Ressortarchiv: Wildeshausen

Alexander Dreher wird zum Dauerbrenner

Alexander Dreher wird zum Dauerbrenner

Wildeshausen – Den Jahreswechsel verbringt Patrick Meyer „ganz entspannt“ mit seiner Frau in England. Als Höhepunkt des Kurztrips ist der Besuch des Premier-League-Spiels zwischen dem FC Liverpool und Sheffield United geplant. Die sagenumwobene Stimmung im legendären Stadion an der Anfield Road kann der Co-Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen unbeschwert genießen. Denn mit 21 Punkten überwintern die Krandel-Kicker als Tabellenachter.
Alexander Dreher wird zum Dauerbrenner
18 Dasenbrock-Treffer reichen nicht

18 Dasenbrock-Treffer reichen nicht

Harpstedt – Zum Abschluss der Hinrunde mussten die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB eine 26:27 (10:13)-Niederlage bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn II quittieren. Désirée Görzel standen in Bernhard Dasenbrock, Jan Witscher und Henning Fastenau lediglich drei etatmäßige Rückraumspieler zur Verfügung. „Dadurch fehlten uns leider die Alternativen zum Wechseln, und es war klar, dass wir nicht wie gewohnt unser Tempospiel aufziehen können, um Kräfte zu sparen“, erläuterte die HTB-Trainerin.
18 Dasenbrock-Treffer reichen nicht
„Nicht schön, aber gewonnen“

„Nicht schön, aber gewonnen“

Wildeshausen – Kurz vor Weihnachten haben die Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen schon einmal Geschenke verteilt: Im Auswärtsspiel beim TV Eiche Horn III überließen sie den Bremerinnen beim 3:2 (21:25, 25:21, 23:25, 25:17, 15:7) vollkommen unnötig einen Punkt.
„Nicht schön, aber gewonnen“
Hannes Boyens springt in die Bresche

Hannes Boyens springt in die Bresche

Neerstedt – Die männliche C-Jugend des TV Neerstedt hat am vierten Adventswochenende ihre Mannschaftskasse und ihr Punktekonto in der Handball-Landesliga aufgestockt. Nachdem ihnen der Vereinsvorsitzende Tim Gersber im Rahmen des Frauen-Oberligaspiels als Anerkennung für den Aufstieg einen Obolus zugesteckt hatte, holten die Schützlinge von Trainerin Leonie Voigt tags darauf ein 33:33 (14:12) beim TuS Bramsche. Trotz des Unentschiedens bleiben die Grün-Weißen weiterhin Tabellenachter.
Hannes Boyens springt in die Bresche
Kramer zeigt seine Qualitäten im Mittelblock

Kramer zeigt seine Qualitäten im Mittelblock

Wildeshausen – Es schien so, als sollte die Bescherung für die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen ausfallen. Nach der 1:3-Niederlage gegen den TuS Bersenbrück und bei einem 1:2-Satzrückstand gegen die VSG Ammerland II standen die Huntestädter fast schon mit leeren Händen da. Doch mit einer Energieleistung drehten sie das Spiel gegen den Spitzenreiter und holten sich mit dem Sieg im Tiebreak immerhin noch zwei Punkte. Mit insgesamt 20 Zählern aus elf Partien findet sich der VfL zum Jahresende auf dem vierten Tabellenplatz wieder.
Kramer zeigt seine Qualitäten im Mittelblock
Hollmann macht den Unterschied

Hollmann macht den Unterschied

Ahlhorn - Von Sven Marquart. Die Frage, wer wohl gewinnen würde, stellte sich gar nicht erst. Vor dem Derby zwischen den Faustball-Erstligisten Ahlhorner SV und TV Brettorf wurde in den beiden Fanlagern vielmehr ein anderer Aspekt diskutiert. „Es ging eigentlich nur darum, wie schnell es diesmal geht“, schilderte Brettorfs Trainer Klaus Tabke. Im Hinspiel hatte seine Crew den schwächelnden Landkreisrivalen in nicht einmal einer Stunde Nettospielzeit mit 5:0 abgewatscht. Auch den zweiten Vergleich gewann der Tabellenzweite, hatte beim 5:4 (9:11, 11:9, 7:11, 11:6, 7:11, 11:8, 11:5, 6:11, 11:4) aber wesentlich mehr Mühe als allgemein erwartet. Dass TVB-Kapitän Malte Hollmann erst nach 2:17 Stunden den ersten Matchball verwandeln konnte, lag vor allem am stark verbesserten ASV um seinen groß aufspielenden Nachwuchsangreifer Jan Hermes.
Hollmann macht den Unterschied
Punktlos in die Pause

Punktlos in die Pause

Neerstedt – Noch einmal die Zähne zusammenbeißen und alles geben. Mit diesem Vorhaben waren die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt in das letzte Spiel des Jahres gegen den VfL Stade gegangen. Letztlich erwiesen sich die Gäste für die Abstiegskämpferinnen aus der Gemeinde Dötlingen dann aber doch als mindestens eine Nummer zu groß. Mit 25:37 (8:15) musste sich das Ligaschlusslicht geschlagen geben. Zwölf Spiele, zwölf Niederlagen, sechs Punkte Abstand zum rettenden Ufer – diese ernüchternde Bilanz nimmt die Mannschaft von Trainer Maik Haverkamp mit in das neue Jahr. Soll das Thema Oberliga für die Grün-Weißen nicht nach zwei Spielzeiten im Mai wieder Geschichte sein, dann Bedarf es in der Rückrunde einer gewaltigen Steigerung.
Punktlos in die Pause
Albes und Hanuschek auf der Kippe

Albes und Hanuschek auf der Kippe

Neerstedt – „Kämpfen, die Zähne zusammenbeißen und noch einmal alles reinhauen.“ Mit dieser Vorgabe schickt Trainer Maik Haverkamp die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt in das letzte Spiel des Jahres. Der Gegner könnte kaum ein stärkerer sein: Mit dem VfL Stade kommt der aktuelle Tabellenzweite an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, in die Gemeinde Dötlingen. Nachdem Spitzenreiter BV Garrel zuletzt zweimal gepatzt hatte, dürfen sich die Staderinnen zwei Spieltage vor Ende der Hinrunde wieder Hoffnungen auf die Rückkehr in die 3. Liga machen.
Albes und Hanuschek auf der Kippe
Zimmermann zu engagiert für den TV Falkenburg

Zimmermann zu engagiert für den TV Falkenburg

Falkenburg – Es ist schon paradox: Da überlegen Trainer und Vorstand eines Tabellenletzten, welche Anstrengungen sie in der Winterpause unternehmen können, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Doch die Spieler pfeifen auf die sportliche Entwicklung. Ihnen ist es mehrheitlich egal, in welcher Klasse sie kicken. Für sie zählt hauptsächlich der Spaß. Kaum zu glauben, aber so geschehen beim Kreisligisten TV Falkenburg. „Ein Teil der Spieler hat sich gegen zu engagiertes Arbeiten ausgesprochen und will lieber nur kicken und Spaß haben – das entspricht nicht meiner Grundvorstellung vom Fußball“, sagt der bisherige Coach Georg Zimmermann. Die Konsequenz: Zimmermann, sein Trainerkollege Marvin John und der Vereinsvorstand kamen überein, die Zusammenarbeit sofort zu beenden.
Zimmermann zu engagiert für den TV Falkenburg
„Malte macht das wirklich clever“

„Malte macht das wirklich clever“

Ahlhorn – Tim Albrecht hat seinen Tannenbaum schon geschmückt. Doch bevor der Spielertrainer des Ahlhorner SV Weihnachten feiern kann, ist er mit seiner Mannschaft in der 1. Bundesliga Nord noch einmal gefordert, und zwar an diesem Freitag, 20 Uhr, im Derby gegen den TV Brettorf. „Ich hoffe, dass es diesmal ein Faustballfest wird und nicht so ein Debakel wie im Hinspiel – schließlich wollen wir fröhlich Weihnachten feiern“, wünscht sich der 27-Jährige.
„Malte macht das wirklich clever“
Stefan Marowsky wahrt seine weiße Weste

Stefan Marowsky wahrt seine weiße Weste

Wildeshausen – So spielt ein Meister: Auch in ihrer fünften Partie der Tennis-Regionsliga blieben die Herren 40 des TC Altona Wildeshausen ungeschlagen, erkämpften gegen den Tabellenzweiten TV Werder Bremen ein 3:3 und schlossen ihre Saison mit 9:1 Zählern auf dem ersten Platz ab. Chapeau!
Stefan Marowsky wahrt seine weiße Weste
TV Neerstedt II feiert als Herbstmeister Weihnachten

TV Neerstedt II feiert als Herbstmeister Weihnachten

Neerstedt – Weihnachten kann kommen! Nach dem 29:24 (14:11)-Erfolg beim SV Eintracht Wiefelstede gehen die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II als Herbstmeister in die vierwöchige Winterpause. „Wir haben die zwei Punkte geholt – das war das Wichtigste“, sagte Trainerin Cordula Schröder-Brockshus. Doch wirklich zufrieden war sie nicht: „Das war insgesamt ein schlechtes Spiel von uns. Wir haben nicht zu unserer Leistung gefunden.“
TV Neerstedt II feiert als Herbstmeister Weihnachten
Exzellente Trefferquote: Jule Kopp langt in Delmenhorst zehnmal zu

Exzellente Trefferquote: Jule Kopp langt in Delmenhorst zehnmal zu

Harpstedt – Das Punktekonto bleibt positiv: Durch ihren 34:26 (16:12)-Erfolg bei der HSG Delmenhorst stehen für die weibliche A-Jugend der JMSG Harpstedter TB/HSG Phoenix in der Tabelle der Handball-Landesliga zum Jahreswechsel 11:9 Zähler zu Buche. „Aus meiner Sicht spielen wir eine sehr gute Saison“, freute sich Harpstedts Co-Trainer Jan Witscher.
Exzellente Trefferquote: Jule Kopp langt in Delmenhorst zehnmal zu
Adams: Ballverteiler und Vollstrecker

Adams: Ballverteiler und Vollstrecker

Neerstedt/Harpstedt – Dank eines Kraftakts beim 29:27 gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht DSC Oldenburg haben die Handballer des TV Neerstedt II die Tabellenführung in der Regionsoberliga behauptet. Zudem profitierte der Spitzenreiter von der 23:25-Heimpleite des Tabellenzweiten TSG Hatten-Sandkrug III gegen den toll kämpfenden Harpstedter TB.
Adams: Ballverteiler und Vollstrecker
Das Spitzenspiel, das keins war

Das Spitzenspiel, das keins war

Wildeshausen – Auf dem Papier war die Partie zwischen den Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Oythe III und des VfL Wildeshausen ein Spitzenspiel. Schließlich empfing der Tabellendritte aus Oythe den Klassenprimus. Doch in der Realität sah das schon anders aus. Da hatte die Begegnung dieses Prädikat absolut nicht verdient. „Es war nicht wirklich ein Spitzenspiel“, bestätigte Wildeshausens Trainer Gunther Wieking. Stattdessen verlor seine Crew sang- und klanglos mit 0:3 (17:25, 10:25, 7:25) und musste die Tabellenführung an ihren Bezwinger abtreten.
Das Spitzenspiel, das keins war
Jan Hermes zeigt gute Ansätze

Jan Hermes zeigt gute Ansätze

Ahlhorn/Brettorf – Der Wochenendausflug ins Oldenburger Land endete für die Erstliga-Faustballer des TSV Hagen 1860 mit einem Sieg und einer Niederlage. Während sich der Tabellendritte beim Ahlhorner SV mit 5:0 behauptete, setzte es beim TV Brettorf ein 1:5.
Jan Hermes zeigt gute Ansätze
„Das hatte nichts mehr mit Volleyball zu tun“

„Das hatte nichts mehr mit Volleyball zu tun“

Wildeshausen – Frank Gravel hat während seiner langen Laufbahn schon allerhand erlebt. Doch im Derby bei der VG Delmenhorst/Stenum machte der Spielertrainer des Volleyball-Oberligisten VfL Wildeshausen eine ganz neue Erfahrung. „So viele technische Fehler sind mir beim Zuspiel in meiner gesamten Volleyballkarriere noch nie abgepfiffen worden. Das hatte nichts mehr mit einem Volleyballspiel zu tun – es kamen gar keine Ballwechsel mehr zustande“, ärgerte sich Gravel über Schiedsrichter Alexander Dettmann (Bremen 1860). Durch dessen Pfiffe verunsichert, unterlagen die Huntestädter nach einer guten Leistung und trotz einer 2:0-Satzführung noch mit 2:3 (25:20, 25:19, 21:25, 17:25, 6:15).
„Das hatte nichts mehr mit Volleyball zu tun“
Agnieszka Blacha reißt ihr Team mit

Agnieszka Blacha reißt ihr Team mit

Neerstedt – Auch im elften Saisonspiel gab es für die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt nichts zu holen. Eine starke Phase im ersten Durchgang sollte dem Tabellenschlusslicht in der Auswärtspartie beim TuS Jahn Hollenstedt nicht zu etwas Zählbarem reichen. Letztlich setzte es für das Team von Trainer Maik Haverkamp im Landkreis Harburg eine 22:30 (12:14)-Niederlage.
Agnieszka Blacha reißt ihr Team mit
Uken und Pintscher starke Vorbereiter

Uken und Pintscher starke Vorbereiter

Neerstedt – Bloß nicht mit einer weiteren Pleite in die Weihnachtspause gehen – mit diesem Vorhaben waren die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt in das letzte Spiel des Jahres gegen den ATSV Habenhausen II gegangen. Mit einem Sieg gegen die Bremer sollte ein weiteres Abrutschen in der Tabelle verhindert werden. Um es kurz zu machen: Der Plan ging auf. Mit dem 33:22 (17:11) feierte die Crew von Trainer Andreas Müller einen ebenso ungefährdeten wie auch in der Höhe verdienten Erfolg.
Uken und Pintscher starke Vorbereiter
Duo des VfL Wildeshausen triumphiert bei erster eFootball-Kreismeisterschaft

Duo des VfL Wildeshausen triumphiert bei erster eFootball-Kreismeisterschaft

Falkenburg - Ab und an durchbricht ein genervter „Ey Schiri, das war Abseits“-Schrei die Stille. Doch die meiste Zeit starren die Herren gebannt und ruhig auf einen der 16 Bildschirme: 28 Zweierteams – der TV Jahn hatte noch eine zweite Mannschaft nachgemeldet – waren zur ersten eFootball-Meisterschaft des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst in Falkenburg angetreten. Gezockt wurde „Fifa 20“ auf der Playstation 4 (PS4).
Duo des VfL Wildeshausen triumphiert bei erster eFootball-Kreismeisterschaft
Mathieu gibt in Hollenstedt ihr Comeback

Mathieu gibt in Hollenstedt ihr Comeback

Neerstedt – Für die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt geht es zur vorletzten Partie des Jahres in Richtung Hamburg. Im Landkreis Harburg trifft das Ligaschlusslicht an diesem Sonnabend, 17 Uhr, auf den Tabellenneunten TuS Jahn Hollenstedt.
Mathieu gibt in Hollenstedt ihr Comeback
„Unser Spiel lief zuletzt perfekt“

„Unser Spiel lief zuletzt perfekt“

Ahlhorn/Brettorf – Ganz entspannt konnten die spielfreien Erstliga-Faustballer des TV Brettorf am vergangenen Wochenende verfolgen, was die Konkurrenz macht. „Wir haben uns erholt und im Ergebnisdienst geguckt, wie die anderen gespielt haben“, berichtet Klaus Tabke. Dabei staunte der TVB-Coach über einige überraschende Resultate: Der Ahlhorner SV kassierte zwei kaum für möglich gehaltene 0:5-Klatschen beim TK Hannover und gegen die Berliner TS. Und im Spitzenspiel fegte der VfK 01 Berlin den TSV Hagen 1860 mit 5:0 aus dessen Halle. Besonders gespannt ist Tabke, wie die Hagener die Pleite verdaut haben. Denn der Tabellendritte gastiert am Sonntag, 11 Uhr, am Bareler Weg. Tags zuvor gibt der TSV seine Visitenkarte in Ahlhorn ab.
„Unser Spiel lief zuletzt perfekt“
„Die Mannschaft muss aus dem Quark kommen“

„Die Mannschaft muss aus dem Quark kommen“

Neerstedt – Aus einem kleinem Abwärtstrend ist beim TV Neerstedt in den vergangenen Wochen ein ausgewachsener Negativlauf geworden. Nach vier Niederlagen in Folge ist der Handball-Verbandsligist in der Tabelle auf Rang neun angekommen. Drei Punkte beträgt der Abstand zum ersten Regelabstiegsplatz. Aktuell steht dort der ATSV Habenhausen II. Und eben gegen jene Bremer bestreitet die Crew von Trainer Andreas Müller an diesem Freitag, 20.15 Uhr, vor eigenem Anhang ihr letztes Spiel des Jahres.
„Die Mannschaft muss aus dem Quark kommen“
Wollenberg/Wohler wollen’s wissen

Wollenberg/Wohler wollen’s wissen

An Wochenenden treffen sich Daniel Wollenberg und Phil Wohler gerne mal mit Freunden, um an der Playstation ein Fußballturnier auszuspielen. In den vergangenen Tagen haben die beiden A-Junioren des VfL Wildeshausen ihr Trainingspensum an der Konsole deutlich erhöht. Etwa zehn Stunden lang haben sich die beiden Gymnasiasten für die erste eFootball-Meisterschaft des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst vorbereitet. Es hätte sogar noch mehr sein dürfen. „Aber zurzeit ist Klausurenphase“, berichtet Daniel Wollenberg.
Wollenberg/Wohler wollen’s wissen
VfL Wildeshausen gewinnt beim Stützpunktteam Bremen mit 3:1

VfL Wildeshausen gewinnt beim Stützpunktteam Bremen mit 3:1

Wildeshausen – Souverän haben die Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen ihre Pflichtaufgabe gelöst. Der Spitzenreiter siegte beim Stützpunktteam Bremen ungefährdet mit 3:1 (25:15, 25:15, 18:25, 25:9) und zerstreute alle Bedenken seines Trainers. „Wir sind nur mit acht Leuten hingefahren und hatten wenig Wechselmöglichkeiten. Unter anderem fehlte Roxy Hillmann, die nicht unwichtig ist“, erläuterte Gunther Wieking.
VfL Wildeshausen gewinnt beim Stützpunktteam Bremen mit 3:1
Witscher in starker Verfassung

Witscher in starker Verfassung

Harpstedt – Personell fahren die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB zurzeit auf der letzten Rille. Dank einer Trotzreaktion behauptete sich der Tabellenvierte im Verfolgerduell gegen den drittplatzierten TuS Augustfehn mit 27:18 (14:7).
Witscher in starker Verfassung
Paetzke läuft Vorjahressiegern davon

Paetzke läuft Vorjahressiegern davon

Wildeshausen - Von Nico Nadig. Graue Wolken, Nieselregen und eine gehörige Portion Wind – eigentlich das perfekte Wetter, um den Tag auf der Couch zu verbringen. Doch mehr als 300 Sportler widerstanden der Versuchung und starteten stattdessen bei der 28. Auflage des Wildeshauser Nikolauslaufes. „Der Aufwand hat sich gelohnt. Damit können wir wirklich zufrieden sein“, freute sich Torsten Iverssen vom organisierenden Lauf-Team Wildeshausen über die ordentliche Beteiligung.
Paetzke läuft Vorjahressiegern davon
Dünsens Minimalisten freuen sich auf Futsal-Festtage

Dünsens Minimalisten freuen sich auf Futsal-Festtage

Ganderkesee – Am Futsal scheiden sich immer noch die Geister: Die einen lieben die vom Weltfußballverband Fifa anerkannte Variante des Hallenfußballs, die anderen können so gar nichts mit ihr anfangen. Die Beckeln Fountains fallen definitiv in die erste Kategorie. „Ich persönlich könnte komplett auf Hallenfußball verzichten, aber die Jungs haben tierisch Bock drauf“, sagte Trainer Matthias „Jupp“ Büsing. Die Spielfreude war seiner Crew bei der Qualifikationsrunde in Ganderkesee deutlich anzumerken. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und dem stattlichen Torverhältnis von 12:1 wurde der Tabellenneunte der 1. Kreisklasse Erster der Gruppe B und qualifizierte sich für die Kreismeisterschaft vom 24. bis 26. Januar in Sandkrug. Außerdem lösten der SV Tungeln, der SV GW Kleinenkneten, die SG Bookhorn, der Delmenhorster TB und der SC Dünsen das Ticket für die Endrunde.
Dünsens Minimalisten freuen sich auf Futsal-Festtage
Paetzke triumphiert über 12,5 Kilometer

Paetzke triumphiert über 12,5 Kilometer

Wildeshausen – Trotz nasskalten Wetters sind bei der 28. Auflage des Wildeshauser Nikolauslaufs mehr als 300 Sportler gestartet.
Paetzke triumphiert über 12,5 Kilometer
Oltmanns lässt Neerstedt kurz hoffen

Oltmanns lässt Neerstedt kurz hoffen

Neerstedt – Vier Punkte wollte Trainer Andreas Müller mit den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt aus den letzten beiden Heimspielen des Jahres gegen den VfL Fredenbeck II und den ATSV Habenhausen II holen. Um es kurz zu machen: Das Vorhaben misslang schon im Ansatz. Mit 23:27 (12:13) mussten sich die Grün-Weißen den Gästen aus dem Landkreis Stade geschlagen geben.
Oltmanns lässt Neerstedt kurz hoffen
Karen Kläner freut sich über fast perfekte Hinrunde

Karen Kläner freut sich über fast perfekte Hinrunde

Ahlhorn/Brettorf – Zielstrebig steuern die Erstliga-Faustballerinnen des Ahlhorner SV und des TV Brettorf weiter auf DM-Kurs. Ahlhorn gewann seine beiden Spiele gegen den VfL Kellinghusen und den TK Hannover jeweils ohne Satzverlust. Brettorf bezwang die SG Stern Kaulsdorf mit 3:0 und den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:1.
Karen Kläner freut sich über fast perfekte Hinrunde
„Es kommt einiges zusammen“

„Es kommt einiges zusammen“

Ahlhorn – Ein rabenschwarzes Wochenende liegt hinter den Erstliga-Faustballern des Ahlhorner SV. In der Auswärtspartie beim TK Hannover verletzte sich Tim Albrecht bereits beim dritten Ballwechsel und konnte nicht mehr weitermachen. Ohne ihren Spielertrainer kassierten die Ahlhorner eine 0:5-Niederlage. Tags darauf beim Heimspiel gegen die Berliner TS musste der Weltmeister vom Spielfeldrand mitansehen, wie seine Crew erneut mit 0:5 abgefertigt wurde. Zu allem Überfluss ist der ASV nach den beiden Klatschen nun Tabellenschlusslicht. „Im Moment kommt einiges zusammen“, seufzte Tim Albrecht.
„Es kommt einiges zusammen“
Meyer vertraut Youngster Ostendorf

Meyer vertraut Youngster Ostendorf

Wildeshausen – Ein paar Ausdauerübungen – viel mehr ließen die Plätze im Krandel in dieser Woche nicht zu. „Wir konnten nur sehr eingeschränkt trainieren. Fußballspezifisch konnten wir kaum etwas machen“, berichtet Patrick Meyer, der Co-Trainer des Landesligisten VfL Wildeshausen. Die optimale Vorbereitung auf das letzte Heimspiel des Jahres gegen den VfL Oythe (Sonntag, 14 Uhr) hätte gewiss anders ausgesehen. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Partie ausfällt. Ob gespielt wird oder nicht, entscheidet sich jedoch frühestens an diesem Sonnabend.
Meyer vertraut Youngster Ostendorf
Müller plant ohne Mittelmann Ahrens

Müller plant ohne Mittelmann Ahrens

Neerstedt – Für die Handballer des TV Neerstedt stehen vor Weihnachten noch zwei Heimspiele an. An diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, geht es für den Verbandsligisten zunächst gegen den VfL Fredenbeck II. Am Freitag, 12. Dezember, 20.15 Uhr, gastiert dann noch der Tabellenletzte ATSV Habenhausen II in der Gemeinde Dötlingen.
Müller plant ohne Mittelmann Ahrens
„Vier Punkte müssen drin sein“

„Vier Punkte müssen drin sein“

Ahlhorn/Brettorf – Zum Hinrundenabschluss in der 1. Bundesliga Nord treffen die Faustballerinnen des Ahlhorner SV am Sonnabend ab 14 Uhr auf Gastgeber VfL Kellinghusen und den TK Hannover. Der TV Brettorf trifft am Sonntag ab 11 Uhr zunächst auf die SG Stern Kaulsdorf und dann auf das Heimteam TSV Bayer 04 Leverkusen.
„Vier Punkte müssen drin sein“
Ligaverbleib hat für Albrecht Priorität

Ligaverbleib hat für Albrecht Priorität

Ahlhorn – Es war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Da zeigten die Erstliga-Faustballer des Ahlhorner SV im Derby beim TV Brettorf eine völlig desolate Leistung und gingen mit 0:5 baden, und nur zwei Tage später gewann die Crew um Spielertrainer Tim Albrecht mit 5:4 beim bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Hagen 1860. „Freitagsspiele in Brettorf haben uns noch nie gelegen. In Hagen hatten wir uns eigentlich gar nichts ausgerechnet und sind mit einer Egal-Einstellung ins Spiel gegangen – gerade deshalb lief es dann so gut“, versucht sich Tim Albrecht an einer Erklärung.
Ligaverbleib hat für Albrecht Priorität
Zwei Titel für Mikkel Grotelüschen

Zwei Titel für Mikkel Grotelüschen

Wildeshausen – Das Programm war straff. Bei der Landeskurzbahnmeisterschaft in Hannover absolvierte Mikkel Grotelüschen insgesamt acht Starts. Sein älterer Bruder Fynn sprang sogar neunmal in das 26 Grad warme Wasser des Stadionbades. Doch die hohe Belastung machte den beiden für die SG Region Oldenburg schwimmenden Wildeshausern ganz offensichtlich nichts aus – gemeinsam fischten sie nicht weniger als sieben Medaillen aus dem 25-Meter-Becken.
Zwei Titel für Mikkel Grotelüschen
Christine Martinkowski hält den Sieg fest

Christine Martinkowski hält den Sieg fest

Neerstedt – Besser hätte es für die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II nicht laufen können. Nach den Siegen beim TvdH Oldenburg (28:26) und gegen die HSG Blexen (33:28) gewann der Tabellenführer auch das dritte Spitzenspiel gegen den VfL Rastede mit 28:27 (17:17). „Dass wir 6:0 Punkte holen, hatte ich nicht erwartet“, sagte Trainer Tim Gersner.
Christine Martinkowski hält den Sieg fest
VfL setzt Flachsenbergers Vorgaben nicht um

VfL setzt Flachsenbergers Vorgaben nicht um

Wildeshausen – Die Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Wildeshausen hatten sich in Schale geschmissen. Zum Derby gegen den SV Fortuna Einen liefen die Krandel-Kickerinnen erstmals in ihren neuen weinroten Trikots auf. Allerdings korrespondierte ihre Leistung so gar nicht mit dem schicken Dress. Nach einer desolaten zweiten Halbzeit unterlagen die Huntestädterinnen dem Tabellenfünften deutlich mit 0:5 (0:0).
VfL setzt Flachsenbergers Vorgaben nicht um
TV Neerstedt verfällt in alte Muster

TV Neerstedt verfällt in alte Muster

Neerstedt – Unsanft ist die weibliche A-Jugend des TV Neerstedt in der Vorrunde zur Handball-Oberliga auf dem Boden der Tatsache gelandet. Nach dem überzeugenden 35:18-Erfolg über den ATSV Habenhausen in der Vorwoche verlor die Crew von Trainer Udo Steinberg nun mit 22:31 (15:19) beim TV Oyten und klebt auf dem achten und damit vorletzten Tabellenplatz fest.
TV Neerstedt verfällt in alte Muster
TV Brettorf strapaziert Helmut Koletzeks Nervenkostüm

TV Brettorf strapaziert Helmut Koletzeks Nervenkostüm

Ahlhorn/Brettorf – Erfolgreiches Wochenende für die Erstliga-Faustballerinnen aus dem Landkreis Oldenburg: Der Ahlhorner SV steuert nach den Heimsiegen über die SG Stern Kaulsdorf (3:0) und den MTV Wangersen (3:1) ebenso auf DM-Kurs wie der TV Brettorf, der dem Tabellenführer TV Jahn Schneverdingen die erste Saisonniederlage beibrachte (3:2) und außerdem den TK Hannover mit 3:0 bezwang. In Lauerstellung dahinter auf Rang vier liegt der SV Moslesfehn, der sich gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen (3:2) und den VfL Kellinghusen (3:0) durchsetzte.
TV Brettorf strapaziert Helmut Koletzeks Nervenkostüm
Patrick Meyer sieht „eine deutliche Leistungssteigerung“

Patrick Meyer sieht „eine deutliche Leistungssteigerung“

Wildeshausen – Der VfL Wildeshausen hat seinen Negativlauf in der Fußball-Landesliga gestoppt. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge erkämpften sich die Krandel-Kicker im Aufsteigerduell beim VfL Germania Leer immerhin ein 1:1 (1:0) und kletterten dadurch in der Tabelle von Abstiegsplatz zwölf bis auf Rang neun.
Patrick Meyer sieht „eine deutliche Leistungssteigerung“
Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug

Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug

Neerstedt – Nadja Albes hatte die Handballerinnen des TV Neerstedt im Heimspiel gegen den TV Dinklage per Doppelpack mit 2:0 (4.) in Führung geworfen. Doch der Blitzstart half dem Oberligisten am Ende nichts. Nach 60 Minuten hatte es für das Tabellenschlusslicht im zehnten Saisonspiel die zehnte Niederlage gesetzt. Mit 21:31 (10:15) fiel diese sogar recht deutlich aus. Eine höhere Pleite verhinderte Rieke von Seggern. 15 Paraden hatte Neerstedts Trainer Maik Haverkamp für seine Torfrau notiert. „Aktuell reicht es einfach nicht. Das Ergebnis geht in Ordnung“, erkannte der 33-Jährige die Überlegenheit der Gäste an.
Zwölf Albes-Treffer sind nicht genug
Rykenas Asse sind das Glanzlicht

Rykenas Asse sind das Glanzlicht

Brettorf - Von Sven Marquart. War es nur ein Versehen? Oder war es doch Mitleid? Normalerweise blendet Hallensprecher Sönke Spille immer dann laute Musik ein, wenn die Erstliga-Faustballer des TV Brettorf in ihren Heimspielen einen Punkt gemacht haben. Doch diesmal schob er den Regler nach oben, als die Gäste vom Ahlhorner SV einen Ballwechsel erfolgreich abgeschlossen hatten. Eine Szene mit Seltenheitswert, denn die Mannen um ASV-Spielertrainer Tim Albrecht hatten im Derby nicht oft Grund zum Jubeln. Beim 5:0 (11:3, 11:7, 11:3, 11:3, 11:5) gestatteten die Brettorfer ihrem Landkreisrivalen in nicht einmal einer Stunde Nettospielzeit lediglich 21 Pünktchen.
Rykenas Asse sind das Glanzlicht