Ressortarchiv: Wildeshausen

Fenna van Dreumel rettet das Remis

Fenna van Dreumel rettet das Remis

Neerstedt – Auch im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten VfL Horneburg hat es für die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. Am Ende musste sich die Crew von Trainer Maik Haverkamp mit einem 22:22 (10:12) begnügen.
Fenna van Dreumel rettet das Remis
Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“

Wildeshausen – Der SV Union Lohne feiert 2020 sein 100-jähriges Bestehen. Als erster Gratulant nach der Winterpause in der Fußball-Landesliga kommt der VfL Wildeshausen vorbei (Sonntag, 14 Uhr). Doch ein Jubiläumsgeschenk in Form von drei Punkten wollen die Krandel-Kicker dem Tabellenletzten nicht darbieten – so denn gespielt werden kann. Die Entscheidung, ob Schiedsrichter Hendrik Dettmer die Partie wie geplant anpfeifen wird, fällt frühestens Sonnabendnachmittag.
Patrick Meyer hat „einen klaren Plan“
Kirsten Kurok unterstützt TV Neerstedt im Kellerduell

Kirsten Kurok unterstützt TV Neerstedt im Kellerduell

Neerstedt – Kellerduell für die Handballerinnen des TV Neerstedt: An diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, trifft das Oberliga-Schlusslicht vor eigenem Anhang auf den Vorletzten VfL Horneburg. Soll die Hoffnung auf den Klassenerhalt beim Club aus der Gemeinde Dötlingen weiter leben, dann müssen gegen den Aufsteiger unbedingt zwei Punkte her.
Kirsten Kurok unterstützt TV Neerstedt im Kellerduell
Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“

Verletzungsbedingt fehlt Sebastian Bröcker dem Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen nun schon seit zehn Monaten. Inzwischen denkt der 29-jährige Mittelfeldspieler sogar ans Aufhören.
Sebastian Bröcker: „Immer wieder Schmerzen“
Schneider und Seidel schon gut in Form

Schneider und Seidel schon gut in Form

Ganderkesee - Von Sven Marquart. Fußball ist ein Ergebnissport. Doch in diesem Fall war das Resultat für Patrick Meyer zweitrangig. Dem Co-Trainer des Landesligisten VfL Wildeshausen war nach dem 9:1 (6:1)-Testspielerfolg beim Kreisligisten TSV Ganderkesee etwas anderes wichtiger. „Die Generalprobe ist gelungen“, sagte der 30-Jährige mit Blick auf den bevorstehenden Punktspielauftakt beim SV Union Lohne.
Schneider und Seidel schon gut in Form
Fabian Kahler gibt Ämter beim TV Neerstedt ab

Fabian Kahler gibt Ämter beim TV Neerstedt ab

Neerstedt – An Aufgaben mangelt es Fabian Kahler nun wirklich nicht. Aktuell ist der 30-Jährige nicht nur Handballabteilungsleiter des TV Neerstedt, sondern auch Spiel- und Passwart sowie Teammanager der ersten Herrenmannschaft in Personalunion. In letztgenannter Funktion musste er vor der laufenden Saison den Neuaufbau des Verbandsliga-Teams einleiten.
Fabian Kahler gibt Ämter beim TV Neerstedt ab
Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Steinberg-Sieben geht erneut leer aus

Neerstedt – Als einzige Mannschaft in der Handball-Verbandsliga hat die weibliche A-Jugend des TV Neerstedt immer noch keinen Pluspunkt auf dem Konto. Mit dem 27:29 (13:14) beim TV Cloppenburg kassierte das Team von Udo Steinberg nun die dritte Niederlage im dritten Spiel. „Absolut unnötig!“, ärgerte sich der Coach.
Steinberg-Sieben geht erneut leer aus
Grote und Pavel halten SC im Spiel

Grote und Pavel halten SC im Spiel

Wildeshausen – Die Grippe hatte die Reihen des Basketball-Bezirksligisten SC Wildeshausen vor der Auswärtspartie beim TV Delmenhorst II mächtig ausgedünnt. „In den 24 Stunden vor dem Spiel musste ich mehrere Absagen entgegennehmen“, berichtete SC-Coach Edward Brouwer. So traten die Wildeshauser, Brouwer eingeschlossen, nur mit einem siebenköpfigen Aufgebot zum Derby an und zogen am Ende deutlich mit 60:84 (29:41) den Kürzeren.
Grote und Pavel halten SC im Spiel
Leon Fenslage langt fünfmal zu

Leon Fenslage langt fünfmal zu

Huntlosen – Als Knipser war Leon Fenslage bisher nicht unbedingt in Erscheinung getreten. Vor der Winterpause hatte der Mittelfeldspieler bei sieben Einsätzen drei Treffer für den Fußball-Kreisligisten FC Huntlosen erzielt. Beim 7:5 (0:2)-Testspielerfolg über den SV DJK Elsten aus der 1. Kreisklasse Cloppenburg langte der 22-Jährige nun gleich fünfmal zu – und das innerhalb von nur 39 Minuten. „Die erste halbe Stunde war mau. Dann war bei uns in den hintersten Reihen laisser-faire angesagt“, berichtete FCH-Coach Maik Seeger. Das nutzten Elstens Oliver Kämmerer (37.) und Thomas Berges (38.) zur 2:0-Halbzeitführung. Seeger reagierte und beorderte nach der Pause Fenslage von der Sechserposition ins Sturmzentrum. Zunächst verkürzte Christian Brandes auf 1:2 (49.), ehe Fenslage auf 3:2 stellte (51./58.). Oliver Kämmerer glich per Foulelfmeter zum 3:3 aus (62.). Bernd Lübbehusen brachte die Gäste erneut in Führung (77.). Das 4:4 (79.) durch Stefan Merz beantwortete Julian Otten mit dem 5:4 (82.). Doch mit einem lupenreinen Hattrick (83./85./89.) stellte Fenslage dann seine Torjägerqualitäten unter Beweis.  mar
Leon Fenslage langt fünfmal zu
Sternchen für Garms und Ahrens

Sternchen für Garms und Ahrens

Neerstedt – Die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II können den Meistersekt nach dem 31:25 (13:15) bei der TS Hoykenkamp allmählich kaltstellen. Da zudem die HSG Blexen mit 24:26 beim Oldenburger TB verlor, haben die Neerstedterinnen bei noch sechs ausstehenden Spielen nun fünf Punkte Vorsprung auf ihren Verfolger aus der Wesermarsch. „Wir sind aber noch nicht ganz am Ziel, auch wenn es langsam in die richtige Richtung geht“, wiegelte Trainer Tim Gersner ab.
Sternchen für Garms und Ahrens
Schuetzmann haut sich voll rein

Schuetzmann haut sich voll rein

Neerstedt/Harpstedt – Vor dem direkten Duell am Sonnabend, 29. Februar, 17 Uhr, haben sich die Regionsoberliga-Handballer des TV Neerstedt II und des Harpstedter TB mit Siegen auf das Nachbarschaftsderby eingestimmt.
Schuetzmann haut sich voll rein
Lennart Flege erlebt eine Enttäuschung – 1:4

Lennart Flege erlebt eine Enttäuschung – 1:4

Wildeshausen – Die Defensive ist in der laufenden Wintervorbereitung bislang das Prunktstück des VfL Wildeshausen gewesen. In seinen ersten vier Testspielen hatte der Fußball-Landesligist zusammengerechnet lediglich zwei Gegentreffer kassiert. Und nun das: Beim Bremen-Liga-Zweiten TuS Schwachhausen bezogen die Krandel-Kicker eine 1:4 (1:1)-Niederlage. „Das ist schon enttäuschend, obwohl es nur ein Testspiel war“, sagte Lennart Flege, der Wildeshausens privat verhinderten Co-Trainer Patrick Meyer vertrat.
Lennart Flege erlebt eine Enttäuschung – 1:4
TV Neerstedt verschläft Start in die zweite Halbzeit

TV Neerstedt verschläft Start in die zweite Halbzeit

Neerstedt – Das Warten auf den ersten Saisonsieg geht weiter. Bei den stark abstiegsgefährdeten Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt steht nach der 28:35 (15:18)-Niederlage beim MTV Tostedt weiterhin nur der eine Punktgewinn vom 20:20 gegen die SG Findorff auf der Habenseite.
TV Neerstedt verschläft Start in die zweite Halbzeit
Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick

Neerstedt – „Angefressen und enttäuscht.“ Mit diesen Worten beschrieb Trainer Andreas Müller seine Gefühlslage nach der 31:38 (16:16)-Heimpleite seines TV Neerstedt gegen den VfL Horneburg.
Mirko Reuter beim 31:38 der Lichtblick
Paulina Kowalska holt sich Platz eins

Paulina Kowalska holt sich Platz eins

Wildeshausen – Sie hat ihr Heimrecht eindrucksvoll genutzt: Paulina Kowalska vom SC Wildeshausen gewann am Sonntag in der Wildeshauser Wallschul-Halle die Damen-Einzelkonkurrenz des B/C-Ranglistenturniers im Bezirk Weser-Ems. Doch auch ihr Club-Kollege Matthias Tschöpe und Carsten Kröcher vom Harpstedter TB durften mit ihrem Abschneiden bei den Herren B und den vorderen Platzierungen zufrieden sein.
Paulina Kowalska holt sich Platz eins
Routinier Graebel mehr als nur Ersatz

Routinier Graebel mehr als nur Ersatz

Wildeshausen – Böse Klatsche für den VfL Wildeshausen II in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren: Beim Tabellenfünften TTSC 09 Delmenhorst II gingen die Kreisstädter mit 1:9 unter und rutschten so auf den letzten Platz ab. Bei nur zwei Pünktchen Rückstand zum rettenden Ufer ist der Klassenerhalt zwar unverändert möglich, doch nur mit anderen Auftritten als beim TTSC.
Routinier Graebel mehr als nur Ersatz
Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt

Brettorf/Ahlhorn – Hochverdient holten die U 14-Faustballer des Ahlhorner SV die Niedersachsenmeisterschaft, Landkreis-Rivale TV Brettorf blieb nur der undankbare vierte Platz – aber als Trost ebenfalls noch das Ticket für die Norddeutsche Meisterschaft.
Junge Brettorferinnen erst im Finale gestoppt
Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“

Wildeshausen – Gleich mehrere Bestzeiten „purzelten“, viel wichtiger war den Trainern Marcus Schwoll und Wolfgang Grotelüschen vom Schwimmverein Wildeshausen aber die Stärkung des Teamgeists: Während des Bezirksliga-Wettkampfs im „Deutschen Mannschaftswettbewerb“ (DMS) beobachtete Grotelüschen in Delmenhorst eine „ganz tolle mannschaftliche Geschlossenheit: Das tat dem Teamgedanken richtig gut, jeder hat seinen Kollegen angefeuert. Es war zwar ein langer Tag, aber alle hatten ihren Spaß.“ Und ganz nebenbei sprang in der Delmestadt sogar noch ein zweiter Platz heraus. Insgesamt wurden die Wildeshauser Dritter, weil dieser Wettkampf wegen der hohen Teilnehmerzahl auf Delmenhorst und das emsländische Twist aufgeteilt worden war.
Neue Bestzeiten auch dank des „Wir-Gefühls“
Raik Steenken trifft aus allen Lagen

Raik Steenken trifft aus allen Lagen

Neerstedt – Raik Steenken langt weiter mächtig hin: Der Top-Shooter der C-Jugend-Handballer vom TV Neerstedt erzielte am Samstagnachmittag beim jüngsten 33:28 (18:17)-Erfolg über den JHV Aurich II satte 15 Treffer (allesamt aus dem Feld) und rangiert derzeit mit 159 „Buden“ in 13 Partien auf dem zweiten Platz der Landesliga-Torjägerliste.
Raik Steenken trifft aus allen Lagen
Möller und Bianchi holen viele Bälle

Möller und Bianchi holen viele Bälle

Wildeshausen – Das war eine starke Vorstellung: Die Bezirksliga-Basketballer des SC Wildeshausen schlugen den bisherigen Tabellenzweiten TuS Petersfehn mit 85:78 (45:53) und zeigten so, dass sie mit der Beletage in dieser Liga mehr als nur mithalten können. Nachdem die Wildeshauser bereits früh in dieser Saison ihre Titelträume hatten begraben müssen, setzten sie nun ein Ausrufezeichen.
Möller und Bianchi holen viele Bälle
Alina Windhorst fügt sich beim 29:22 gut ein

Alina Windhorst fügt sich beim 29:22 gut ein

Neerstedt – Auch im 15. Saisonspiel blieben die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II ungeschlagen. Doch Trainerin Cordula Schröder-Brockshus hakte den 29:22 (16:13)-Erfolg ihres Spitzenreiters über den Tabellenneunten TuS Augustfehn als „Pflichtsieg“ ab: „Wir brauchten eine Halbzeit, um reinzukommen. Man hat gemerkt, dass uns fünf Spielerinnen krankheits- oder verletzungsbedingt fehlten.“
Alina Windhorst fügt sich beim 29:22 gut ein
Verjüngtes Team kämpft vergebens

Verjüngtes Team kämpft vergebens

Wildeshausen – In diesem Spitzenspiel konnten die Landesliga-Volleyballerinnen die personellen Ausfälle nicht kompensieren – und so unterlag die Mannschaft von Trainer Gunter Wieking beim TSV Fischerhude-Quelkhorn mit 0:3 (13:25, 21:25, 16:25). Der bisherige Spitzenreiter rutschte dadurch hinter dem neuen Tabellenführer VfL Oythe III und den Fischerhuderinnen auf Platz drei ab. Doch mental wirft das die Mannschaft nicht zurück, stellte Wieking klar: „Der Aufstieg ist für uns nicht das primäre Ziel. Vielmehr wollen wir die jungen Spielerinnen heranführen und aufbauen.“
Verjüngtes Team kämpft vergebens
Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Harpstedter nutzen ihr Heimrecht

Harpstedt – Großer Jubel bei den E-Junioren-Fußballern der SG DHI Harpstedt: Sie sicherten sich am Sonntag in eigener Halle den Sieg im vierten von insgesamt fünf Qualifikationsturnieren des EWE-Wintercups.
Harpstedter nutzen ihr Heimrecht
Schuetzmann-Team „versemmelt“ zu viele Bälle

Schuetzmann-Team „versemmelt“ zu viele Bälle

Neerstedt/Harpstedt – Einen Rückschlag mussten die Regionsoberliga-Handballer des TV Neerstedt II am Sonntag in Bookholzberg hinnehmen. Ligagefährte Harpstedter TB durfte gar nicht ins Geschehen eingreifen, denn sein für Samstag angesetztes Heimspiel wurde wegen fehlender Schiedsrichter nachmittags abgesagt.
Schuetzmann-Team „versemmelt“ zu viele Bälle
Acht Albes-Tore reichen nicht zum Sieg

Acht Albes-Tore reichen nicht zum Sieg

Neerstedt – Das 20:20 gegen die SG Findorff hat den Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt offensichtlich Auftrieb gegeben. Zwar reichte es auch im Heimspiel gegen die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn am Samstag nicht zum ersehnten ersten Saisonsieg, doch nach der 18:38-Klatsche aus dem Hinspiel verkaufte sich die Crew von Trainer Maik Haverkamp nun deutlich teurer. Nur mit 25:27 (11:11) verloren die Grün-Weißen. In den entscheidenden Phasen hätten die Ammerländerinnen sich „einen Tick cleverer“ angestellt, befand der Coach des TVN: „Die Schiedsrichter haben auch schon mal vier oder fünf Schritte durchgehen lassen, dass hat der Gegner erkannt und ausgenutzt. Bei uns fehlt dann einfach eine Akteurin mit Erfahrung aus höheren Ligen.“
Acht Albes-Tore reichen nicht zum Sieg
Kolpack langt zehnmal zu – 27:26

Kolpack langt zehnmal zu – 27:26

Neerstedt – Mit Philipp Hollmann (Knieverletzung), Marcel Behlmer (Grippe), Niko Ahrens (Schulterprobleme) und Mirko Reuter (verhindert) musste Trainer Andreas Müller beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt im Auswärtsspiel beim TSV Daverden gleich vier Stammkräfte ersetzen. Trotzdem langte es für die Grün-Weißen im Landkreis Verden am Samstagabend zu einem 27:26 (11:13)-Sieg. Den entscheidenden Treffer erzielte Eike Kolpack 20 Sekunden vor dem Ende – sein zehntes Tor. In den Schlussekunden hielt Lukas Oltmanns beide Zähler fest. Neerstedts Keeper parierte einen freien Wurf von Rechtsaußen. Für Müller war es ein glücklicher Erfolg. „Mit einem Unentschieden wäre ich auch zufrieden gewesen, eigentlich hatte die schwache Partie keinen Sieger verdient“, resümierte der 42-Jährige.
Kolpack langt zehnmal zu – 27:26
Volleyball-Drama mit Happy End für Wildeshausen

Volleyball-Drama mit Happy End für Wildeshausen

Wildeshausen – Klassenerhalt gesichert! Mit zwei Heimsiegen am Samstag haben die Volleyballer des VfL Wildeshausen zurück in die Erfolgsspur gefunden damit vorzeitig letzte Zweifel am Verbleib in der Oberliga aus dem Weg geräumt. Das war aber ein hartes Stück Arbeit und im zweiten Spiel an Dramatik kaum zu überbieten“, verdeutlichte VfL-Spielertrainer Frank Gravel.
Volleyball-Drama mit Happy End für Wildeshausen
Albrecht & Co. drehen das Spiel

Albrecht & Co. drehen das Spiel

Brettorf/Ahlhorn – Die Bundesliga-Faustballer des Ahlhorner SV bleiben erstklassig! Alles andere wäre mit Blick auf die vergangenen Jahre auch kaum vorstellbar gewesen, doch bis zum Samstagnachmittag sah es in der eigenen Halle zunächst äußerst kritisch aus. Die ersten beiden Sätze gegen den TK Hannover gaben die Hausherren ab, danach legten sie allerdings den Schalter um und zurrten den Klassenverbleib fest. Am Ende stand für sie Platz fünf zu Buche. Der bereits vorher als Nord-Meister feststehende TV Brettorf kassierte in Hagen ein glattes 0:5 – und sieht den dadurch qualifizierten TSV so am 7. und 8. März bei der Endrunde um die deutsche Meisterschaft wieder. Genauer gesagt: schon im ersten Gruppenspiel.
Albrecht & Co. drehen das Spiel
„Zehn Tore musst du erstmal schießen“

„Zehn Tore musst du erstmal schießen“

Wildeshausen – Aus dem angedachten Blitzturnier wurde dann doch nur ein handelsübliches Testspiel: Weil Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst die Zeit nutzen wollte, um sich intensiv auf die Partie gegen Arminia Hannover vorzubereiten (Sonntag, 14 Uhr), trugen Bezirksligist FC Hude und Landesligist VfL Wildeshausen eine Begegnung über zweimal 45 Minuten aus. Mit einem überraschenden Resultat: Die Krandel-Kicker gewannen mit 10:1 (3:0). „Das hatte ich so nicht erwartet“, wunderte sich selbst Wildeshausens Co-Trainer Patrick Meyer.
„Zehn Tore musst du erstmal schießen“
„Schwierige Aufgabe“ für Neerstedt

„Schwierige Aufgabe“ für Neerstedt

Neerstedt – Das jüngste 20:20 gegen die SG Findorff hat den abstiegsgefährdeten Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt gut getan. Sein Team sei mit einem „anderen Gefühl“ in die Trainingswoche gegangen, berichtet Übungsleiter Maik Haverkamp. Im zweiten Heimspiel in Folge empfängt das Ligaschlusslicht aus der Gemeinde Dötlingen an diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn.
„Schwierige Aufgabe“ für Neerstedt
Müller muss Hollmann ersetzen

Müller muss Hollmann ersetzen

Neerstedt – Da wird sich Andreas Müller etwas einfallen lassen müssen: Der Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt muss am Sonnabend, 17.30 Uhr, im Auswärtsspiel beim TSV Daverden und auch in den kommenden Wochen auf Philipp Hollmann verzichten. „Philipp ist vorzeitig aus dem Skiurlaub zurückgekehrt, weil er sich am Knie verletzt hat. Erste Untersuchungen haben ergeben, dass es zum Glück kein Kreuzbandriss ist“, berichtet Müller. Der Coach geht trotzdem davon aus, dass sein Abwehr-Mittelmann und Kreisläufer bis Mitte März ausfallen wird.
Müller muss Hollmann ersetzen
Tim Albrecht hat keine Lust auf Rechenspiele

Tim Albrecht hat keine Lust auf Rechenspiele

Brettorf/Ahlhorn – Eigentlich hat Tim Albrecht im Moment Wichtigeres zu tun. Am Montag muss der Spielertrainer des Faustball-Erstligisten Ahlhorner SV seine Bachelorarbeit über die Einführung der Blankoverordnung in der Physiotherapie abgeben. Doch am Sonnabend, 16 Uhr, steht für den 27-Jährigen und seine Crew das Saisonfinale in der 1. Bundesliga Nord an. Die Partie gegen den TK Hannover hat den Charakter eines Abstiegsendspiels. Zeitgleich kann Staffelsieger TV Brettorf seine Auswärtsaufgabe beim TSV Hagen 1860 tiefenentspannt angehen.
Tim Albrecht hat keine Lust auf Rechenspiele
Rang macht ersten Saisonsieg perfekt

Rang macht ersten Saisonsieg perfekt

Wildeshausen – Der Bann ist gebrochen: Nach zuvor elf erfolglosen Partien (bei allerdings fünf Unentschieden) hat Tischtennis-Bezirksoberligist VfL Wildeshausen mit dem 9:2 beim Schlusslicht TuS BW Lohne seinen ersten Saisonsieg eingefahren und sich so zumindest schon einmal auf den Relegationsplatz gehievt. Anschließend lief es für Spitzenspieler Guido Grützmacher und Co. mit dem 2:9 beim Spitzenteam VfL Emslage weniger gut.
Rang macht ersten Saisonsieg perfekt
Jule Schmidt lässt in der Vorrunde keinen Gegentreffer zu

Jule Schmidt lässt in der Vorrunde keinen Gegentreffer zu

Wildeshausen – Minimalziel erreicht: Für das eigene Hallenfußballturnier um den Bechtle-Cup hatten die D-Juniorinnen des VfL Wildeshausen das Erreichen des dritten Platzes ins Auge gefasst. Tatsächlich legte die Crew von Trainer Ralf Eckhoff eine Punktlandung hin. Im Siebenmeterschießen um Rang drei bezwangen die Krandel-Kickerinnen den Ahlhorner SV mit 3:1. Matchwinnerin war VfL-Keeperin Jule Schmidt, die zwei ASV-Schüsse parierte. Den Turniersieg holte der TuS BW Lohne durch den 3:1 (0:0)-Finalerfolg nach Siebenmeterschießen gegen die SG TuS Heidkrug/TV Jahn.
Jule Schmidt lässt in der Vorrunde keinen Gegentreffer zu
Der „Henkelpott“ bleibt in Wildeshausen

Der „Henkelpott“ bleibt in Wildeshausen

Wildeshausen – Spannende Spiele, reichlich Tore und am Ende ein verdienter Sieger: Der zweite Ratskeller-Hallencup für Frauenmannschaften hatte allerhand zu bieten. Dass sich die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen in der heimischen Gymnasiumsporthalle den „Henkelpott“ schnappten, war aus Sicht des Gastgebers natürlich besonders erfreulich.
Der „Henkelpott“ bleibt in Wildeshausen
Sudholz macht Fortschritte

Sudholz macht Fortschritte

Wildeshausen – Die Organisation des SC Wildeshausen war perfekt. Sportlich hätte das D-Ranglistenturnier in der Wallschulhalle für den Badminton-Nachwuchs des Ausrichtervereins jedoch besser laufen können. „Es wäre mehr drin gewesen“, meinte SCW-Trainerin Paulina Kowalska nach dem zwölfstündigen Wettkampf der Altersklassen U 9 bis U 19. Insgesamt hatten 131 Mädchen und Jungen – vorwiegend aus dem Bezirk Weser-Ems – für das Turnier gemeldet.
Sudholz macht Fortschritte
Voigt nimmt ganz frühe Auszeit

Voigt nimmt ganz frühe Auszeit

Neerstedt – Zwei Plätze hat die männliche C-Jugend des TV Neerstedt in der Tabelle der Handball-Landesliga gutgemacht: Durch den 39:37 (22:19)-Erfolg über den TuS Bramsche kletterte die Crew von Trainerin Leonie Voigt im Klassement vom achten auf den sechsten Rang.
Voigt nimmt ganz frühe Auszeit
Nur Kubitza schenkt dem Meister ein

Nur Kubitza schenkt dem Meister ein

Wildeshausen – Als gute Gastgeberinnen haben sich die Fußballerinnen des VfL Wildeshausen bei der Futsal-Bezirksmeisterschaft präsentiert – und das in jeder Hinsicht. Die rund 150 Zuschauer in der Gymnasiumsporthalle sahen nicht nur spannende Spiele, sondern wurden auch mit selbstgebackenen Waffeln und Kuchen verwöhnt. Sportlich übten sich die Krandel-Kickerinnen in vornehmer Zurückhaltung und ließen den fünf anderen teilnehmenden Teams den Vortritt. Die Meisterschale sicherte sich erneut die SG Timmel/Moormerland/Nortmoor, die bereits im Vorjahr erfolgreich gewesen war.
Nur Kubitza schenkt dem Meister ein
Müller fühlt sich beim 29:30 benachteiligt

Müller fühlt sich beim 29:30 benachteiligt

Neerstedt – Mit Rückkehrer Andrej Kunz will der TV Neerstedt in der nächsten Spielzeit wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen. In der aktuellen Saison tritt der Handball-Verbandsligist aus der Gemeinde Dötlingen allerdings weiter auf der Stelle. Nach dem überraschenden 35:30-Erfolg gegen den OHV Aurich II wollte die Crew von Trainer Andreas Müller im Auswärtsspiel beim MTV Eyendorf nachlegen und ihr Punktekonto ausgleichen. Doch nach einem guten Start und einer 8:4-Führung (9.) verloren die Gäste am Ende mit 29:30 (14:14).
Müller fühlt sich beim 29:30 benachteiligt
Hanuschek sorgt für ersten Punkt

Hanuschek sorgt für ersten Punkt

Neerstedt – Es ist vollbracht! Im 16. Anlauf haben die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt ihren ersten Punktgewinn eingefahren. Verantwortlich für das 20:20 (9:10) im Heimspiel gegen die SG Findorff war Stefanie Hanuschek. Acht Sekunden vor ultimo besorgte Neerstedts Linksaußen aus spitzem Winkel mit ihrem insgesamt fünften Treffer den Endstand.
Hanuschek sorgt für ersten Punkt
ASV gelingt Befreiungsschlag

ASV gelingt Befreiungsschlag

Ahlhorn/Brettorf – Das ist eine klassische Win-win-Situation: Mit ihrem 5:1-Erfolg über die Berliner TS haben die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf ihrem Landkreisrivalen Ahlhorner SV wichtige Schützenhilfe im Kampf um den Klassenerhalt geleistet. Umgekehrt unterstützte der ASV die Brettorfer durch das 5:3 gegen den VfK 01 Berlin auf dem Weg zum Staffelsieg. Aber noch viel wichtiger aus Ahlhorner Sicht: Durch den überraschenden Erfolg über den Tabellenzweiten verließ der Erstliga-Dino die Abstiegsplätze und kann den Verbleib im Oberhaus am letzten Spieltag aus eigener Kraft schaffen.
ASV gelingt Befreiungsschlag
„Wir haben uns kirre machen lassen“

„Wir haben uns kirre machen lassen“

Brettorf/Ahlhorn – Jubel beim Ahlhorner SV und SV Moslesfehn, bittere Enttäuschung beim TV Brettorf: Am letzten Spieltag der 1. Bundesliga Nord verdrängten die Faustballerinnen des SV Moslesfehn den Landkreisrivalen aus Brettorf noch vom dritten Tabellenplatz und dürfen den Ahlhorner SV zur DM-Endrunde nach Schneverdingen begleiten (29. Februar/1. März).
„Wir haben uns kirre machen lassen“
Wollenberg sehr agil

Wollenberg sehr agil

Wildeshausen – Die Kohltour hatten sich die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen redlich verdient: Zum Abschluss einer anstrengenden Trainingswoche gewannen die Krandel-Kicker ihr Testspiel beim Bezirksliga-Achten FC Rastede mit 4:0 (2:0). „Der Sieg geht auch in der Höhe vollauf in Ordnung“, erklärte Wildeshausens Co-Trainer Patrick Meyer.
Wollenberg sehr agil

Ressortarchiv: Wildeshausen