Ressortarchiv: Wildeshausen

Pleus geht beim 4:0 weite Wege

Pleus geht beim 4:0 weite Wege

Harpstedt – Das war ganz nach dem Geschmack von Alexander Geisler: Mit 4:0 (2:0) besiegten die von ihm trainierten A-Junioren der SG DHI Harpstedt den TuS Lutten und kletterten dadurch auf den zehnten Tabellenplatz der Fußball-Bezirksliga. „Das war eine Leistung, wie ich sie mir vorstelle. Wenn wir den Platz, den uns Lutten gelassen hat, konsequenter ausgenutzt hätten, hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können“, meinte Geisler.
Pleus geht beim 4:0 weite Wege
Goritz zelebriert Fünf-Tore-Gala

Goritz zelebriert Fünf-Tore-Gala

Beckeln/Harpstedt – Die Beckeln Fountains haben den Sprung an die Tabellenspitze der 1. Fußball-Kreisklasse verpasst. Der Aufsteiger unterlag beim neuen Klassenprimus TV Munderloh II mit 1:5, rehabilitierte sich aber anschließend mit einem 7:2-Erfolg beim SV Tungeln. Auch der Harpstedter TB II feierte mit dem 8:1 über den TV Jahn II einen Kantersieg.
Goritz zelebriert Fünf-Tore-Gala
Lukas Bünz macht es seinen Mitspielern vor

Lukas Bünz macht es seinen Mitspielern vor

Landkreis – Die Bilanz des SV Atlas II bleibt makellos: Der Klassenprimus wahrte durch das 3:0 über RW Hürriyet im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga seine blütenweiße Weste. Die Durststrecke des TV Falkenburg ist dagegen vorüber: Das Schlusslicht holte durch das 2:2 beim TV Dötlingen seinen ersten Punkt in der laufenden Saison.
Lukas Bünz macht es seinen Mitspielern vor
Bartelt tütet den Pflichtsieg ein

Bartelt tütet den Pflichtsieg ein

Wildeshausen – Hauptsache gewonnen! Die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen haben sich beim 3:0 (25:18, 25:9, 25:22) über die Kadermannschaft des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Lediglich im zweiten Satz zeigten die Gäste in Westerstede eine überzeugende Leistung. In den anderen beiden Durchgängen machten sich die Wildeshauser das Leben unnötig schwer. Durch viele Aufschlagfehler und mangelnde Konzentration ließen sie den Gegner ins Spiel kommen.
Bartelt tütet den Pflichtsieg ein
Pechts Paraden ermöglichen TV Neerstedt das 26:26

Pechts Paraden ermöglichen TV Neerstedt das 26:26

Neerstedt – Das war definitiv nichts für schwache Nerven! Nach einem 24:26-Rückstand haben die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt beim VfL Horneburg dank toller Moral und mit dem nötigen Quäntchen Glück noch einen Zähler eingefahren. 20 Sekunden vor dem Ende traf Marcel Behlmer für die Gäste per Siebenmeter zum 26:26 (12:12)-Endstand.
Pechts Paraden ermöglichen TV Neerstedt das 26:26
TV Neerstedt bleibt weiter punktlos

TV Neerstedt bleibt weiter punktlos

Neerstedt – Bis in die Schlussphase hinein durften die Handballerinnen des TV Neerstedt im Heimspiel gegen den neuen Tabellenzweiten MTV Tostedt auf etwas Zählbares hoffen. Am Ende stand das Oberliga-Schlusslicht dann aber doch zum vierten Mal in dieser Saison mit leeren Händen da. 26:30 (12:14) lautete das Resultat aus Sicht der Mannschaft von Trainer Maik Haverkamp.
TV Neerstedt bleibt weiter punktlos
Mit Hennken und Schrader zum VfL

Mit Hennken und Schrader zum VfL

Neerstedt – Der Knoten ist geplatzt! Nachdem die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt zuvor bereits am Grünen Tisch die beiden Zähler aus der Partie gegen den Wilhemshavener HV II erhalten hatten, erkämpften sie beim 32:24 gegen Aufsteiger TSV Daverden dann auch erstmals sportlich zwei Punkte. Mit Neuzugang Michael Uken vom TSV Ganderkesee und Eike Kolpack, der nach langer Verletzungspause in der Schlussphase für einige Minuten mitmischen durfte, hatte Andreas Müller gegen die Gäste aus dem Landkreis Verden zwei Alternativen mehr in seinem Kader. An diesem Sonnabend, 19 Uhr, geht es für den neuen Trainer der Grün-Weißen und seine Crew zum noch sieg- und punktlosen Schlusslicht VfL Horneburg.
Mit Hennken und Schrader zum VfL
Haverkamp fordert Steigerung

Haverkamp fordert Steigerung

Neerstedt – Von der Papierform her ist es eine Mammutaufgabe: Die bisher noch sieglosen Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt empfangen an diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, den MTV Tostedt. Anders als die Crew von Trainer Maik Haverkamp sind die Gäste aus dem Landkreis Harburg perfekt in die Saison gestartet: Drei Spiele, drei Siege – mit dieser Bilanz kommt der MTV in die Gemeinde Dötlingen.
Haverkamp fordert Steigerung
HTB-Coach Peuker gehen die Spieler aus

HTB-Coach Peuker gehen die Spieler aus

Landkreis – Der zehnte Spieltag der Fußball-Kreisliga steht ganz im Zeichen des Gipfeltreffens zwischen dem SV Atlas II und RW Hürriyet (Sonnabend, 14 Uhr). Kann der Überraschungszweite Hürriyet dem Klassenprimus die ersten Punkte abknöpfen?
HTB-Coach Peuker gehen die Spieler aus
Münzwurf muss über Gesamtsieg entscheiden

Münzwurf muss über Gesamtsieg entscheiden

Brettorf – Spannender hätte der Kampf um das Niedersachsenschild kaum sein können. Auf der Brettorfer Sportanlage hatten sich die beiden Faustball-Bezirke Weser-Ems und Lüneburg ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, bei dem am Ende ein Münzwurf die Entscheidung bringen musste – und die Lüneburger schließlich jubeln durften.
Münzwurf muss über Gesamtsieg entscheiden
Ache jetzt KSB-Ehrenvorsitzender

Ache jetzt KSB-Ehrenvorsitzender

Dünsen – 14 Jahre lang hatte Peter Ache an der Spitze des Kreissportbundes (KSB) im Landkreis Oldenburg gestanden, ehe er den Posten im vergangenen Jahr abgab. Wegen seiner großen Verdienste wurde Ache nun eine besondere Wertschätzung zuteil. Während des Kreissporttages in Dünsen wählten die Delegierten der Sportvereine den 59-jährigen Wardenburger einstimmig zum KSB-Ehrenvorsitzenden. „Auf eines könnt ihr euch verlassen: Ich werde weiterhin kritisch bleiben“, kündigte der Diplom-Ingenieur für Vermessungswesen an.
Ache jetzt KSB-Ehrenvorsitzender
Schwaben verhindert niedersächsisches Triple

Schwaben verhindert niedersächsisches Triple

Triple verpasst: Nach zwei Siegen in Folge ist der Faustballnachwuchs des Niedersächsischen Turnerbundes (NTB) nur knapp am Hattrick beim Deutschlandpokal, der deutschen Meisterschaft der Landesturnverbände, vorbeigeschrammt. In Dresden belegte der NTB in der Gesamtwertung den zweiten Platz hinter dem stark aufspielenden Schwäbischen Turnerbund.
Schwaben verhindert niedersächsisches Triple
Ellermann rettet HTB einen Punkt

Ellermann rettet HTB einen Punkt

Harpstedt/Wildeshausen – Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte: Während sich der Harpstedter TB und der TV Dötlingen 3:3 trennten, verdrängte der VfL Wildeshausen II durch das 5:0 über den KSV Hicretspor die Dötlinger vom siebten Tabellenplatz der Fußball-Kreisliga und zog nach Punkten mit dem sechstplatzierten HTB gleich.
Ellermann rettet HTB einen Punkt
VfL Wildeshausen vergibt zwei Matchbälle

VfL Wildeshausen vergibt zwei Matchbälle

Wildeshausen – Leichtfertig haben die Landesliga-Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen in der Auswärtspartie bei Bremen 1860 III zwei Punkte aus der Hand gegeben. Der Verbandsliga-Absteiger sah bereits wie der sichere Sieger aus. Lediglich ein Zähler fehlte den Huntestädterinnen im vierten Satz beim Stand von 24:22 noch zum Matchgewinn. Stattdessen hatten sie noch mit 2:3 (21:25, 25:17, 25:13, 25:27, 10:15) das Nachsehen. „Das ist mehr als ärgerlich! Eigentlich darf man so ein Spiel nicht mehr verlieren“, meinte VfL-Coach Gunther Wieking.
VfL Wildeshausen vergibt zwei Matchbälle
Brouwer-Crew legt Fehlstart hin

Brouwer-Crew legt Fehlstart hin

Wildeshausen – Die Titelambitionen des SC Wildeshausen haben bereits am ersten Spieltag der Basketball-Bezirksliga einen empfindlichen Dämpfer abbekommen. Zum Saisonauftakt kassierte die Crew von Edward Brouwer eine schmerzhafte 71:86 (40:35)-Niederlage bei der TSG Westerstede II. „Das haben wir uns definitiv etwas anders vorgestellt“, sagte Wildeshausens Spielertrainer.
Brouwer-Crew legt Fehlstart hin
Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2

Harpstedt/Wildeshausen – Die B-Junioren der SG DHI Harpstedt und des VfL Wildeshausen mischen in der Fußball-Bezirksliga weiter vorne mit. Harpstedt ist nach dem 3:2 über GW Brockdorf als Tabellenzweiter ebenso wie Spitzenreiter RW Damme noch unbesiegt. Auf Platz drei rangiert der VfL Wildeshausen, der mit 3:0 bei der SG Steinfeld/Mühlen gewann.
Thilo Schoppe schießt SG DHI zum 3:2
Maik Backhus dreht im dritten Satz auf

Maik Backhus dreht im dritten Satz auf

Wildeshausen – Der Start ließ Böses erahnen. Doch nach ganz schwachem Beginn haben die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen in der Auswärtspartie bei den Tecklenburger Land Volleys II gerade noch rechtzeitig die Kurve gekriegt und durch das 3:1 (18:28, 25:11, 25:17, 25:19) die nächsten drei Punkte auf der Habenseite verbucht.
Maik Backhus dreht im dritten Satz auf
Hannink bringt Dötlingens 5:0-Erfolg auf den Weg

Hannink bringt Dötlingens 5:0-Erfolg auf den Weg

Landkreis – Der TV Dötlingen surft in der Fußball-Kreisliga weiter auf der Erfolgswelle. Durch das 5:0 beim TV Munderloh kletterte das Team von Trainer Joachim Puchler auf den siebten Tabellenplatz. Nach zuvor fünf Pleiten am Stück feierte der FC Huntlosen mit dem 2:1 beim TSV Ganderkesee mal wieder ein Erfolgserlebnis. Der Harpstedter TB (1:2 gegen RW Hürriyet) und der VfL Wildeshausen II (0:4 beim TSV Großenkneten) kassierten Niederlagen.
Hannink bringt Dötlingens 5:0-Erfolg auf den Weg
Feldhus zieht Biene den Stachel

Feldhus zieht Biene den Stachel

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Obwohl Lennart Feldhus beim 1:4 in Dinklage getroffen hatte, war Marcel Bragula mit der Leistung seines Angreifers nicht einverstanden gewesen. Deshalb ließ der Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen seinen besten Torschützen im Heimspiel gegen den SV Holthausen/Biene zunächst auf der Ersatzbank schmoren. Zu Beginn der zweiten Halbzeit durfte der „Turm“ dann aufs Feld und wandelte seinen Frust in positive Energie um. Der 26-Jährige erzielte beim 3:0 (0:0) nicht nur zwei Treffer, sondern holte auch den Foulelfmeter heraus, den Jan Lehmkuhl im Nachschuss zum 2:0 verwandelte, und zog Biene so den Stachel. „Wenn das die Reaktion ist, wenn einer mal auf die Bank muss . . .“, feixte Bragula, ohne den Satz zu vollenden.
Feldhus zieht Biene den Stachel
Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser

Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser

Die Handballerinnen des TV Neerstedt haben auch ihre dritte Begegnung in der neuen Saison verloren. Bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn war der Oberligist aus der Gemeinde Dötlingen bis zum 10:12 (20.) auf Augenhöhe. Am Ende fiel das Ergebnis mit 18:38 (12:18) dann aber doch überaus deutlich aus.
Haverkamp wirft Nachwuchsspielerin Voigt ins kalte Wasser
Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten

Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten

Neerstedt - Von Jürgen Prütt. Gelungener Einstand für Michael Uken: Der Neuzugang des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt steuerte einen Treffer zum ungefährdeten 32:24 (22:10)-Erfolg über den TSV Daverden bei. Zuletzt war der 28-Jährige für den TSV Ganderkesee in der Regionsoberliga unterwegs. Nachdem der TSV sein Team vor der Saison vom Spielbetrieb abgemeldet hatte, läuft Uken nun für die Grün-Weißen auf. Nach Marcel und Mirko Reuter, Kevin Pintscher sowie Rene Achilles ist der frühere Oberliga-Spieler der HSG Delmenhorst bereits der fünfte Linkshänder im Neerstedter Kader.
Lukas Oltmanns vernagelt seinen Kasten
„Alles reinhauen, was geht“

„Alles reinhauen, was geht“

Neerstedt – Nächste Mammutaufgabe für die Handballerinnen des TV Neerstedt: Der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartete Oberligist muss an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn antreten. Beim Tabellenfünften aus dem Ammerland sieht Maik Haverkamp sein Team als krassen Außenseiter. „Friedrichsfehn hat sich zu dieser Saison top verstärkt. Sie verteidigen flexibel und verfügen über ein gutes Kreisläuferspiel“, zählt der Coach des Schlusslichts die Stärken der Gastgeberinnen auf.
„Alles reinhauen, was geht“
Brouwer peilt Titel an

Brouwer peilt Titel an

Wildeshausen – Öfter mal was Neues. Auf Wunsch der Staffelleitung spielen die Bezirksliga-Basketballer des SC Wildeshausen in der Saison 2019/2020 nicht mehr in der Süd-, sondern in der Nordstaffel. „Auch so sind in der Nordstaffel nur sieben Mannschaften“, erläutert SC-Spielertrainer Edward Brouwer. Seine Crew muss zum Auftakt an diesem Sonnabend, 15.30 Uhr, bei der TSG Westerstede II antreten. Weitere Gegner sind der TuS Petersfehn, der TV Delmenhorst II, der Bürgerfelder TB II, der Wilhelmshavener SSV und der Oldenburger TB IV.
Brouwer peilt Titel an
Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II

Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II

Harpstedt – Der verlorene Sohn ist wieder da! Im Sommer 2015 hatte Bastian Stuckenschmidt den Harpstedter TB verlassen und sich dem Landesligisten VfL Wildeshausen angeschlossen. Nun ist der „Straßenfußballer“, wie ihn VfL-Coach Marcel Bragula gern bezeichnete, zurück bei seinem Stammverein. Allerdings wird der 30-Jährige nicht für das Harpstedter Kreisliga-Team, sondern für die Reserve in der 1. Kreisklasse auflaufen – sofern es die Arbeit zulässt. Wegen des Jobs liegt Stuckenschmidts letzter Punktspieleinsatz fast drei Jahre zurück.
Stuckenschmidt und Pelz verstärken HTB II
Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari

Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari

Wildeshausen – Über die Rolle des Ergänzungsspielers war Kevin Kari in der laufenden Saison beim Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen nicht hinausgekommen. Der 22-jährige Linksfuß gehörte zwar bei sechs von sieben Punktspielen zum Kader der Krandel-Kicker, brachte es aber nur auf zwei Kurzeinsätze über fünf und neun Minuten. Lediglich beim Drittrundenaus im Bezirkspokal gegen den SV Brake durfte Kari über die volle Distanz ran. Das war dem Mittelfeldspieler offensichtlich zu wenig. „Kevin möchte uns verlassen und sich in der Winterpause einem anderen Verein anschließen. Wir haben seine Bitte respektiert und legen ihm keine Steine in den Weg“, teilte VfL-Fußballabteilungsleiter Ottmar Jöckel am Freitagnachmittag mit. Bereits am Vorabend hatte sich Kari von seinen bisherigen Teamkollegen verabschiedet und gehört demzufolge auch nicht mehr zum Wildeshauser Aufgebot für das Heimspiel gegen den SV Holthausen/Biene (Sonntag, 15 Uhr).
Krandel-Kicker künftig ohne Kevin Kari
Wer ist Müllers Mister X?

Wer ist Müllers Mister X?

Neerstedt – Der Saisonstart war alles andere als optimal. Nach den Niederlagen gegen den Wilhelmshavener HV II (21:27) und den OHV Aurich II (25:35) stand bei den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt eine fette Null auf der Habenseite. Das hat sich in dieser Woche geändert. Da der Wilhelmshavener HV II bei seinem Erfolg in Neerstedt einen nicht spielberechtigten Akteur eingesetzt hatte, wurde die Partie von der Staffelleitung inzwischen in einen Sieg für die Grün-Weißen umgewandelt. „Da sind wir natürlich nicht böse drum“, sagte Trainer Andreas Müller. Somit geht seine Crew an diesem Freitag, 20.15 Uhr, nun mit einem ausgeglichenen Punktekonto in das Heimspiel gegen den TSV Daverden.
Wer ist Müllers Mister X?
Döner setzt auf Routinier Ruhle

Döner setzt auf Routinier Ruhle

Landkreis – Langsam wird es für den FC Huntlosen mal wieder Zeit. Nach sieben Punkten aus den ersten drei Partien ist die Mannschaft von Trainer Maik Seeger an den vergangenen fünf Spieltagen der Fußball-Kreisliga komplett leer ausgegangen und bis auf den zwölften Rang abgerutscht. Gegen den Tabellennachbarn TSV Ganderkesee soll nun unbedingt etwas Zählbares her.
Döner setzt auf Routinier Ruhle
Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale

Dötlingen/Harpstedt – Kampflos ist der TV Dötlingen ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals eingezogen. Gegner KSV Hicretspor war wegen Personalmangels nicht zur Achtelfinalpartie angetreten. Auch der Harpstedter TB steht nach dem 3:2 (1:1) über den Kreisliga-Rivalen TSV Großenkneten in der Runde der letzten acht Mannschaften.
Fortmann knipst HTB ins Viertelfinale
Gersner vermisst die Entschlossenheit

Gersner vermisst die Entschlossenheit

Neerstedt – Die zehnwöchige Vorbereitung hatte einige Erwartungen geschürt, doch zum Saisonauftakt bekamen die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II mit dem 19:19 (12:10) beim Landesklassen-Absteiger VfL Oldenburg IV gleich einen kleinen Dämpfer verpasst. „Von der Spielanlage her waren wir die bessere Mannschaft, konnten unsere PS aber nicht auf die Straße bringen“, bedauerte Neerstedts Trainer Tim Gersner: „Gottseidank ist es noch früh in der Saison, und es ist noch gar nichts passiert.“
Gersner vermisst die Entschlossenheit
Claus auf Anhieb eine Verstärkung

Claus auf Anhieb eine Verstärkung

Harpstedt – Sie hatten es schon oft versucht, nun hat es geklappt: Zum Saisonauftakt haben die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB mit dem 26:22 (11:11) den lang ersehnten Auswärtssieg bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III gelandet. In den vergangenen Jahren hatte sich der HTB an der defensiven 5:1-Deckung der HSG immer wieder die Zähne ausgebissen.
Claus auf Anhieb eine Verstärkung
„Nicht schön, aber erfolgreich“

„Nicht schön, aber erfolgreich“

Wildeshausen – Der erste Schritt ist gemacht. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga ist den Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen mit dem 3:1 (25:20, 20:25, 25:12, 25:16) beim Aufsteiger SV Dimhausen der Neustart in der Landesliga geglückt. Der angepeilte Platz im sicheren Tabellenmittelfeld scheint realistisch.
„Nicht schön, aber erfolgreich“
Violetta Pflaum löst den Knoten

Violetta Pflaum löst den Knoten

Wildeshausen – Schon in den ersten drei Saisonspielen gehörte Violetta Pflaum stets zu den auffälligsten Akteurinnen des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen. Mal abgesehen vom Treffer zum 6:2-Endstand in der Partie gegen den Krusenbuscher SV, hielt sich der Ertrag aber bislang in Grenzen.
Violetta Pflaum löst den Knoten
Decker macht den Unterschied

Decker macht den Unterschied

Wildeshausen – Zum Saisonauftakt haben die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen eine gute Leistung gezeigt. Trotzdem reichte es für das Team um Geburtstagskind Frederik Bartelt in eigener Halle nur zu einem 3:1-Erfolg über Bremen 1860. Die zweite Partie gegen den TV Baden II ging mit 1:3 verloren. Dabei machte Alexander Decker, der in der vergangenen Saison noch für Badens Zweitliga-Mannschaft spielte, den Unterschied aus. Ihn bekamen Wildeshausens Block und Abwehr nicht in den Griff.
Decker macht den Unterschied
Döner nach erstem Heimsieg „sehr, sehr erleichtert“

Döner nach erstem Heimsieg „sehr, sehr erleichtert“

Landkreis – Jetzt hat es auch den Harpstedter TB erwischt! Im Duell der beiden einzigen noch unbesiegten Mannschaften der Fußball-Kreisliga zog der HTB beim SV Atlas II knapp mit 1:2 den Kürzeren. Die Delmenhorster Oberliga-Reserve thront mit der Optimalausbeute von 24 Punkten aus acht Partien an der Tabellenspitze und hat bereits sieben Zähler Vorsprung auf die Verfolger TV Jahn und VfR Wardenburg (beide 17).
Döner nach erstem Heimsieg „sehr, sehr erleichtert“
Defensive gibt Bragula zu denken

Defensive gibt Bragula zu denken

Wildeshausen – Explizit hatte Marcel Bragula vor der Stärke des TV Dinklage bei Standardsituationen und langen Bällen gewarnt. Doch irgendwie waren die mahnenden Worte ihres Trainers bei den Landesliga-Fußballern des VfL Wildeshausen nicht richtig angekommen. Denn bei der 1:4 (0:1)-Niederlage der Krandel-Kicker fielen alle Dinklager Treffer nach den erwähnten Strickmustern.
Defensive gibt Bragula zu denken
Maik Haverkamp zollt HSG Respekt

Maik Haverkamp zollt HSG Respekt

Neerstedt – Es gibt diese Tage, da will einfach nichts zusammenlaufen. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt hatten solch einen Tag ausgerechnet im Landkreisderby gegen die HSG Hude/Falkenburg erwischt. „Das ist schon bitter! Da ist die Halle mit über 200 Zuschauern voll, und es läuft einfach alles gegen einen“, kommentierte Neerstedts Trainer Maik Haverkamp die 22:43 (13:20)-Klatsche seines Teams. Er war aber auch fair genug, um die Leistung der Gäste anzuerkennen. „Hude hat es wirklich gut gemacht. Sie haben unsere Schwächen eiskalt genutzt“, zollte der 32-Jährige dem Kontrahenten Respekt.
Maik Haverkamp zollt HSG Respekt
TV Neerstedt kommt in Aurich unter die Räder

TV Neerstedt kommt in Aurich unter die Räder

Neerstedt – Der Fehlstart ist perfekt! Nach der 21:27-Auftaktniederlage gegen den Wilhelmshavener HV II in eigener Halle war für die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt auch beim ersten Auftritt in der Fremde nichts zu holen. Beim Aufsteiger OHV Aurich II bezog die Crew von Trainer Andreas Müller eine 25:35 (12:17)-Pleite.
TV Neerstedt kommt in Aurich unter die Räder
Müller erwartet schweren Gang

Müller erwartet schweren Gang

Neerstedt – Nächste knifflige Aufgabe für den TV Neerstedt: Nach der Auftaktniederlage gegen den Wilhelmshavener HV II (21:27) gastieren die Verbandsliga-Handballer aus der Gemeinde Dötlingen an diesem Sonnabend, 19 Uhr, beim OHV Aurich II.
Müller erwartet schweren Gang
Bragulas Plan mit Stolle ist geplatzt

Bragulas Plan mit Stolle ist geplatzt

Wildeshausen – Das Training des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen basierte in dieser Woche auf Wiederholungen. „Es sind bestimmt 200 Eckbälle in den Strafraum geflogen“, berichtet VfL-Coach Marcel Bragula von der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim TV Dinklage (Sonntag, 15 Uhr). Der Tabellenachte aus dem Landkreis Vechta hat etliche Akteure mit Gardemaß im Aufgebot. Nicht von ungefähr gelten die Mannen um TVD-Kapitän Michael Bockhorst als Standardkönige der Liga.
Bragulas Plan mit Stolle ist geplatzt
Acht Besuden-Treffer beim 23:21

Acht Besuden-Treffer beim 23:21

Neerstedt – Gelungener Einstand für Thomas Schuetzmann als Spielertrainer des Handball-Regionsoberligisten TV Neerstedt II: Zum Saisonauftakt feierte der 34-Jährige mit seinem Team einen 23:21 (13:12)-Erfolg beim VfL Bad Zwischenahn. „Das war ein Holperspiel wie im vergangenen Jahr“, fühlte sich Neerstedts Betreuer Thomas Lindenthal an das 26:25 zum Start der Saison 2018/2019 erinnert.
Acht Besuden-Treffer beim 23:21
U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf

U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf

Ahlhorn – Die Party geht weiter! Nur eine Woche nach dem sensationellen DM-Triumph der Frauen feiert die Faustballabteilung des Ahlhorner SV bereits den nächsten deutschen Meistertitel. Völlig überraschend setzte sich nun auch die weibliche U 18 des ASV im oberfränkischen Hallerstein die Krone auf. „Das ist der Wahnsinn!“, jubelte Trainerin Bianca Nadermann.
U 18-Faustballerinnen des Ahlhorner SV setzen sich sensationell DM-Krone auf
Gravel-Crew lässt Luft nach oben

Gravel-Crew lässt Luft nach oben

Wildeshausen – Da ist noch Luft nach oben! Eine Woche vor dem Punktspielauftakt haben die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen das Vorbereitungsturnier um den OTB-Volleyball-Cup in Oldenburg unter acht Teams auf Rang fünf abgeschlossen. „Der kleine Kader und einige angeschlagene Spieler ließen leider keine bessere Platzierung zu“, bedauerte VfL-Spielertrainer Frank Gravel. Die Partien gegen Verbandsligisten konnte seine Mannschaft gewinnen, aber gegen die beiden anderen Oberligisten im Feld setzte es jeweils Tiebreak-Niederlagen.
Gravel-Crew lässt Luft nach oben
Richter gibt die passende Antwort

Richter gibt die passende Antwort

Harpstedt/Wildeshausen – Trotz zweimaliger Führung mussten sich die B-Junioren der SG DHI Harpstedt im Heimspiel der Fußball-Bezirksliga gegen die SG Großenkneten/Huntlosen mit einem 2:2 begnügen. Dagegen fertigte der VfL Wildeshausen die JSG Cappeln nach torloser erster Halbzeit noch mit 8:0 ab.
Richter gibt die passende Antwort
Fortmanns Hattrick sorgt für klare Verhältnisse

Fortmanns Hattrick sorgt für klare Verhältnisse

Landkreis – Der Harpstedter TB bleibt in der Fußball-Kreisliga weiter ungeschlagen und rückte nach dem 6:4-Spektakel beim FC Huntlosen auf den vierten Tabellenplatz vor. Dagegen konnte der VfL Wildeshausen II seine zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren und musste beim TV Munderloh trotz einer 1:0-Führung eine 1:3-Niederlage quittieren.
Fortmanns Hattrick sorgt für klare Verhältnisse
Feldhus und Ramke rupfen „Falken“

Feldhus und Ramke rupfen „Falken“

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Was für ein Genickschlag! Da hatten die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen nach einer taktisch überaus disziplinierten Vorstellung mit 1:0 gegen den SV Falke Steinfeld geführt und dem Mitaufsteiger 89 Minuten lang nicht eine einzige nennenswerte Torchance gestattet. Dann ein schnell ausgeführter Freistoß, Halil Ablak kam völlig frei zum Schuss und drosch den Ball zum 1:1 unter die Latte. Es wäre ein ziemlich schmeichelhafter Punktgewinn für die Gäste aus dem Landkreis Vechta gewesen. Wäre. Denn die gut 450 Zuschauer erlebten in der Nachspielzeit noch einen typischen Krandel-Moment: Alexander Kupka eroberte den Ball am Steinfelder Strafraum und bediente den eingewechselten Robin Ramke. Der Flügelstürmer umkurvte den starken Falke-Keeper Constantin Nieberding und schoss zum hochverdienten 2:1 (0:0)-Siegtreffer ein.
Feldhus und Ramke rupfen „Falken“
Nadja Albes langt gegen Werder elfmal zu

Nadja Albes langt gegen Werder elfmal zu

Neerstedt – Ganz viel hat nicht gefehlt, und die Handballerinnen des TV Neerstedt hätten zum Punkspielauftakt in der Oberliga Nordsee für eine dicke Überraschung gesorgt. Acht Minuten vor dem Ende hatte Nadja Albes im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen II auf 21:22 verkürzt. Auf der Zielgeraden brachen die Grün-Weißen aus der Gemeinde Dötlingen dann aber ein und mussten noch eine deutliche 24:31 (14:15)-Pleite mit auf die Heimreise nehmen.
Nadja Albes langt gegen Werder elfmal zu
Pintscher führt sich mit zwei Treffern ein

Pintscher führt sich mit zwei Treffern ein

Neerstedt – Nach der hohen Pleite im HVN/BHV-Pokal gegen den Oberligisten HSG Schwanewede/Neuenkirchen (15:36) hatte Andreas Müller, der neue Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt, zum Punktspielauftakt auf einen Sieg gehofft. Seine Crew führte im Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV II dann auch mit 10:7 und kurz vor der Halbzeit noch mit 11:10. Am Ende stand der Vorjahresdritte aus der Gemeinde Dötlingen dann aber doch mit leeren Händen da. Nach einer schwachen zweiten Halbzeit fiel die Niederlage mit 21:27 (11:11) sogar noch recht deutlich aus.
Pintscher führt sich mit zwei Treffern ein
Entwicklung hat für Stadler Priorität

Entwicklung hat für Stadler Priorität

Wildeshausen - Von Nico Nadig. Es ist kurz nach 11 Uhr, als der graue Bus vorfährt. Wenige Sekunden später trudeln die U 16-Nationalspieler Österreichs im Wildeshauser Fitnessstudio „Auszeit“ ein. Die Nachwuchskicker flachsen und lachen. Allerdings wirkt der eine oder andere doch ein wenig müde. Verständlich. Immerhin trafen die Österreicher am Donnerstagabend im Delmenhorster Stadion auf die deutsche Auswahl. Das intensive Testspiel entschieden die Gäste vor 1314 Zuschauern durch den Treffer von Nikolas Sattlberger (55.) mit 1:0 (0:0) für sich. „Vom Ergebnis her bin ich zufrieden“, sagt Österreichs Trainer Hermann Stadler, schränkt aber ein: „In der zweiten Hälfte hat mir die Defensive und überhaupt das Spiel gegen den Ball nicht gefallen. Da hatten wir Glück.“
Entwicklung hat für Stadler Priorität
Kompakter mit Krumland und Kupka

Kompakter mit Krumland und Kupka

Wildeshausen – Auch im Amateurfußball gehören Videoanalysen längt zum Standard. Die Aufzeichnung von der jüngsten 0:3-Niederlage beim BV Cloppenburg hat sich Marcel Bragula gleich zweimal in voller Länge angesehen. Anschließend musste der Trainer des Landesligisten VfL Wildeshausen seine erste Einschätzung etwas revidieren. „Im Prinzip haben wir nicht schlecht gespielt. Wir haben nur vorne die Dinger nicht gemacht, und hinten haben wir sie zu einfach bekommen“, erläutert der 45-Jährige. Sämtliche Gegentreffer kassierte seine Crew nach Flanken aus dem Halbfeld. „Und ich bin überzeugt: Mit Marius Krumland hätte das anders ausgesehen“, betont Bragula. Nur gut also, dass Abwehrchef Krumland, der auch schon beim Bezirkspokalaus in Brake (1:3) gefehlt hatte, für das Heimspiel gegen den SV Falke Steinfeld (Sonntag, 15 Uhr) wieder zur Verfügung steht. Auch Mittelfeldabräumer Alexander Kupka ist wieder fit.
Kompakter mit Krumland und Kupka
Haverkamp wirbt um Geduld mit der neu aufgestellten Rückraumreihe

Haverkamp wirbt um Geduld mit der neu aufgestellten Rückraumreihe

Neerstedt – Es stand auf der Kippe. Nach dem Ausstieg von Wiebke Kieler, Kirsten Kurok und Laura Huntemann klaffte bei den Handballerinnen des TV Neerstedt im Rückraum eine riesige Lücke. Mit einem Himmelfahrtskommando in die zweite Oberliga-Saison zu gehen, war für Trainer Maik Haverkamp undenkbar. „Dann hätte ich meine Zusage nicht gegeben“, blickt der 32-Jährige zurück. Doch soweit kam es nicht. Maik Haverkamp ist weiterhin an Bord. Durch die Zugänge von Talea Lösekann, Fenna van Dreumel (beide Elsflethter TB) und Celina Struß (TuS Lemförde) sowie die Rückkehr von Cordula Schröder-Brockshus sehen sich die Grün-Weißen inzwischen gut aufgestellt für die neue Spielzeit. Haverkamp ist sich aber bewusst, dass seinem Team kein leichtes Jahr bevorsteht. „Die Liga hat an Qualität gewonnen. Das Ziel kann nur Klassenerhalt heißen“, unterstreicht er.
Haverkamp wirbt um Geduld mit der neu aufgestellten Rückraumreihe