Ressortarchiv: Wildeshausen

Wolken muss im Rückraum umbauen

Wolken muss im Rückraum umbauen

Neerstedt - Bescheiden. Mit diesem Wort umschreibt Björn Wolken die aktuelle Trainingswoche beim Handball-Verbandsligisten TV Neerstedt. Die Montagseinheit musste der am Saisonende aus beruflichen und privaten Gründen scheidende Coach mangels Masse absagen. Am Mittwoch gab es ein vom Vorstand angesetztes Schnuppertraining unter dem künftigen Übungsleiter Andreas Müller. Zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim VfL Fredenbeck II (Sonntag, 17 Uhr) blieb somit nur die Einheit am Donnerstag.
Wolken muss im Rückraum umbauen
VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos

VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos

Wildeshausen - Gegen den souveränen Spitzenreiter der Tischtennis-Bezirksoberliga standen die Herren des VfL Wildeshausen auf verlorenem Posten: Beim 2:9 gegen den Osnabrücker SC bekamen die Huntestädter kein Bein an den Boden und bleiben so auf dem vorletzten Tabellenplatz kleben. Allerdings beträgt ihr Rückstand zum Relegationsplatz, den derzeit der BV Essen einnimmt, nur zwei Pünktchen. Somit ist im Abstiegskampf immer noch alles drin.
VfL Wildeshausen ist gegen Bezirksoberliga-Primus Osnabrücker SC chancenlos
Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt

Wildeshausen - Der Klassenerhalt ist perfekt: Durch den 9:2-Triumph gegen den Vorletzten TSG Hatten-Sandkrug II sowie das 9:6 beim Tabellenachten TuS Hasbergen festigte der VfL Wildeshausen II seinen exzellenten vierten Platz in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren und jagte so das Abstiegsgespenst vorzeitig vom Hof.
Egon Kruse beseitigt letzte Zweifel am Klassenerhalt
Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht

Ahlhorn/Brettorf - Duplizität der Ereignisse: Schon zum zweiten Mal in der laufenden Hallensaison standen sich die U 14-Faustballerinnen des Ahlhorner SV und des TV Brettorf in einem Endspiel gegenüber. Nachdem der ASV bereits vor drei Wochen mit 2:0 (11:5, 11:8) in Ahlerstedt im Finale der Niedersachsenmeisterschaft triumphiert hatte, behauptete sich die Crew von Trainerin Bianca Nadermann nun im Goldmatch der norddeutschen Meisterschaft in Bremen-Borgfeld mit 2:0 (11:7, 11:8) gegen den Landkreisrivalen.
Nadermann-Crew wird ihrer Favoritenrolle gerecht
Sieben Kreistitel für Enno Brahms

Sieben Kreistitel für Enno Brahms

Wildeshausen - Es war schon ein wenig her. Nach längerer Pause wurde die Schwimm-Kreismeisterschaft über die kurzen Strecken nun wieder einmal in Wildeshausen ausgetragen. 129 Aktive aus fünf Vereinen sprangen insgesamt 440-mal von den Startblöcken des Krandelbades ins kühle Nass. „Dank der Hilfe vieler Eltern liefen der Auf- und Abbau und auch der Wettkampf reibungslos ab“, berichtete Susanne Wiesner, die Pressewartin des ausrichtenden SV Wildeshausen.
Sieben Kreistitel für Enno Brahms
Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte

Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte

Harpstedt - Das war beste Werbung für den Handballsport! In einem bis zur allerletzten Sekunde packenden Derby teilten sich die Männer-Regionsoberligisten Harpstedter TB und TV Neerstedt II beim 29:29 (14:11) schließlich leistungsgerecht die Punkte. Schon im Hinspiel hatten sich die beiden Verfolger von Tabellenführer HSG Grüppenbühren/Bookholzberg III eine elektrisierende Partie geliefert, damals mit dem besseren Ende für den HTB.
Schröder-Brockshus nutzt die schnelle Mitte
Sempert und von Seggern die Aktivposten

Sempert und von Seggern die Aktivposten

Neerstedt - Ein gutes Ergebnis erzielen und so Rückenwind für das wichtige Heimspiel gegen den ATSV Habenhausen (Sonnabend, 2. März, 17.15 Uhr) mitnehmen - unter diesem Vorsatz waren die Oberliga-Handballerinnen des TV Neersetdt zur SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn gefahren. So weit die Theorie. In der Praxis waren die Grün-Weißen den Ammerländerinnen in allen Belangen unterlegen und kassierten folgerichtig eine deutliche 22:34 (11:19)-Pleite.
Sempert und von Seggern die Aktivposten
Pundsacks Parade die Schlüsselszene

Pundsacks Parade die Schlüsselszene

Wildeshausen - Besser hätte der VfL Wildeshausen kaum aus der Winterpause der Fußball-Bezirksliga kommen können: Durch das 4:1 (2:1) beim Tabellendritten WSC Frisia Wilhelmshaven sendete der Spitzenreiter ein ganz starkes Signal im Titelkampf. Doch davon wollte Marcel Bragula nichts wissen. „Wir gucken von Spiel zu Spiel“, betonte der VfL-Coach.
Pundsacks Parade die Schlüsselszene
TV Neerstedt unterliegt Aufsteiger VfL Horneburg mit 26:32

TV Neerstedt unterliegt Aufsteiger VfL Horneburg mit 26:32

Neerstedt - Von den Schiedsrichtern Max Eilers und Phillip Jandt hatte Björn Wolken bisher eine gute Meinung. Das hat sich nun ein wenig geändert. Denn ausgerechnet, als sich die vom 36-Jährigen trainierten Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt im Heimspiel gegen den VfL Horneburg bis auf 23:24 (48.) an die Gäste herangekämpft hatten, unterlief dem Gespann von der TSG Hatten-Sandkrug ein aus seiner Sicht folgenschwerer Fehler: Die Referees zeigten Andrej Kunz die Rote Karte für ein Foul, das eigentlich Julian Hoffmann begangen hatte. Ohne ihren Mittelmann und Taktgeber kassierten die Grün-Weißen gegen den Aufsteiger aus dem Landkreis Stade am Ende eine 26:32 (13:14)-Niederlage.
TV Neerstedt unterliegt Aufsteiger VfL Horneburg mit 26:32
Planck zieht am Saisonende weiter

Planck zieht am Saisonende weiter

Neerstedt - Eine Woche nachdem die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt in Andreas Müller den Nachfolger des zum Saisonende scheidenden Trainers Björn Wolken präsentiert haben, steht vor dem Heimspiel an diesem Sonnabend um 19.30 Uhr gegen den VfL Horneburg in Nicklas Planck der erste Abgang fest. Der Keeper wird die Grün-Weißen nach nur einem Jahr wieder verlassen und sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen anschließen. Bei den „Schwänen“ nimmt Planck den Platz von René Steffens ein, den es zum Oberligisten ATSV Habenhausen zieht. Er wolle in Schwanewede in einem jungen Team eine Führungsrolle übernehmen, nennt der 28-Jährige einen Grund für seine Entscheidung. Planck war vor dieser Serie vom TV Cloppenburg in die Gemeinde Dötlingen gewechselt.
Planck zieht am Saisonende weiter
Onofaro und Rott lösen DM-Tickets

Onofaro und Rott lösen DM-Tickets

Wildeshausen - Paola Onofaro vom SC Wildeshausen und Artur Rott vom Judo Team Wildeshausen haben bei der norddeutschen Einzelmeisterschaft in Lengede für Furore gesorgt. Paola Onofaro belegte in der Altersklasse U 18 bis 70 Kilogramm Körpergewicht den dritten Platz. Artur Rott wurde in der U 21 bis 90 Kilo sogar Zweiter. Beide Huntestädter qualifizierten sich zudem für die DM.
Onofaro und Rott lösen DM-Tickets
Frühschicht an der Jade

Frühschicht an der Jade

Wildeshausen - Selten haben sich die Fußballer des VfL Wildeshausen in der jüngeren Vergangenheit so reibungslos auf die zweite Saisonhälfte vorbereiten können wie in diesem Winter. Mit Ausnahme des frostbedingt ausgefallenen Testspiels beim FC Huntlosen konnte der Bezirksliga-Spitzenreiter sein Programm komplett durchziehen. Dazu gehörten auch Spinning- und Kickboxeinheiten sowie Besuche in der Soccerhalle. „Jetzt freuen wir uns, dass es wieder losgeht“, sagt VfL-Coach Marcel Bragula vor dem ersten Punktspiel des Jahres 2019 beim WSC Frisia Wilhelmshaven (Sonntag, 11 Uhr).
Frühschicht an der Jade
Haverkamp lehnt Rechenspiele ab

Haverkamp lehnt Rechenspiele ab

Neerstedt - Vor keiner leichten Mission stehen die Oberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt. Die in diesem Jahr noch sieglose Crew von Trainer Maik Haverkamp muss am Sonnabend, 17.30 Uhr, beim amtierenden Vizemeister SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn antreten. Die Ammerländerinnen sind inzwischen seit fünf Spielen ungeschlagen.
Haverkamp lehnt Rechenspiele ab
SC Wildeshausen feiert Titelgewinn

SC Wildeshausen feiert Titelgewinn

Wildeshausen - Spannung pur brachte das Saisonfinale in der Badminton-Bezirksklasse: Mit dem TV Cloppenburg II, dem OSC Damme II, dem TuS BW Lohne und dem SC Wildeshausen trafen die ersten vier Mannschaften in der Wildeshauser Wallschulsporthalle aufeinander. „Ein richtiger Showdown“, sagte Wildeshausens Mannschaftsführer Holger Fink. Seine Crew führte die Tabelle vor dem letzten Spieltag mit je zwei Punkten Vorsprung auf Damme und Lohne sowie vier Zählern vor Cloppenburg an. Dieses Polster rettete der Spitzenreiter nach dramatischem Verlauf ins Ziel und durfte den Meistertitel feiern.
SC Wildeshausen feiert Titelgewinn
TV Neerstedt II punktet unerwartet gegen TS Hoykenkamp

TV Neerstedt II punktet unerwartet gegen TS Hoykenkamp

Neerstedt - Das Hinspiel gegen die TS Hoykenkamp hatten die Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II klar mit 25:34 in den Sand gesetzt. Deshalb hätte Cordula Schröder-Brockshus vor dem zweiten Vergleich für einen Zähler sofort unterschrieben. Das sah nach dem 23:23 (12:11) jedoch etwas anders aus. „Am Ende waren sogar zwei Punkte drin. Aber insgesamt bin ich mit dem Unentschieden durchaus zufrieden“, bilanzierte Neerstedts Trainerin.
TV Neerstedt II punktet unerwartet gegen TS Hoykenkamp
SC Wildeshausen kassiert mit dem 70:87 in Lohne höchste Saisonniederlage

SC Wildeshausen kassiert mit dem 70:87 in Lohne höchste Saisonniederlage

Wildeshausen - Ihr kleiner Kader ist den Bezirksliga-Basketballern des SC Wildeshausen jetzt zum Verhängnis geworden. Im womöglich entscheidenden Spiel um den zweiten Tabellenplatz mussten die Huntestädter beim TuS BW Lohne eine bittere 70:87 (34:33)-Niederlage einstecken. Während die Lohne sogar noch aus eigener Kraft Meister werden können, haben die Wildeshauser diesbezüglich allenfalls noch theoretische Chancen.
SC Wildeshausen kassiert mit dem 70:87 in Lohne höchste Saisonniederlage
Klaus-Dieter Stapel erhält silberne Ehrennadel

Klaus-Dieter Stapel erhält silberne Ehrennadel

Wildeshausen - Gewinnung und Erhalt von Mitgliedern, Engagementförderung, dabei auch das von Schiedsrichtern: Das sind die Schwerpunktthemen der Regionalkonferenzen, mit denen der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) die Regionen bereist. Den Auftakt gestaltete das HVN-Präsidium Sonnabend in der Handball-Region Oldenburg (HRO). 37 Vertreter der Mitgliedsvereine hatten sich laut Regionsvorsitzendem Wolfgang Sasse zu der Konferenz angemeldet. Tatsächlich füllten etwa 60 Personen den Tagungsraum im Wildeshauser Hof.
Klaus-Dieter Stapel erhält silberne Ehrennadel
Rumpfaufgebot gehen die Kräfte aus

Rumpfaufgebot gehen die Kräfte aus

Wildeshausen - Das Thema Aufstieg hat sich für die Oberliga-Volleyballer endgültig erledigt. Zwar konnte das siebenköpfige Rumpfaufgebot des Tabellenfünften mit 3:0 gegen Schlusslicht TV Bremen-Walle 1875 gewinnen, doch in der anschließenden Partie gegen den TuS Bersenbrück gingen den Wildeshausern die Kräfte aus, so dass es eine 0:3-Niederlage setzte. „Jetzt geht es nur noch darum, die Saison ordentlich zu Ende zu bringen“, sagte VfL-Spielertrainer Frank Gravel.
Rumpfaufgebot gehen die Kräfte aus
Brettorf schafft den Coup in Berlin

Brettorf schafft den Coup in Berlin

Brettorf/Ahlhorn - Was für eine Abgeklärtheit dieses jungen Teams! Die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf haben sich am Samstag die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft gesichert –  mit einem deutlichen 5:2-Sieg beim amtierenden deutschen Hallenmeister VfK 01 Berlin. Das bedeutete Platz zwei vor den Berlinern, die dank der Niederlage des VfL Kellinghusen beim TSV Hagen 1860 als Dritter der Nord-Staffel aber trotzdem zu den „Deutschen“ fahren dürfen. „Die Vizemeisterschaft ist schon ein toller Erfolg“, freute sich TVB-Kapitän Malte Hollmann: „Wir haben das am Abend noch ausgerechnet, unser Durchschnittsalter liegt bei 21 Jahren.“ Aber mit diesem Schnitt ließ es sich nach der Rückkehr umso ausgiebiger feiern - erst bei Timo Kläner, dann in der Wildeshauser Disco. „Das haben sich die Jungs verdient“, sagte Trainer Klaus Tabke voller Stolz auf seine „Jungs“: „Damit war vor der Saison nicht zu rechnen - und auch nicht nach einigen ärgerlichen Niederlagen. Aber sie haben sich immer mehr als Mannschaft gefunden.“
Brettorf schafft den Coup in Berlin
Müller folgt auf Wolken

Müller folgt auf Wolken

Neerstedt - Von Sven Marquart. Es ist vollbracht! Nach mehr als zweimonatiger Suche hat der TV Neerstedt am Freitag den neuen Trainer für seine Verbandsliga-Handballer präsentiert. Andreas Müller, aktuell noch in Diensten des Landesliga-Zehnten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, wird bei den Grün-Weißen zur nächsten Saison die Nachfolge von Björn Wolken antreten. Der Noch-Coach hatte am 8. Dezember nach der 29:32-Niederlage gegen den TuS Haren erklärt, sein Engagement aus privaten und beruflichen Gründen mit Ablauf der Spielzeit zu beenden.
Müller folgt auf Wolken
Volle Konzentration aufs Sportliche

Volle Konzentration aufs Sportliche

Neerstedt - Drei Niederlagen in Folge und die offene Trainerfrage hatten bei den Verbandsliga-Handballern des TV Neerstedt in den vergangenen Wochen für reichlich Unruhe gesorgt. Nachdem der Zug in Richtung Oberliga höchstwahrscheinlich ohne die Männer aus der Gemeinde Dötlingen abfahren wird, haben Kapitän Andrej Kunz und seine Mitspieler nun zumindest Gewissheit, wer sie in der kommenden Serie trainieren wird. Als Nachfolger von Noch-Coach Björn Wolken, der am Saisonende aus privaten und beruflichen Gründen aufhört, stellte der Verein am Freitagnachmittag Andreas Müller vor (siehe Bericht oben).
Volle Konzentration aufs Sportliche
Lotsen für das Familienchaos

Lotsen für das Familienchaos

Das Zusammenleben von Eltern und Kindern kann eine große Herausforderung sein. Die ehrenamtlichen Familienlotsinnen des Landkreises Oldenburg bieten in solchen Fällen ihre Unterstützung an. Warum tun sie das?
Lotsen für das Familienchaos
Andreas Kari bringt sich ins Gespräch

Andreas Kari bringt sich ins Gespräch

Wildeshausen - Die Fußballer des VfL Wildeshausen II haben in ihrem ersten Testspiel da angeknüpft, wo sie im November beim 1:0 über den SV Tungeln in der 1. Kreisklasse aufgehört hatten. „Das war eine gute Einheit. Die Spielanlage war recht flüssig, und die Jungs hatten Spaß“, sagte Andree Höttges nach dem 6:3 (4:2) beim TSV Großenkneten II aus der 2. Kreisklasse. Lediglich die drei Gegentreffer nervten den VfL-Coach ein wenig. „Außerdem hätten wir auch ein, zwei Tore mehr schießen können.“
Andreas Kari bringt sich ins Gespräch
„Wir gucken nur auf uns“

„Wir gucken nur auf uns“

Brettorf/Ahlhorn - Vier von sechs Startplätzen bei der deutschen Faustball-Meisterschaft der Männer am 16. und 17. März in Mannheim sind vergeben. Während mit dem TSV Pfungstadt, dem TV Vaihingen/Enz und Ausrichter TV 1880 Käfertal die drei Teilnehmer aus der 1. Bundesliga Süd feststehen, hat in der Nordstaffel lediglich Spitzenreiter Ahlhorner SV das DM-Ticket sicher in der Tasche. Somit kommt es am letzten Spieltag zwischen den punktgleichen Mannschaften vom TV Brettorf, VfK 01 Berlin und VfL Kellinghusen zu einem Dreikampf um die beiden noch freien Plätze. Dabei treffen der Tabellendritte Berlin und die zweitplatzierten Brettorfer sogar im direkten Duell aufeinander. Für Spannung ist also gesorgt.
„Wir gucken nur auf uns“
Magere Ausbeute für DHI-Damen

Magere Ausbeute für DHI-Damen

Harpstedt - Unerfreulicher Dreierpack für die Damen der TTG DHI Harpstedt in der Tischtennis-Bezirksliga: Mit dem 4:8 beim Tabellenvierten SV Molbergen III sowie der 2:8-Klatsche beim Klassenprimus SV Molbergen II war zu rechnen, nicht aber mit dem mageren 7:7 an eigenen Tischen gegen das Schlusslicht TTSC 09 Delmenhorst. Angesichts von nur drei Punkten Vorsprung zum Relegationsplatz könnte es für das TTG-Quartett im Kampf um den Klassenerhalt also noch einmal eng werden.
Magere Ausbeute für DHI-Damen
Dlofan Alhaidar lässt Krandel-Kicker von Sensation träumen

Dlofan Alhaidar lässt Krandel-Kicker von Sensation träumen

Wildeshausen - Ungeschlagen führen die A-Junioren des VfL Stenum die Tabelle der Fußball-Bezirksliga an. Nun hat die Crew von Trainer Frank Radzanowski auch unterm Hallendach ihre Klasse unter Beweis gestellt: Bei der Endrunde um die Futsal-Kreismeisterschaft holten die Stenumer in der Wildeshauser Gymnasiumsporthalle ohne Niederlage und bei nur einem Gegentreffer den Titel. Durch ihren Sieg qualifizierten sie sich zudem für die Bezirksmeisterschaft am Sonnabend, 16. Februar, in Lutten.
Dlofan Alhaidar lässt Krandel-Kicker von Sensation träumen
Prominente Gäste beim ersten Training der Rolli-Handballer in Neerstedt

Prominente Gäste beim ersten Training der Rolli-Handballer in Neerstedt

Neerstedt - Von Tamino Bœttner. Als Flügelflitzer sausen Linksaußen Jane Martens (19) und Rechtsaußen Jenny Behrend (23) ihren Gegenspielerinnen so manches Mal davon. Deshalb war es für die beiden Handballerinnen vom Erstligisten VfL Oldenburg ein völlig ungewohntes Gefühl, selbst nur die Hacken zu sehen. Oder besser gesagt: die Räder. Denn Jane Martens und Jenny Behrend mischten als prominente Gäste beim ersten Stützpunkttraining für Rollstuhlfahrer und Interessierte in der Neerstedter Sporthalle beim Rolli-Handball mit. „Das Lenken fällt schwer und das Werfen auch“, staunte Jane Martens.
Prominente Gäste beim ersten Training der Rolli-Handballer in Neerstedt
SC Wildeshausen löst Pflichtaufgabe gegen TuS Bersenbrück

SC Wildeshausen löst Pflichtaufgabe gegen TuS Bersenbrück

Wildeshausen - Souverän haben die Basketballer des SC Wildeshausen ihre Pflichtaufgabe gelöst: Der Bezirksliga-Spitzenreiter setzte sich gegen den Tabellenvorletzten TuS Bersenbrück ungefährdet mit 105:76 (49:39) durch.
SC Wildeshausen löst Pflichtaufgabe gegen TuS Bersenbrück
TV Neerstedt II profitiert vom Rückzug des VfL Wildeshausen

TV Neerstedt II profitiert vom Rückzug des VfL Wildeshausen

Neerstedt - Aufgrund anhaltender personeller Probleme hatte der VfL Wildeshausen seine Mannschaft Ende November aus der Handball-Landesklasse Süd der Frauen abgemeldet. Von diesem Rückzug profitiert nun vor allem der TV Neerstedt II: In Miriam Pundsack, Sarah Oehlerking, Anna Görke, Christine Martinkowski, Malin Kracke und Lea Böttjer schloss sich gleich ein halbes Dutzend ehemaliger VfL-Akteurinnen dem Regionsoberligisten an.
TV Neerstedt II profitiert vom Rückzug des VfL Wildeshausen
Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen leisten spät Gegenwehr

Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen leisten spät Gegenwehr

Wildeshausen - Der Aufstiegszug Richtung Regionalliga dürfte ohne die Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen abfahren. Durch das 0:3 (16:25, 14:25, 26:28) beim VC Osnabrück rutschten die Huntestädter auf den fünften Tabellenplatz ab und haben bei noch vier ausstehenden Partien fünf Punkte Rückstand auf Spitzenreiter VSG Ammerland II und Verfolger VC Osnabrück.
Oberliga-Volleyballer des VfL Wildeshausen leisten spät Gegenwehr
Bragula lotst David Lohmann in den Krandel

Bragula lotst David Lohmann in den Krandel

Wildeshausen - Von Cord Krüger. Plötzlich ging alles ganz schnell. Erst vor knapp zwei Wochen hatte David Lohmann seinen Ausstieg beim SV Atlas Delmenhorst zum Saisonende angekündigt, von einem Karriereende wollte der Klasse-Torwart aber noch nicht sprechen. Also ergriff Marcel Bragula die Initiative. Und gestern meldete der Trainer des VfL Wildeshausen Vollzug: Lohmann kommt im Sommer in den Krandel! Die lebende Legende des Fußball-Oberligisten sagte dem Bezirksliga-Spitzenreiter zu. „David wird uns nicht nur sportlich weiterhelfen, sondern passt auch menschlich hundertprozentig zu uns“, urteilt Bragula über den 30-Jährigen, den er seit mehr als zehn Jahren kennt. Lohmann selbst verriet, dass dieser Kontakt seine Entscheidung wesentlich beeinflusst habe: „Wildeshausen hat einen überragenden Trainer, aber auch eine tolle Truppe mit charakterlich durchweg guten Jungs. Dazu kommt die tolle Anlage - ich habe richtig Bock drauf!“ Eine Anlage, die Lohmann spätestens seit dem 29. Mai 2015 nie vergessen dürfte, als er mit Atlas im Bezirksliga-Herzschlag-Finale vor mehr als 4 000 Zuschauern beim VfL im Krandelstadion antrat. Das 1:1 reichte Bragulas Team zum Landesliga-Aufstieg, „aber dieses Erlebnis hat uns alle nur noch mehr zusammengeschweißt“, schildert der Schlussmann.
Bragula lotst David Lohmann in den Krandel
Trainer Tabke lädt alle Schuld auf sich

Trainer Tabke lädt alle Schuld auf sich

Brettorf/Ahlhorn - Alles war angerichtet für einen großartigen Sonntag des TV Brettorf: Tags zuvor hatten die Bundesliga-Faustballer von Trainer Klaus Tabke ihr Duell beim TK Hannover mit 5:3 gewonnen und waren am bisherigen Tabellenzweiten VfL Kellinghusen vorbeigezogen, weil der eine 0:5-Heimklatsche gegen den VfK 01 Berlin kassiert hatte. Gestern empfing der TVB die Kellinghusener - und unterlag nach packenden zweieinhalb Stunden mit 4:5. „Aber das war Werbung für unseren Sport“, fasste Tabke die neun Sätze zusammen. Raus aus dem Rennen ums Ticket für deutschen Meisterschaften ist sein Team damit noch nicht, sondern steht weiter auf Platz drei. Spitzenreiter Ahlhorner SV fuhr beim 5:3 in Moslesfehn seinen zwölften Sieg im zwölften Liga-Duell ein, besiegelte damit aber gleichzeitig den Abstieg der Gastgeber.
Trainer Tabke lädt alle Schuld auf sich