Ressortarchiv: Wildeshausen

Haverkamp-Team löst Handbremse

Haverkamp-Team löst Handbremse

Neerstedt – Die Handballerinnen des TV Neerstedt werden auch in der Saison 2019/2020 ein Teil der Oberliga Nordsee sein. Das steht seit Sonnabend fest. Vor eigenem Anhang untermauerte die Mannschaft von Trainer Maik Haverkamp ihre Stärke in den Duellen mit den in der Tabelle schlechter platzierten Teams durch den 33:21 (19:15)-Erfolg gegen den FC Schüttorf 09.
Haverkamp-Team löst Handbremse
Wolken denkt nun sogar an vorzeitigen Abschied

Wolken denkt nun sogar an vorzeitigen Abschied

Neerstedt – Das war mehr als dürftig! Nach einer ganz schwachen Vorstellung haben die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt gegen Aufsteiger SG Achim/Baden II eine 24:25 (13:12)-Niederlage kassiert. Der Auftritt seiner Mannschaft sei eine Zumutung gewesen, wollte Björn Wolken nichts schönreden. Er sei „traurig und enttäuscht“, sagte der Trainer der Grün-Weißen. „Ein Sieg wäre unverdient gewesen. Achim hat sich als Mannschaft präsentiert und es gut gemacht“, urteilte der 37-Jährige.
Wolken denkt nun sogar an vorzeitigen Abschied
TV Neerstedt: Auch Hoffmann gibt sein Jawort

TV Neerstedt: Auch Hoffmann gibt sein Jawort

Neerstedt – Sechs Spieltage vor dem Saisonende wird bei den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt hinter den Kulissen weiter kräftig am Kader für die kommenden Spielzeit geschraubt. Vor dem Heimspiel gegen die SG Achim/Baden II an diesem Sonnabend, 19.30 Uhr, hat nun auch Kreisläufer Julian Hoffmann für eine weitere Saison bei den Grün-Weißen zugesagt.
TV Neerstedt: Auch Hoffmann gibt sein Jawort
Lehmkuhl-Zwillinge wieder vereint

Lehmkuhl-Zwillinge wieder vereint

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Ganz großes Gefühlskino lief da an diesem Maisonntag im Jahr 2017. Mit Blumensträußen verabschiedete der damalige Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen vor dem letzten Saisonheimspiel Lukas Schneider, Lennart Feldhus und Jan Lehmkuhl. Als besondere Würdigung seiner Leistungen durfte Lehmkuhl sogar die Kapitänsbinde tragen. Als VfL-Coach Marcel Bragula seinen Mittelfeldmotor kurz vor Schluss auswechselte, spendeten die gut 200 Zuschauer im Krandelstadion langanhaltenden Applaus.
Lehmkuhl-Zwillinge wieder vereint
„Mit dem Druck müssen wir umgehen“

„Mit dem Druck müssen wir umgehen“

Neerstedt – Die gute Leistung aus dem Hinspiel wiederholen und mit einem Sieg eine großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen – mit diesem Vorhaben gehen die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, in das Heimspiel gegen den FC Schüttorf 09. Den ersten Vergleich mit dem Club aus der Grafschaft Bentheim hat Maik Haverkamp in guter Erinnerung. „Da haben wir eine richtig starke Leistung abgeliefert“, blickt der Trainer der Grün-Weißen auf den 28:24-Erfolg zurück.
„Mit dem Druck müssen wir umgehen“
Stefan Merz ist im Derby Kapitän

Stefan Merz ist im Derby Kapitän

Landkreis – Hohen Besuch empfängt der TV Dötlingen am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga: Spitzenreiter TuS Heidkrug gibt seine Visitenkarten auf dem Sportplatz Zum Sande ab.
Stefan Merz ist im Derby Kapitän
Rüdebusch nach 9:4 erleichtert

Rüdebusch nach 9:4 erleichtert

Wildeshausen – Überlebenswichtiger Sieg für die Herren des VfL Wildeshausen im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga: Mit 9:4 triumphierten die Huntestädter über den Tabellenfünften SV Olympia Laxten und festigten so zumindest den Relegationsplatz.
Rüdebusch nach 9:4 erleichtert
Mielcarek legt Dasenbrock lahm

Mielcarek legt Dasenbrock lahm

Harpstedt - Von Sven Marquart. Enttäuscht ließ sich Maik Bitter in seinem Torraum auf den Hallenboden sinken. Trotz der starken Leistung ihres Keepers hatten die Regionsoberliga-Handballer des Harpstedter TB das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III hauchdünn mit 26:27 (14:13) verloren. Auch der Meistertitel ist für Bitter und seine Teamkollegen nun außer Reichweite.
Mielcarek legt Dasenbrock lahm
Lynn Berger beim 31:30 ganz cool

Lynn Berger beim 31:30 ganz cool

Neerstedt – Der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern: Nach dem 31:30 (18:16)-Erfolg beim Tabellennachbarn DSC Oldenburg können die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II in den drei verbleibenden Spielen nicht mehr auf einen der beiden Regelabstiegsplätze rutschen. Gute Nachrichten hatte es für die Neerstedterinnen bereits vor der Partie gegeben: Ihr aus Tim Gersner und Cordula Schröder-Brockshus bestehendes Trainerduo setzt sein Engagement auch in der kommenden Saison fort. „Das war keine so schwierige Entscheidung. Es macht Spaß, und die Mannschaft ist auf einem guten Weg“, erklärte Gersner.
Lynn Berger beim 31:30 ganz cool
Abwehr lässt Keeper Pecht im Stich

Abwehr lässt Keeper Pecht im Stich

Neerstedt – Das war’s dann wohl! Nach der 24:33 (10:18)-Pleite beim Elsflether TB II können die Regionsoberliga-Handballer des TV Neerstedt II ihre Aufstiegshoffnungen begraben. „Wir müssen realistisch sein: Das wird nichts mehr. Trotzdem werden wir weiter Gas geben, so lange rechnerisch noch alles möglich ist“, sagte Neerstedts Betreuer Thomas Lindenthal.
Abwehr lässt Keeper Pecht im Stich
Faustballabteilung des Ahlhorner SV feiert DM-Titel 87 und 88 der Vereinsgeschichte

Faustballabteilung des Ahlhorner SV feiert DM-Titel 87 und 88 der Vereinsgeschichte

Ahlhorn/Brettorf – Die Faustballabteilung des Ahlhorner SV ist im Goldrausch. Angefeuert von 500 begeisterten Zuschauern triumphierten die U 14-Jungen bei der deutschen Meisterschaft in eigener Halle. Wenig später taten es ihnen die U 14-Mädchen in Biberach gleich. Es sind die DM-Titel 87 und 88 in der ASV-Vereinsgeschichte.
Faustballabteilung des Ahlhorner SV feiert DM-Titel 87 und 88 der Vereinsgeschichte
VfL Wildeshausen verpasst Bezirkspokal-Halbfinale – 1:4

VfL Wildeshausen verpasst Bezirkspokal-Halbfinale – 1:4

Wildeshausen – Raus mit Applaus: Für die B-Junioren des VfL Wildeshausen war im Viertelfinale des Fußball-Bezirkspokals Endstation. Mit 1:4 (1:3) unterlag der Bezirksliga-Vierte dem Landesliga-Elften TuS Heidkrug. „Aber wir haben in keinster Art und Weise enttäuscht. Man muss neidlos anerkennen, dass Heidkrug die bessere und vor allem abgezocktere Mannschaft war“, stellte VfL-Coach Matthias Ruhle klar. Allerdings sei die Niederlage „um ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen“.
VfL Wildeshausen verpasst Bezirkspokal-Halbfinale – 1:4
SC Colnrade feiert deutlichen Derbysieg

SC Colnrade feiert deutlichen Derbysieg

Landkreis – Der TuS Hasbergen II hat den spielfreien TSV Ippener durch seinen 4:2-Erfolg über den Ahlhorner SV II von der Tabellenspitze der 2. Fußball-Kreisklasse verdrängt. Auch die Beckeln Fountains waren nicht im Einsatz – ihr Heimspiel gegen die SF Littel fiel aus.
SC Colnrade feiert deutlichen Derbysieg
Andree Höttges auf dem Absprung

Andree Höttges auf dem Absprung

Wildeshausen – Es könnte kaum besser laufen. Mit zehn Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten KSV Hicretspor führt der VfL Wildeshausen II die Tabelle der 1. Fußball-Kreisklasse an. Das Polster zum VfL Stenum II auf Nichtaufstiegsplatz drei beträgt sogar schon 15 Zähler. Die Rückkehr in die Kreisliga steht zwei Jahre nach dem Abstieg unmittelbar bevor. Dennoch muss der Verein auf Trainersuche gehen. Erfolgscoach Andree Höttges wird seine Zelte nach nur einer Spielzeit im Krandel schon wieder abbrechen.
Andree Höttges auf dem Absprung
Von Seggern ein starker Rückhalt

Von Seggern ein starker Rückhalt

Neerstedt – Es bleibt dabei: Die Handballerinnen des TV Neerstedt können in der Oberliga gegen kein besser platziertes Team gewinnen. Im Derby beim Tabellenachten HSG Hude/Falkenburg zogen die auf Position zehn rangierenden Neerstedterinnen mit 22:28 (14:14) den Kürzeren. Dabei hatten die Grün-Weißen wie schon bei der 21:22-Hinspielpleite erneut eine reelle Siegchance.
Von Seggern ein starker Rückhalt
„Gegen zwölf Mann gespielt“

„Gegen zwölf Mann gespielt“

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Der VfL Wildeshausen hat im Titelrennen der Fußball-Bezirksliga zwei wichtige Punkte liegen gelassen. Der Spitzenreiter kam im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften TSV Abbehausen nicht über ein mageres 1:1 (1:1) hinaus. Dabei zog sich Schiedsrichter Luca Kalvelage (Essen) den Zorn von allen zu, die es mit den Krandel-Kickern hielten. „Wir haben heute gegen zwölf Mann gespielt“, schimpfte Marcel Bragula. Der VfL-Coach verweigerte dem aus seiner Sicht arrogant aufgetretenen Referee nach dem Abpfiff sogar den obligatorischen Handschlag. Selbst sein Abbehauser Kollege Frank Meyer sprach von einer „schwachen Schiedsrichterleistung“.
„Gegen zwölf Mann gespielt“
Welz muss nach 3:0 noch um Sieg zittern

Welz muss nach 3:0 noch um Sieg zittern

Landkreis – Angriff abgewehrt: Der TuS Heidkrug hat im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga ein Statement gesetzt und bleibt nach dem souveränen 3:0-Erfolg über den zuvor punktgleichen Verfolger TSV Großenkneten Tabellenführer. Dagegen musste der Harpstedter TB durch die 0:4-Pleite beim VfR Wardenburg den Kontakt zum Führungsduo abreißen lassen.
Welz muss nach 3:0 noch um Sieg zittern
Ruhle hat die Qual der Wahl

Ruhle hat die Qual der Wahl

Wildeshausen – Ein besonderes Bonbon wartet an diesem Sonnabend auf die B-Junioren des VfL Wildeshausen: Der Tabellenvierte der Fußball-Bezirksliga II empfängt um 16 Uhr auf dem Nebenplatz im Krandel den Landesligisten TuS Heidkrug zum Viertelfinale des Bezirkspokals. „Wir freuen uns sehr auf das Spiel, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir im Stadion spielen“, sagt VfL-Coach Matthias Ruhle.
Ruhle hat die Qual der Wahl
Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu

Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu

Neerstedt – Glücklich hatten die Handballerinnen der HSG Hude/Falkenburg das erste Oberliga-Derby gegen den TV Neerstedt mit 22:21 gewonnen. Dabei hatte die Crew von TVN-Trainer Maik Haverkamp bis zum 21:20 in der 52. Minute geführt. Letztlich setzte Jessica Galle dann doch den Lucky Punch für den Favoriten. Zuvor hatten Agnieszka Blacha und Kirsten Kurok zwei Strafwürfe vergeben. Am Sonntag, 16.30 Uhr, steht nun das Rückspiel in der Sporthalle Am Huder Bach an. Ein Familientag mit diversen Aktionen soll viele Zuschauer anlocken.
Haverkamp schiebt HSG die Favoritenrolle zu
Meyers Gedanken haben Gewicht

Meyers Gedanken haben Gewicht

Wildeshausen – Fußball hat in den beiden vergangenen Wochen bei Marcel Bragula ausnahmsweise mal eine untergeordnete Rolle gespielt. Stattdessen war seine volle Aufmerksamkeit bei einem Bundeswehr-Lehrgang in Leipzig gefordert. Der Beruf geht eben vor. Von daher traf es sich gut, dass Bragulas Mannschaft, der VfL Wildeshausen, in der Bezirksliga zuletzt spielfrei war. Dass der VfL-Coach die Vorbereitung auf die anstehende Heimpartie gegen den TSV Abbehausen (Sonntag, 15 Uhr) größtenteils verpasste, ließ sich jedoch nicht vermeiden.
Meyers Gedanken haben Gewicht
HTB leidet unter „Hallenkoller“

HTB leidet unter „Hallenkoller“

Landkreis – Der 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga steht ganz im Zeichen des Spitzenspiels zwischen Tabellenführer TuS Heidkrug und Verfolger TSV Großenkneten (Freitag, 20 Uhr). Nach Punkten liegen die beiden Titelkandidaten gleichauf. Allerdings hat Klassenprimus Heidkrug das um elf Treffer bessere Torverhältnis.
HTB leidet unter „Hallenkoller“
Ahlhorner SV verliert Spiel um Platz drei

Ahlhorner SV verliert Spiel um Platz drei

Brettorf/Ahlhorn – Wieder nichts! Die Faustballer des Ahlhorner SV müssen weiter auf ihre erste DM-Medaille seit 2013 warten. Damals gewann der ASV bei der deutschen Hallenmeisterschaft in Coburg Bronze. Sechs Jahre später hätte die Durststrecke in Mannheim enden können. Doch wie schon 2018 an selber Stelle mussten sich die Ahlhorner erneut mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Nachdem sie im Vorjahr dem Landkreisrivalen TV Brettorf im Spiel um Rang drei unterlegen waren, mussten sie diesmal Gastgeber TV Käfertal nach dem 1:3 (11:8, 10:12, 7:11, 9:11) im kleinen Finale beim Jubeln zusehen.
Ahlhorner SV verliert Spiel um Platz drei
Wolken beherrscht sein Handwerk immer noch

Wolken beherrscht sein Handwerk immer noch

Neerstedt – Zur Saison 2017/2018 hatte Björn Wolken beim TV Neerstedt das Traineramt von Jörg Rademacher übernommen. Den Spieler Björn Wolken sollte es eigentlich nicht mehr geben, höchstens in absoluten Notfällen. Dieser Notfall trat beim Handball-Verbandsligisten aus der Gemeinde Dötlingen nun ein: Nachdem sich vor dem Auswärtsspiel beim TV Langen auch noch Malte Kasper mit Grippe abgemeldet hatte, musste Wolken tatsächlich nochmal ran. Der 37-Jährige bildete mit Julian Hoffmann den Innenblock der 6:0-Deckung. Dabei zeigte der ehemalige Kapitän und Abwehrchef, dass er sein Handwerk immer noch beherrscht. Am Ende feierten die Grün-Weißen beim Drittletzten der Tabelle einen ungefährdeten 33:21 (14:8)-Erfolg.
Wolken beherrscht sein Handwerk immer noch
TV Neerstedt verkauft sich teuer

TV Neerstedt verkauft sich teuer

Neerstedt – Seit Wochen ist für die Handballerinnen des TV Neerstedt der zehnte Tabellenplatz in der Oberliga Nordsee reserviert. Daran hat sich auch nach dem 32:36 (17:22) gegen den SV Werder Bremen II nichts geändert. Trotz der Niederlage hat das Team von TVN-Trainer Maik Haverkamp weiterhin zwei Zähler Vorsprung auf den Elften ATSV Habenhausen.
TV Neerstedt verkauft sich teuer
Marks hilft zwischen den Pfosten aus

Marks hilft zwischen den Pfosten aus

Neerstedt – Für einen Aufsteiger spielen die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt bisher eine ordentliche Saison. Bei noch sechs ausstehenden Partien haben die Grün-Weißen sechs Zähler Vorsprung auf die Regelabstiegsplätze, fünf sind es auf Rang zwölf, der noch zu einem Relegationsplatz werden könnte. Was dem Team von Trainer Maik Haverkamp in dieser Serie noch fehlt, ist ein Erfolg gegen eine besser platzierte Mannschaft. Den nächsten Anlauf unternimmt die Crew um Spielmacherin Agnieszka Blacha an diesem Sonnabend, 17.15 Uhr, im Heimspiel gegen den Tabellenvierten SV Werder Bremen II.
Marks hilft zwischen den Pfosten aus
Wolken stellt die Charakterfrage

Wolken stellt die Charakterfrage

Neerstedt – „Die Jungs müssen wissen, ob sie es vernünftig zu Ende bringen wollen oder ob sie es austrudeln lassen.“ Vor dem Auswärtsspiel beim TV Langen an diesem Sonnabend, 19 Uhr, stellt Trainer Björn Wolken bei den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt die Charakterfrage.
Wolken stellt die Charakterfrage
Markus Welz steigt aus, Joachim Puchler übernimmt

Markus Welz steigt aus, Joachim Puchler übernimmt

Dötlingen – Die Entscheidung war Markus Welz nicht leicht gefallen. Nach reiflicher Überlegung beschloss der 51-Jährige, am Saisonende als Trainer des Fußball-Kreisligisten TV Dötlingen aufzuhören. „Aus rein persönlichen Gründen“, auf die er jedoch nicht näher eingehen will.
Markus Welz steigt aus, Joachim Puchler übernimmt
„Die Jungs sollen die Atmosphäre genießen“

„Die Jungs sollen die Atmosphäre genießen“

Brettorf/Ahlhorn – Alles, was jetzt kommt, ist Bonus! Allein die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft ist für die Faustballer des TV Brettorf schon ein Riesenerfolg. „Damit haben sich die Jungs selbst für ihre tolle Saison belohnt“, sagt Trainer Klaus Tabke. Seine junge Crew ist bei der DM-Endrunde an diesem Wochenende in der Mannheimer GBG-Halle krasser Außenseiter. „Wichtig ist, dass die Jungs die Atmosphäre genießen und Erfahrung sammeln“, betont der TVB-Coach. Größer sind die Erwartungen dagegen an den Landkreisrivalen Ahlhorner SV.
„Die Jungs sollen die Atmosphäre genießen“
Faustball: Fans treiben TV Brettorf zu Bronze

Faustball: Fans treiben TV Brettorf zu Bronze

Moslesfehn – Da sag noch einer, die Norddeutschen seien unterkühlt. Ganz im Gegenteil! Die Schlachtenbummler des TV Brettorf verbreiteten in der Sporthalle am Querkanal fast schon südländische Begeisterung, La Ola inklusive.
Faustball: Fans treiben TV Brettorf zu Bronze
Feldhus knipst auch im Derby

Feldhus knipst auch im Derby

Hude – Die Rückkehr von Lennart Feldhus hat sich für den Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen schon jetzt bezahlt gemacht. Auch im dritten Punktspiel seit seinem Wechsel vom hannoverschen Landesligisten SV Ramlingen/Ehlershausen war der 25-Jährige für die Krandel-Kicker erfolgreich. Nachdem der Angreifer, den sie wegen seiner 1,95 Meter Körpergröße respektvoll „Turm“ nennen, bereits beim 4:1 über den WSC Frisia Wilhelmshaven und beim 4:2 gegen den SV Eintracht Wiefelstede geknipst hatte, traf er nun auch beim 3:0 (0:0) im Derby beim FC Hude. Eine starke Quote!
Feldhus knipst auch im Derby
Welz sieht beim 1:3 viel Gutes

Welz sieht beim 1:3 viel Gutes

Landkreis – Schmales Programm in der Fußball-Kreisliga: Von den acht angesetzten Begegnungen des 19. Spieltags konnten lediglich die vier Freitagsspiele ausgetragen werden. Die vier anderen Partien wurden aufgrund der schlechten Platz- und Witterungsverhältnisse abgesagt, darunter auch die Auswärtsspiele des Harpstedter TB beim Ahlhorner SV und des FC Huntlosen bei RW Hürriyet. Der TV Dötlingen startete trotz der 1:3 (0:2)-Heimniederlage gegen den SV Atlas II ordentlich aus der Winterpause.
Welz sieht beim 1:3 viel Gutes
Blacha bricht den Bann

Blacha bricht den Bann

Neerstedt – Den Spitzenreiter ein wenig ärgern – mit diesem Vorhaben waren die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt zu den SFN Vechta gefahren. Doch daraus wurde nichts. Vielmehr wurden der Crew von Trainer Maik Haverkamp vom Ligaprimus die Grenzen aufgezeigt. Nach dem 0:9-Rückstand (20.) waren die Grün-Weißen mit der 19:33 (4:14)-Niederlage am Ende noch gut bedient.
Blacha bricht den Bann
„Keine Einstellung, keine Punkte“

„Keine Einstellung, keine Punkte“

Neerstedt – Auf dem Papier war die Partie zwischen den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt und des Elsflether TB ein echtes Topspiel. Immerhin standen sich der Tabellendritte und der Zweite des Klassements gegenüber. Das Prädikat Spitzenmannschaft verdienten sich allerdings nur die Gäste aus der Wesermarsch. Denn der TV Neerstedt lieferte eine enttäuschende Vorstellung ab und verlor folgerichtig mit 22:28 (9:16).
„Keine Einstellung, keine Punkte“
Wolken nimmt seinem Team den Druck

Wolken nimmt seinem Team den Druck

Neerstedt – Einen Domino-Effekt hatte Björn Wolken befürchtet, nachdem Torhüter Nicklas Planck seinen Wechsel zur HSG Schwanewede/Neuenkirchen öffentlich gemacht hatte. Und so wie es der am Saisonende scheidende Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt prognostiziert hat, ist es gekommen. Nach Planck haben inzwischen auch Spielmacher Andrej Kunz (HSG Schwanewede/Neuenkirchen), Torjäger Mario Reiser (HSG Delmenhorst) und Linksaußen Florian Honschopp (Ziel unbekannt) verkündet, dass sie den Tabellendritten am Saisonende verlassen werden. Dennoch nimmt der Vereinsvorsitzende Tim Gersner die Akteure vor dem Topspiel gegen den Tabellenzweiten Elsflether TB (Sonnabend, 19.30 Uhr) in die Pflicht. Der TVN-Chef erwartet, „dass die Mannschaft nochmal alles für die theoretische Aufstiegschance gibt“.
Wolken nimmt seinem Team den Druck
Bragula vertraut einsatzfähigem Personal

Bragula vertraut einsatzfähigem Personal

Wildeshausen – Satte acht Treffer hat Fußball-Bezirksligist VfL Wildeshausen in den beiden Partien nach der Winterpause beim WSC Frisia Wilhelmshaven (4:1) und gegen den SV Eintracht Wiefelstede (4:2) erzielt. Trotzdem war VfL-Coach Marcel Bragula mit der Offensivleistung seiner Crew nur bedingt zufrieden. Vor dem Derby beim FC Hude (Sonntag, 15 Uhr) bildeten denn auch das Herausspielen und Verwerten von Torchancen den Trainingsschwerpunkt bei den Krandel-Kickern.
Bragula vertraut einsatzfähigem Personal
„Das einfachste Spiel der Saison“

„Das einfachste Spiel der Saison“

Neerstedt – Aufstiegsaspirant gegen Aufsteiger mit der Zielsetzung Klassenerhalt. Wenn der SFN Vechta heute (20.00 Uhr) in der Handball-Oberliga der Frauen den TV Neerstedt empfängt, dann sind die Rollen klar verteilt. Für die Gäste aus der Gemeinde Dötlingen heißt das Motto: sich möglichst gut verkaufen. „Eigentlich ist es für uns das einfachste Spiel der Saison. Es erwartet ja niemand etwas von uns“, findet Gäste-Coach Maik Haverkamp. Die Grün-Weißen können die schwierige Mission ohne Druck angehen. Durch den jüngsten Erfolg gegen Habenhausen (27:26) ist der TVN dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gekommen. Sechs Zähler beträgt der Abstand zu den Regelabstiegsplätzen.
„Das einfachste Spiel der Saison“
Lust statt Last

Lust statt Last

Moslesfehn/Brettorf – Etliche Einzelgespräche, Taktik-Analysen, dazu Videostudium und Extra-Trainingseinheiten – beim TV Brettorf haben sie alles getan, um top vorbereitet in das Saison-Highlight zu gehen. Ab Samstagvormittag spielen die Faustballerinnen von Trainer Pascal Osterheider in Moslesfehn um die Krone: den Titel bei der Deutschen Meisterschaft. „Die Mädels freuen sich wie kleine Kinder“, verrät Osterheider.
Lust statt Last
Drei Doppelsiege eine starke Basis

Drei Doppelsiege eine starke Basis

Wildeshausen – Der VfL Wildeshausen II hat in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren seinen ausgezeichneten vierten Tabellenplatz gefestigt: Mit 9:4 schickten die Huntestädter den VfL Stenum auf die Heimreise und brachten so den Klassenerhalt auch rechnerisch endgültig unter Dach und Fach.
Drei Doppelsiege eine starke Basis
Rang wehrt sechs Matchbälle ab

Rang wehrt sechs Matchbälle ab

Wildeshausen – Wichtiger Befreiungsschlag für den VfL Wildeshausen im Abstiegskampf der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren: Nach einem fast fünfstündigen Fight auf Biegen und Brechen zwangen die Huntestädter den SV Molbergen mit 9:7 in die Knie und verkürzten so den Rückstand zum Relegationsplatz auf nur noch ein Pünktchen.
Rang wehrt sechs Matchbälle ab
Schlusslicht ärgert Titelanwärter

Schlusslicht ärgert Titelanwärter

Wildeshausen – Die Personalsituation ließ Schlimmes befürchten. Denn für die schwere Auswärtspartie beim SC Union Emlichheim IV standen Gunther Wieking lediglich sieben Spielerinnen zur Verfügung. Unter diesen Voraussetzungen schlugen sich die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen beim souveränen Verbandsliga-Spitzenreiter überraschend gut und konnten den Titelanwärter beim 1:3 (20:25, 25:23, 12:25, 10:25) zumindest zwei Sätze lang kräftig ärgern. Im Hinspiel hatte sich der Klassenprimus aus der Grafschaft Bentheim zum Saisonauftakt noch klar mit 3:0 durchgesetzt.
Schlusslicht ärgert Titelanwärter
Gravel-Crew zementiert Rang fünf

Gravel-Crew zementiert Rang fünf

Wildeshausen – Licht und Schatten zeigten die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen in ihrem vorletzten Saisonspiel. Nach dem 2:3 (25:20, 23:25, 14:25, 25:20, 5:15) beim TSV Hollern-Twielenfleth hatten die Huntstädter auf der Rückfahrt aus dem Alten Land immerhin einen Punkt im Gepäck.
Gravel-Crew zementiert Rang fünf
TV Neerstedt: Auch Honschopp macht den Abflug

TV Neerstedt: Auch Honschopp macht den Abflug

Neerstedt – Der personelle Aderlass beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt geht weiter. Nach Torhüter Niklas Planck, Spielmacher Andrej Kunz (beide HSG Schwanewede/Neuenkirchen) und Toptorjäger Mario Reiser (HSG Delmenhorst) wird auch Linksaußen Florian Honschopp den Tabellendritten am Saisonende verlassen. Das teilten die Grün-Weißen am Montagnachmittag mit. Wohin es den mit bislang 90 Saisontreffern zweitbesten Neerstedter Werfer zieht, geht aus der Mitteilung nicht hervor.
TV Neerstedt: Auch Honschopp macht den Abflug
TV Neerstedt: Planck und Honschopp sind die Sieggaranten

TV Neerstedt: Planck und Honschopp sind die Sieggaranten

Neerstedt – Allen Widrigkeiten zum Trotz haben die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt ihr Auswärtsspiel beim VfL Fredenbeck II mit 25:23 (14:10) gewonnen. Ein Sieggarant war Niklas Planck. „Er hat über 60 Minuten ein Riesenspiel gemacht und einige Bälle weggenommen, die er nicht unbedingt halten muss“, lobte Neerstedts Trainer Björn Wolken seinen Keeper.
TV Neerstedt: Planck und Honschopp sind die Sieggaranten
VfL Wildeshausen gewinnt 4:2 gegen Wiefelstede

VfL Wildeshausen gewinnt 4:2 gegen Wiefelstede

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Es muss nicht immer fußballerische Gourmetküche sein, manchmal reicht auch einfache Hausmannskost: Bei schwierigen Platzverhältnissen beschränkte sich Bezirksliga-Spitzenreiter VfL Wildeshausen gegen das Schlusslicht SV Eintracht Wiefelstede auf simple Zutaten wie konsequente Zweikampfführung und brachte mit dem 4:2 (2:0) letztlich drei Punkte aufs Tablett. Garniert wurde das ganze obendrein noch durch den Patzer des TuS Obenstrohe. Der Verfolger kam gegen GVO Oldenburg nicht über ein 2:2 hinaus und hat nun drei Zähler Rückstand auf die Krandel-Kicker.
VfL Wildeshausen gewinnt 4:2 gegen Wiefelstede
„Die Tendenz stimmt“

„Die Tendenz stimmt“

Neerstedt – Ein enges Spiel hatte Maik Haverkamp zwischen den von ihm trainierten Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt und den Gästen vom ATSV Habenhausen erwartet. Und tatsächlich: Über 60 Minuten wurde in dem Kellerduell verbissen um die Punkte gekämpft. Letztlich mit dem besseren Ende für die Grün-Weißen. Nach ihrem 27:26 (14:13)-Erfolg dürfen die Aufsteigerinnen aus der Gemeinde Dötlingen den nächsten Aufgaben ein wenig gelassener entgegenblicken.
„Die Tendenz stimmt“
Leonie Voigt debütiert im Neerstedter Oberliga-Team

Leonie Voigt debütiert im Neerstedter Oberliga-Team

Neerstedt – Vier Spiele, vier Niederlagen – die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt warten in diesem Jahr immer noch auf ihren ersten Sieg. Dieser soll nun am Sonnabend, 17.15 Uhr, vor eigenem Anhang gegen den Tabellennachbarn ATSV Habenhausen eingefahren werden.
Leonie Voigt debütiert im Neerstedter Oberliga-Team
Mit Schütte gegen das Schlusslicht

Mit Schütte gegen das Schlusslicht

Wildeshausen – Tabellenerster gegen Schlusslicht: eigentlich eine klare Sache. „Das hat Borussia Dortmund auch gedacht, als sie nach Düsseldorf gefahren sind“, verweist BVB-Fan Marcel Bragula auf die 1:2-Niederlage seines Lieblingsvereins am 16. Spieltag der laufenden Bundesliga-Saison. Zwar waren die Fortunen vor ihrem Coup gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter immerhin Drittletzter, doch was Bragula sagen will, dürfte klar sein: „Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen“, warnt der Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen vor dem ersten Heimspiel des Jahres 2019 gegen den SV Eintracht Wiefelstede (Sonntag, 15 Uhr).
Mit Schütte gegen das Schlusslicht