonter gespielt wird.“
Das verlorene letzte Jugendjahr
Theile setzt auf die Treue „seiner“ Schiris

Theile setzt auf die Treue „seiner“ Schiris

Landkreis – Es muss sich anfühlen wie ein monatelanges Fahrverbot kurz nach dem Erhalt des lang ersehnten Führerscheins: Vor mehr als einem Jahr freuten sich 39 Absolventen im Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst über ihre bestandene Schiedsrichterprüfung – doch nur die wenigsten durften seitdem auch nur ein einziges Spiel pfeifen. Die Corona-bedingten Lockdowns zwangen die frisch gebackenen Unparteiischen zur Untätigkeit.
Theile setzt auf die Treue „seiner“ Schiris
Kreisvorsitzender Meenken sorgt sich um den Nachwuchs

Kreisvorsitzender Meenken sorgt sich um den Nachwuchs

Kreisvorsitzender Meenken sorgt sich um den Nachwuchs
Trainerwechsel bei den Fußballerinnen des VfL Wildeshausen II

Trainerwechsel bei den Fußballerinnen des VfL Wildeshausen II

Wildeshausen – Die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen II aus der 1. Kreisklasse bekommen einen neuen Trainer. Ihr bisheriger Coach Stefan Schulze steigt aus beruflichen Gründen aus. „Stefan hat uns vor sechs Wochen mitgeteilt, dass er in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung steht“, berichtet Ralf Eckhoff. Der 52-Jährige, der bislang die Wildeshauser C-Juniorinnen unter seinen Fittichen hatte, übernimmt Schulzes Posten bei der Bezirksliga-Reserve, für die er bereits in der Spielzeit 2016/2017 verantwortlich war.
Trainerwechsel bei den Fußballerinnen des VfL Wildeshausen II