Ressortarchiv: Wildeshausen

Feldhus’ fataler Fehlschuss

Feldhus’ fataler Fehlschuss

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Der Heimnimbus des VfL Wildeshausen ist gebrochen! Allerdings musste schon der Tabellenführer der Fußball-Landesliga kommen, um dem Aufsteiger nach zuvor fünf Siegen und einem Unentschieden die erste Saisonniederlage im Krandelstadion beizubringen. Kleiner Trost: Die Wittekind-Crew ist auch nach dem 1:2 (1:1) gegen den SC Melle 03 mit bislang 16 Punkten weiterhin die beste Mannschaft vor eigenem Publikum.
Feldhus’ fataler Fehlschuss
Pecht muss passen

Pecht muss passen

Neerstedt – Viermal in Folge nicht verloren, 9:3 Punkte, Tabellenplatz zwei – für die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt könnte es aktuell kaum besser laufen. An diesem Wochenende winkt den Grün-Weißen nun sogar die Tabellenführung. Gewinnt die Crew von Trainer Andreas Müller an diesem Freitag, 20.15 Uhr, auch ihr Heimspiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen, dann würden die Männer aus der Gemeinde Dötlingen zumindest für 48 Stunden vom Platz an der Sonne grüßen.
Pecht muss passen
Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss

Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss

An der Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga zieht der SV Atlas II weiter einsam seine Kreise. Das 5:0 im Stadtderby gegen den TV Jahn war für die Blau-Gelben der 14. Sieg im 14. Saisonspiel. Doch hinter dem Klassenprimus wird es kuschelig: Gerade einmal acht Punkte trennen den zweitplatzierten Ahlhorner SV vom VfL Wildeshausen II auf Rang elf.
Daniel Wollenberg mit Mut zum Abschluss
Meyer gleich ein absoluter Leistungsträger

Meyer gleich ein absoluter Leistungsträger

Wildeshausen – Gelungener Einstand für Manuel Meyer: In seinem ersten Spiel für den Volleyball-Oberligisten VfL Wildeshausen war der Neuzugang vom SC Twistringen gleich ein absoluter Leistungsträger und feierte mit dem Tabellenzweiten einen verdienten 3:1 (25:20, 25:21, 17:25, 25:15)-Auswärtserfolg beim fünftplatzierten TuS Bersenbrück. Trotz der vierwöchigen Spielpause boten die Huntestädter auch insgesamt eine gute Vorstellung und verdienten sich so die Saisonpunkte zehn bis zwölf redlich.
Meyer gleich ein absoluter Leistungsträger
„Fußball war das jedenfalls nicht“

„Fußball war das jedenfalls nicht“

Wildeshausen – Zuhause eine Macht, auf fremden Plätzen meistens nur Punktelieferant: Zum vierten Mal in Folge sind die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen auswärts leer ausgegangen. Eine katastrophale erste halbe Stunde brockte den Krandel-Kickern nun eine 1:4 (1:3)-Niederlage beim SC BW Papenburg ein. Mit dem Sieg bescherten die Blau-Weißen ihrem neuen Trainer Alfons „Alo“ Weusthof eine gelungene Pflichtspielpremiere.
„Fußball war das jedenfalls nicht“
Michael Uken überzeugt mit guten Anspielen

Michael Uken überzeugt mit guten Anspielen

Neerstedt – Der TV Neerstedt surft weiter auf der Erfolgswelle. Durch den 34:33 (15:14)-Erfolg beim heimstarken TuS Haren rückten die Verbandsliga-Handballer aus der Gemeinde Dötlingen auf den zweiten Tabellenplatz vor. „Eine schöne Momentaufnahme“, freute sich Neerstedts Trainer Andreas Müller über dem Coup im Emsland. Erfolgreichster Werfer bei den Gästen waren Kreisläufer Philipp Hollmann mit zehn Treffern sowie Eike Kolpack (9) und Marcel Behlmer (8/4).
Michael Uken überzeugt mit guten Anspielen
TV Neerstedt lange auf Tuchfühlung

TV Neerstedt lange auf Tuchfühlung

Neerstedt – Mit dem Ziel, sich möglichst achtbar aus der Affäre zu ziehen, waren die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt ins Heimspiel gegen den BV Garrel gegangen. „Meine Mannschaft hat es gut gemacht. Wir haben diesmal nicht – wie so oft im bisherigen Saisonverlauf – schon früh den Faden verloren“, zeigte sich Neerstedts Trainer Maik Haverkamp trotz der 28:35 (13:17)-Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seiner weiterhin sieglosen Crew. Das deutliche Ergebnis war erst in den letzten zehn Minuten der Partie zustande gekommen. Bis zum 24:26 (49.) durch Linksaußen Stefanie Hanuschek war das Schlusslicht auf Tuchfühlung geblieben.
TV Neerstedt lange auf Tuchfühlung
Müller-Crew vor schwieriger Mission

Müller-Crew vor schwieriger Mission

Neerstedt – Drei Siege, eine Niederlage, ein Unentschieden – so liest sich die Bilanz des TV Neerstedt nach fünf Spielen. Mit 7:3 Zählern auf dem Konto fahren die Verbandsliga-Handballer aus der Gemeinde Dötlingen an diesem Sonnabend als Tabellenvierter zum TuS Haren (Anwurf: 18 Uhr). Beim Rangsechsten steht die Crew von Trainer Andreas Müller vor einer schwierigen Mission. „Haren ist extrem heimstark, auch die Großen geben da nicht selten die Punkte ab. Aber wir haben in den Herbstferien gut trainiert – ich bin zuversichtlich, dass es für etwas Zählbares reicht“, sagt Neerstedts Coach vor dem dritten Auswärtsspiel der Saison.
Müller-Crew vor schwieriger Mission
Weusthof bringt Bragula ins Grübeln

Weusthof bringt Bragula ins Grübeln

Wildeshausen – Der schneidige 2:1-Erfolg über den SV Bevern brachte den Landesliga-Fußballern des VfL Wildeshausen jede Menge Lob und Schulterklopfer ein. Natürlich freute sich auch Marcel Bragula über den Coup gegen den amtierenden Meister. In Euphorie wollte der VfL-Coach jedoch nicht verfallen. „Meine Aufgabe als Trainer ist es, das Spiel sauber zu analysieren. Wenn David Lohmann den Sieg mit seiner überragenden Leistung nicht festgehalten hätte, hätten wird eigentlich 2:5 verlieren müssen. Wir haben in der zweiten Halbzeit viel zu viel zugelassen. Das müssen wir abstellen“, nennt der 45-Jährige auch gleich eine Hauptaufgabe für die bevorstehende Auswärtspartie beim SC BW Papenburg (Sonntag, 15 Uhr).
Weusthof bringt Bragula ins Grübeln
Fenna van Dreumel droht lange Pause

Fenna van Dreumel droht lange Pause

Neerstedt – Nach fünf Spielen stehen die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt immer noch ohne Pluspunkt da. Ob sich daran im Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger BV Garrel an diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, etwas ändert, ist äußerst fraglich. Denn mit vier Siegen aus vier Partien weisen die Gäste noch eine makellose Bilanz auf.
Fenna van Dreumel droht lange Pause
Döner will gegen Ex-Club punkten

Döner will gegen Ex-Club punkten

Landkreis – Schafft der SV Atlas II in der Fußball-Kreisliga die perfekte Hinrunde? Nach 13 Siegen aus 13 Spielen fehlen dem souveränen Herbstmeister dazu noch zwei Erfolge. Allerdings hat es die nächste Aufgabe in sich: Die Crew von Trainer Daniel von Seggern empfängt den überraschend starken Stadtrivalen TV Jahn.
Döner will gegen Ex-Club punkten
Niklas Brill ballert Stenum ins Viertelfinale

Niklas Brill ballert Stenum ins Viertelfinale

Wildeshausen – Raus mit Applaus: Die B-Junioren des VfL Wildeshausen haben den Einzug ins Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals verpasst. Im Achtelfinale unterlag der Bezirksliga-Vierte dem VfL Stenum mit 0:3 (0:2). Der Landesliga-Fünfte trifft in der Runde der letzten Acht auf den Bezirksliga-Spitzenreiter RW Damme (Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr).
Niklas Brill ballert Stenum ins Viertelfinale
Aussprache zeigt Wirkung

Aussprache zeigt Wirkung

Landkreis – Trotz ihrer Heimsiege konnten sich der Harpstedter TB und der FC Huntlosen in der Fußball-Kreisliga nicht verbessern: Harpstedt bleibt nach dem 6:1 über den KSV Hicretspor Zehnter, Huntlosen hängt trotz des 1:0 über den VfL Stenum II auf Rang zwölf fest.
Aussprache zeigt Wirkung
Schulenbergs Freundschaftsdienst

Schulenbergs Freundschaftsdienst

Neerstedt – Die Spielmacherposition hatte den Regionsoberliga-Handballern des TV Neerstedt II vor der Partie gegen den TvdH Oldenburg III einige Sorgen bereitet. Denn in Andre Schröder-Brockshus, Lukas Logemann und Torben Quickert fehlten gleich drei Akteure, die in der Rückraummitte die Fäden ziehen können. Somit blieb Jan Luca Adams als einziger Regisseur übrig. Allerdings hatte der Youngster berufsbedingt einen Großteil der Vorbereitung verpasst. Deshalb bat Spielertrainer Thomas Schuetzmann seinen alten Spezi Tim Schulenberg (35) um Unterstützung. Obwohl der langjährige Taktgeber der ersten Neerstedter Mannschaft schon eine ganze Weile nicht mehr auf der Platte gestanden hatte, erwies er ihm diesen Freundschaftsdienst und erzielte beim 29:25 (14:9)-Erfolg auch einen Treffer.
Schulenbergs Freundschaftsdienst
Lambertz gelingt lupenreiner Hattrick

Lambertz gelingt lupenreiner Hattrick

Harpstedt – Die dreiwöchige Pause in der Fußball-Bezirkslig war den A-Junioren der SG DHI Harpstedt im Auswärtsspiel bei der JSG Cloppenburg Süd deutlich anzumerken. „Man hat gesehen, dass Ferien sind. In der ersten Halbzeit haben wir katastrophal gespielt“, sagte Alexander Geisler. Umso erstaunter war der DHI-Coach, dass seine Crew die Partie mit 8:0 (2:0) gewann. Durch den dritten Sieg in Folge kletterten die Harpstedter in der Tabelle auf Rang sechs.
Lambertz gelingt lupenreiner Hattrick
„Die Jungs schulden mir was“

„Die Jungs schulden mir was“

Harpstedt – An der Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse fährt der Zug wohl ohne die Beckeln Fountains ab. Durch die 2:3 (0:1)-Niederlage gegen Mitaufsteiger Ahlhorner SV II versäumte es der Neuling jedenfalls, den Rückstand auf das spielfreie Führungsduo FC Hude II und TV Munderloh II einzudampfen. „Mit dieser Leistung haben wir vorne auch nichts zu suchen“, ärgerte sich Fountains-Coach Matthias Büsing.
„Die Jungs schulden mir was“
Lohmann lässt Meister verzweifeln

Lohmann lässt Meister verzweifeln

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Marcel Bragula wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte. Unmittelbar nach dem Schlusspfiff rannte der Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen in den Strafraum der entfernten Platzhälfte und drückte David Lohmann fest an seine Brust. Der Torhüter des Aufsteigers hatte mit etlichen starken Paraden großen Anteil am 2:1 (1:0)-Erfolg über den amtierenden Meister SV Bevern.
Lohmann lässt Meister verzweifeln
Bragula erwartet ein Kampfspiel

Bragula erwartet ein Kampfspiel

Wildeshausen – Der Meister gibt sich die Ehre! Aufsteiger VfL Wildeshausen erwartet an diesem Sonntag, 15 Uhr, hohen Besuch. Mit dem SV Bevern gastiert kein Geringerer als der amtierende Titelträger der Fußball-Landesliga im Krandel. Auf den Aufstieg hatte der Club aus dem Landkreis Cloppenburg verzichtet und unter anderem aus wirtschaftlichen Gründen keine Lizenz für die Oberliga beantragt. „Für den Verein ist die Landesliga die sportliche Grenze“, stellte der Vorsitzende Hans-Jürgen Dreckmann fest.
Bragula erwartet ein Kampfspiel
„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla

Dötlingen – Die Platzverhältnisse und die Wetterprognosen lassen für die Partie zwischen den Fußball-Kreisligisten Ahlhorner SV und TV Dötlingen (Sonnabend, 15 Uhr) nichts Gutes erahnen. „Ich hoffe trotzdem, dass das Spiel stattfindet“, sagt Enis Stublla. Dötlingens Angreifer ist extrem heiß auf die Begegnung. Die Vorfreude des 34-Jährigen ist nur zu verständlich. Schließlich gehören neben seinen drei jüngeren Brüdern Mirsad (31), Liridon (26) und Shqipron (21) auch seine Cousins Dekurim (27) und Valdrin (26) zum Ahlhorner Aufgebot. „Das wird ein sehr emotionales Spiel, und ich werde alles dafür tun, dass wir als Sieger vom Platz gehen“, sagt Enis Stublla.
„Emotionales Spiel“ für Enis Stublla
Struve sorgt für die Punkteteilung

Struve sorgt für die Punkteteilung

Landkreis – Der TV Dötlingen hat seine Serie in der Fußball-Kreisliga am Dienstagabend ausgebaut und ist nach dem 3:3 gegen RW Hürriyet nun schon seit sechs Spielen ungeschlagen. Dagegen kam der FC Huntlosen beim TV Munderloh mit 2:7 unter die Räder.
Struve sorgt für die Punkteteilung
Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen

Wildeshausen – Sven Flachsenbergers Geduld ist allmählich aufgebraucht. „Das kann ich so nicht mehr hinnehmen. Ich kann mich nicht jede Woche hinstellen und sagen, dass wir gut gespielt, aber trotzdem keine Punkte geholt haben. Da muss langsam mal was kommen“, schrieb der Trainer den Bezirksliga-Fußballerinnen des VfL Wildeshausen ins Stammbuch. Durch die 1:6 (0:2)-Niederlage beim TuS BW Lohne rutschten die Krandel-Kickerinnen auf den achten Tabellenplatz ab und haben nur noch drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Zu allem Überfluss sah VfL-Torhüterin Sabrina Hansch wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. „Das war das i-Tüpfelchen!“, ärgerte sich Flachsenberger.
Rot für Hansch ist das i-Tüpfelchen
Schröder sorgt fürs Sahnehäubchen

Schröder sorgt fürs Sahnehäubchen

Wildeshausen - Von Cord Krüger. Der krönende Abschluss blieb dem Jüngsten des VfL Wildeshausen vorbehalten. Elias Schröder hetzte in der Nachspielzeit einem der gestern nicht gerade wenigen weiten Rettungsschläge von Lukas Schneider hinterher und näherte sich bedrohlich dem Tor von GW Mühlen. Per Kopfball überspielte er den aus seinem Kasten geeilten Keeper Maurice Planteur, hängte Rechtsverteidiger Jan Bünnemeyer per Fußball-Billard ab und versenkte die Kugel cool per Flachschuss zum 4:1 (2:0)-Endstand. Die knapp 300 Zuschauer im Krandelstadion jubelten verzückt, Schiri Fynn Osseforth pfiff sofort ab. „Das war ein Tor des Willens“, adelte VfL-Trainer Marcel Bragula den 19-Jährigen nach dem fünften Sieg seines Landesliga-Aufsteigers im neunten Spiel. Doch das Ergebnis täuscht ein wenig über den Verlauf der Partie hinweg – insbesondere in der zweiten Halbzeit. „Da haben wir uns das Spiel abnehmen lassen“, wusste Bragula. Andererseits „gab es, glaube ich, in der ersten Hälfte nichts, was wir hätten besser machen können“.
Schröder sorgt fürs Sahnehäubchen
„Die Saison war der Hammer!“

„Die Saison war der Hammer!“

Ahlhorn/Brettorf – Diese Feldsaison kann sich die Faustballabteilung des Ahlhorner SV einrahmen! Nachdem bereits die Frauen und die weibliche U 18 bei den deutschen Meisterschaften triumphiert hatten, holten nun auch die Ahlhorner Mädchen in der Altersklasse U 16 DM-Gold. „Die Saison war der Hammer!“, jubelte ASV-Trainerin Bianca Nadermann.
„Die Saison war der Hammer!“