Ressortarchiv: Wildeshausen

„Er ist ein lieber Junge“

„Er ist ein lieber Junge“

Dötlingen/Wildeshausen - Von Sven Marquart. Seitdem die Erstrunden-Begegnungen des Fußball-Bezirkspokals ausgelost sind, blüht in der Wohngemeinschaft am Wildeshauser Bahnhof der Flachs: So musste sich Sebastian Bröcker von seinem Mitbewohner Gerrit Schüler schon „den einen oder anderen Spruch“ anhören. Wie es der Zufall will, stehen sich die beiden WG-Kumpels am Sonntag, 15 Uhr, mit ihren Mannschaften in Dötlingen gegenüber.
„Er ist ein lieber Junge“
„Wir können gleich zeigen, was wir drauf haben“

„Wir können gleich zeigen, was wir drauf haben“

Landkreis - Das Warten hat ein Ende – die Sommerpause ist vorbei! Mit der ersten Kreispokalrunde wird an diesem Wochenende die Saison 2015/2016 im Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst eröffnet. Dabei wird der SG Döhlen/Großenkneten und dem SC Colnrade heute die Ehre zuteil, das Auftaktspiel bestreiten zu dürfen.
„Wir können gleich zeigen, was wir drauf haben“
Arends: „Nicht wieder unten rumkrabbeln“

Arends: „Nicht wieder unten rumkrabbeln“

Wildeshausen - Die Kreisliga-Fußballer des VfL Wildeshausen firmieren in der neuen Saison als U23. „Damit wollen wir die Motivation erhöhen und noch deutlicher machen, dass wir nicht nur die zweite Mannschaft sind. Außerdem betonen wir damit stärker das Gesamtkonzept“, erläutert Trainer Arend Arends.
Arends: „Nicht wieder unten rumkrabbeln“
Von Rohdiamanten und Straßenfußballern

Von Rohdiamanten und Straßenfußballern

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Mit mehr als einem halben Dutzend Neuzugängen startet der VfL Wildeshausen das Unternehmen Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. „Aber wir dürfen die Erwartungshaltung nicht zu hoch schrauben“, warnt Marcel Bragula. Schließlich handelt es sich fast ausnahmslos um Nachwuchs- und Kreisliga-Akteure. „Wir wollen und können keine fertigen Spieler holen, die Geld kosten. Wir wollen junge Leute aus- und weiterbilden, und das braucht Zeit – auch bei einem Ole Lehmkuhl hat das ein halbes Jahr gedauert“, bittet der VfL-Coach um Geduld. Die Neuen im Check.
Von Rohdiamanten und Straßenfußballern
Blümel ist der Königstransfer

Blümel ist der Königstransfer

Gross Ippener - Oben mitspielen – dieses Ziel sollte der TSV Ippener in der 1. Fußball-Kreisklasse problemlos erreichen. Der Vorjahresvierte gehört in der Saison 2015/2016 zu den heißesten Anwärtern auf den Kreisliga-Aufstieg.
Blümel ist der Königstransfer
Dräger trifft gegen seine alten Kumpels sechs Mal

Dräger trifft gegen seine alten Kumpels sechs Mal

Delmenhorst - Stippvisite in der alten Heimat: Der Harpstedter Maurice Dräger gastierte mit dem Handball-Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf für ein Testspiel beim Oberliga-Aufsteiger HSG Delmenhorst. Obwohl sein Team mit 43:25 (24:13) gewann, war der neue TSV-Trainer Jens Bürkle mit dem Auftritt seiner Mannschaft gar nicht zufrieden.
Dräger trifft gegen seine alten Kumpels sechs Mal
Seidel serviert dreifach

Seidel serviert dreifach

Einen - Von Cord Krüger. Sebastian Pundsack wirkte ein wenig verunsichert. Nur ein Spiel hatten der Torwart des VfL Wildeshausen und seine Vorderleute beim Sportfest von Fortuna Einen hingelegt – und nach diesem dem 3:1 (2:1)-Sieg im Test über den SV Falke Steinfeld aus der Bezirksliga Weser-Ems 4 bekam der VfL-Kapitän gestern Abend gleich einen goldenen Pokal in die Hand gedrückt.
Seidel serviert dreifach
Ahlhorn verpasst die Pole Position

Ahlhorn verpasst die Pole Position

Brettorf/Ahlhorn - Es hat nicht gereicht für den Ahlhorner SV: Am letzten Spieltag der Faustball-Bundesliga Nord musste die Mannschaft von Trainer Thomas Neuefeind bei Spitzenreiter VfK 01 Berlin eine 1:5-Schlappe hinnehmen und den Hauptstädtern somit die Staffelmeisterschaft überlassen. Diesen Titel hätte der ASV ebenfalls nur zu gern gehabt – denn dadurch wären Christoph Johannes & Co. in knapp drei Wochen bei der Deutschen Meisterschaft in Hirschfelde direkt fürs Halbfinale gesetzt gewesen. Stattdessen geht es vorher gegen den Dritten aus der Bundesliga Süd, den MTV Rosenheim. „Bis dahin werden wir weiter arbeiten und unsere Fehler abstellen“, kündigte Neuefeind an.
Ahlhorn verpasst die Pole Position
Kreyes Laune trotz DM-Quali im Keller

Kreyes Laune trotz DM-Quali im Keller

Wildeshausen - Von Sven Marquart. BrettorfWildeshausen - Von Sven Marquart. Die gute Nachricht vorweg: Die Faustballer des TV Brettorf haben die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in der Tasche. Die schlechte Nachricht gleich hinterher: Drei Wochen vor den Titelkämpfen in Hirschfelde ist der Tabellendritte der 1. Bundesliga Nord von einer DM-würdigen Form soweit entfernt wie die Erde vom Mars. Beim glücklichen 5:4 (5:11, 11:5, 11:7, 5:11, 6:11, 9:11, 12:10, 11:7, 11:9) gegen den beherzt kämpfenden Absteiger SV Moslesfehn boten die Gastgeber am Freitagabend eine desolate Vorstellung.
Kreyes Laune trotz DM-Quali im Keller
Zimmermann: „Ich sehe uns nicht als Abstiegskandidaten“

Zimmermann: „Ich sehe uns nicht als Abstiegskandidaten“

Dötlingen - Von Sven Marquart. Kontinuierlich hat Georg Zimmermann den TV Dötlingen während seiner fünfjährigen Trainerzeit weiter entwickelt. Zwei Mal erreichte der B-Lizenzinhaber mit seiner Mannschaft das Kreispokalfinale und führte sie nach dem Titelgewinn in der 1. Fußball-Kreisklasse in der vergangenen Saison bis auf Platz neun in der Kreisliga. Doch wie geht die Geschichte weiter?
Zimmermann: „Ich sehe uns nicht als Abstiegskandidaten“
Estrellas, Sonadora und Movido räumen alle Titel ab

Estrellas, Sonadora und Movido räumen alle Titel ab

Wildeshausen - Triumph auf der ganzen Linie für den SC Wildeshausen! Der Verein stellt in allen drei Altersklassen die neuen Gymnastik-und-Tanz-Landesmeister. Die Gruppen Estrellas (Kinder), Sonadora (Jugend) und Movido (18+) holten in Göttingen den Titel, außerdem gewann das Jugendteam Jancapis die Bronzemedaille – mehr geht nicht!
Estrellas, Sonadora und Movido räumen alle Titel ab
Metschulat: „Es wird nicht einfach, das zu wiederholen“

Metschulat: „Es wird nicht einfach, das zu wiederholen“

Harpstedt - Als Vierter war der Harpstedter TB in der vergangenen Saison eine der ganz großen, wenn nicht sogar die größte Überraschung in der Fußball-Kreisliga. „Es wird nicht einfach, das zu wiederholen, aber wir wollen versuchen, daran anzuknüpfen“, sagt HTB-Coach Marcus Metschulat.
Metschulat: „Es wird nicht einfach, das zu wiederholen“
Dittrichs Verletzung überschattet das 5:0

Dittrichs Verletzung überschattet das 5:0

Ganderkesee - Von Sven Marquart. Eine schwere Verletzung von Felix Dittrich hat das Fußball-Testspiel zwischen dem Bezirksligisten TSV Ganderkesee und Landesliga-Aufsteiger VfL Wildeshausen überschattet. Unmittelbar nach dem 0:1 war TSV-Keeper Dittrich vor Schmerzen schreiend am Boden liegen geblieben und wurde nach der Erstversorgung durch Sanitäter und Notarzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 5:0 (1:0)-Erfolg der Krandel-Kicker geriet zur Nebensache.
Dittrichs Verletzung überschattet das 5:0
Gilian Werths Angaben bilden die Basis für Bronze

Gilian Werths Angaben bilden die Basis für Bronze

Brettorf/Ahlhorn - Die Einteilung verhieß nichts Gutes: Mit dem TuS Empelde (1. Hannover) und dem MTV Wangersen (1. Lüneburg) hatten die U12-Faustballer des TV Brettorf bei der Landesmeisterschaft in Oldendorf eine ausgesprochen schwere Vorrundengruppe erwischt. Doch die Crew von Trainer Tim Lemke wusste sich zu behaupten und kehrte mit der Bronzemedaille heim. Den Titel holte der TuS Empelde durch das 11:5, 11:7 gegen den TSV Bardowick.
Gilian Werths Angaben bilden die Basis für Bronze
„Es war schon fast vorbei“

„Es war schon fast vorbei“

Brettorf - Was für eine furiose Aufholjagd! Die deutschen U21-Faustballer lagen im Finale der Europameisterschaft im österreichischen Peilstein bereits mit 0:2 Sätzen im Rückstand. Doch die Crew um Angreifer Malte Hollmann vom TV Brettorf bewies Kämpferqualitäten und schnappte Gastgeber Österreich beim 3:2 (14:15, 7:11, 11:6, 11:8, 11:9) die ersehnte Goldmedaille noch vor der Nase weg.
„Es war schon fast vorbei“
Jöckel: „Das hat einen ganz besonderen Wert für mich“

Jöckel: „Das hat einen ganz besonderen Wert für mich“

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Die Fußballer des VfL Wildeshausen haben nach dem Gewinn der Bezirksliga-Meisterschaft erneut Grund zum Feiern: Die Krandel-Kicker belegen im VGH-Fairness-Cup, der Fairplay-Rangliste des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), den vierten Platz unter 1012 Mannschaften.
Jöckel: „Das hat einen ganz besonderen Wert für mich“
Thema Fairness bereitet Meenken Sorgen

Thema Fairness bereitet Meenken Sorgen

Kirchhatten - Die ersten Monate seien schwierig gewesen, erinnert sich Erich Meenken an den Zusammenschluss der beiden Fußball-Altkreise Oldenburg-Land und Delmenhorst im Jahr 2012. „Das war ein richtungsweisender Schritt, aber es gab durchaus ein paar Juckepunkte“, bekannte der neue Kreisvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht während des Kreistags in Kirchhatten.
Thema Fairness bereitet Meenken Sorgen
„Damit fehlt mir der nächste erfahrene Recke“

„Damit fehlt mir der nächste erfahrene Recke“

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Erneut hat sich Landesliga-Aufsteiger VfL Wildeshausen mehr als achtbar gegen einen Fußball-Regionalligisten aus der Affäre gezogen: Nach dem 1:3 gegen den BSV Rehden unterlagen die Krandel-Kicker dem VfB Oldenburg ebenfalls mit 1:3 (0:2).
„Damit fehlt mir der nächste erfahrene Recke“
Einstimmiges Votum für Erich Meenken

Einstimmiges Votum für Erich Meenken

Kirchhatten - Von Sven Marquart. Den Zusatz „kommissarisch“ kann Erich Meenken streichen. Seit Dienstagabend ist der 56-Jährige offiziell Vorsitzender des Fußballkreises Oldenburg-Land/Delmenhorst. Während des Kreistags in Kirchhatten wählten die Delegierten den Chef des Delmenhorster TB einstimmig zum Nachfolger von Hartmut Heinen, der Anfang März zurückgetreten war. Heinens bisheriger Stellvertreter war danach interimistisch an die Kreisspitze gerückt. Meenken hatte als einziger Kandidat für den Vorsitz seinen Hut in den Ring geworfen.
Einstimmiges Votum für Erich Meenken
Bragula und Elia müssen umdisponieren

Bragula und Elia müssen umdisponieren

Wildeshausen - Der Vorbereitungsplan des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen muss überarbeitet werden. Eigentlich hatten die Coaches Marcel Bragula und Marco Elia für Freitag (Halbfinale) und Sonntag (Endspiel) die Teilnahme am Huntecup des TuS Frisia Goldenstedt angesetzt. Doch nun müssen sie umdisponieren: Der Titelverteidiger vergeigte sein Auftaktspiel gegen den Vechtaer Kreisligisten RW Visbek mit 5:7 (3:3, 0:2) nach Elfmeterschießen – damit ist der Wettbewerb für die Krandel-Kicker zu Ende.
Bragula und Elia müssen umdisponieren
EM-Gold für Paul Barklage und Arne Grotelüschen

EM-Gold für Paul Barklage und Arne Grotelüschen

Ahlhorn - Der Weltmeister ist nun auch Europameister: Durch ein überraschend deutliches 3:0 über die favorisierten Österreicher haben sich die deutschen U18-Faustballer in Kellinghusen den EM-Titel gesichert. Zur Auswahl des Trainerduos Roland Schubert und Hartmut Maus gehörten unter anderem Arne Grotelüschen und Paul Barklage vom Ahlhorner SV.
EM-Gold für Paul Barklage und Arne Grotelüschen
Lange liebäugelt nach Landestitel mit DM-Medaille

Lange liebäugelt nach Landestitel mit DM-Medaille

Brettorf - In souveräner Manier haben sich die U16-Faustballer des TV Brettorf zum Titel gespielt: Die Crew von Trainer Marc Lange nutzte ihren Heimvorteil, wurde ohne Satzverlust Niedersachsenmeister und qualifizierte sich damit für die DM am 26. und 27. September in Großenaspe. „Da wollen wir aufs Treppchen“, kündigte Lange an.
Lange liebäugelt nach Landestitel mit DM-Medaille
Bröcker und Heinrich machen Werbung in eigener Sache

Bröcker und Heinrich machen Werbung in eigener Sache

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Das harte Trainingswochenende war den Fußballern des VfL Wildeshausen im abschließenden Testspiel gegen den Kreisligisten TuS Heidkrug deutlich anzumerken. Erst nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang behauptete sich der künftige Landesligist noch klar mit 5:0 (1:0).
Bröcker und Heinrich machen Werbung in eigener Sache
Fleges Kabinettstückchen ärgert den BSV Rehden – 1:3

Fleges Kabinettstückchen ärgert den BSV Rehden – 1:3

Wildeshausen - Von Cord Krüger. „Nicht zu hoch verlieren“ wollte Marcel Bragula, seine Fußballer vom VfL Wildeshausen sollten sich gegen den zwei Klassen höher spielenden BSV Rehden „nicht abschießen lassen“, hatte der Trainer gewarnt. Diese Skepsis war allerdings völlig unbegründet: Der Landesligist verlangte dem Regionalligisten gestern Abend einiges ab, die knapp 200 Zuschauer durften sogar das zwischenzeitliche Kabinettstückchen von Lennart Flege zum 1:2 bejubeln – und am Ende ging Wildeshausen mit einer 1:3 (0:1)-Niederlage erhobenen Hauptes vom Platz.
Fleges Kabinettstückchen ärgert den BSV Rehden – 1:3
Basketballer ziehen sich zurück – vorerst

Basketballer ziehen sich zurück – vorerst

Wildeshausen - Die Kreisstadt ist um ein Stück sehenswerten Sports ärmer: Gestern verkündete Trainer Edward Brouwer, dass sich die Basketball-Männer „seines“ SC Wildeshausen vorläufig vom Spielbetrieb abmelden müssen: „Am Ende hatten wir einfach zu große personelle Verluste“, begründete der Coach des bisherigen Bezirksligisten. Nachdem der SC im vergangenen Jahr schon die Jugend abmelden musste, gibt es in der kommenden Saison nun gar keine Punktspiele mehr. „Aber wir brechen nicht auseinander“, unterstrich Brouwer. Der Rest des Teams trainiert weiter immer freitags ab 20 Uhr in der Sporthalle im Hagen. Wer Lust hat, mal probeweise mitzumischen und vielleicht beim Aufbau einer Mannschaft für die Kreisliga-Saison 2016/2017 zu helfen, ist willkommen. „Das war noch nicht das Ende. Wir bauen ein paar junge Leute ein, die eigentlich noch in der A-Jugend spielen dürften, und fangen ganz unten wieder an“, verspricht Brouwer.
Basketballer ziehen sich zurück – vorerst
Sebastian Bröckers Hattrick wird zur Randnotiz

Sebastian Bröckers Hattrick wird zur Randnotiz

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Oh, oh! Marcel Bragula und Marco Elia konnten sich am Dienstagabend höchstens ansatzweise über das 5:1 (4:0) gegen den Kreisligisten FC Hude freuen. Stattdessen hatten die Trainer des künftigen Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen nach dem Erfolg im ersten Testspiel dicke Sorgenfalten auf der Stirn. Denn in Lukas Schneider und Storven Bockhorn verletzten sich zwei Schlüsselspieler.
Sebastian Bröckers Hattrick wird zur Randnotiz
„Es hat alles gepasst!“

„Es hat alles gepasst!“

Ahlhorn/Brettorf - Kräftig abgeräumt hat der Faustball-Nachwuchs des Ahlhorner SV bei den ersten Landesmeisterschaften der laufenden Feldsaison: Die weibliche und männliche U18 nutzten auf der Anlage an der Katharinenstraße ihren Heimvorteil und holten ebenso den Titel wie die männliche U14 in Wangersen. Nur die weibliche U14 des Ahlhorner SV verpasste als Vierter knapp das Siegerpodest.
„Es hat alles gepasst!“
Coach Kreye macht's spannend

Coach Kreye macht's spannend

Wildeshausen - Von Cord Krüger. BrettorfWildeshausen - Von Cord Krüger. Das hätte ins Auge gehen können! Da führten die Bundesliga-Faustballer des TV Brettorf gestern Mittag auf eigenem Platz gegen den TV Voerde mit 4:1 Sätzen und hatten im sechsten Durchgang den Sieg vor Augen, als es Brettorfs Trainer Ralf Kreye höchstpersönlich noch einmal spannend machte. Beim Stand von 9:3 nahm der TVB-Coach eine Auszeit, wechselte Benjamin Schwarze für Tobias Kläner ein – und die Hausherren gaben den Satz trotz ihrer sechs Matchbälle beim 10:4 noch mit 11:13 ab! Nicht etwa wegen Schwarze, sondern weil das ganze Team plötzlich den Faden verlor. Immerhin rissen sich die Hausherren im siebten Durchgang am Riemen, fuhren ihn mit 11:7 ein und zogen durch das 5:2 (9:11, 11:7, 11:9, 11:9, 11:3, 11:13, 11:7) am Tabellendritten Voerde vorbei.
Coach Kreye macht's spannend
Auf ins Abenteuer Landesliga

Auf ins Abenteuer Landesliga

Wildeshausen - Von Cord Krüger. Bloß keine Zeit verschwenden. Als am Samstagnachmittag noch kein Fußballer der ersten und zweiten Herren den Krandel betreten hatte, stellte Marcel Bragula schon die Hütchen auf die Aschenbahn und markierte so die Ziellinie für den 3000-Meter-Lauf. Der Trainer des Landesliga-Aufsteigers scherte sich weder um die sengende Sonne noch die 37 Grad im Schatten. Trainingsauftakt mit Leistungsdiagnostik, während nebenan im Freibad Juchzen und Wasserplantschen unüberhörbar war. Ein hartes Brot für den Bezirksliga-Meister.
Auf ins Abenteuer Landesliga
Kreye rüstet auf, Neuefeind packt Koffer

Kreye rüstet auf, Neuefeind packt Koffer

Ahlhorn/Brettorf - Ralf Kreye hofft, dass die heutige Freiluftfete „seines“ TV Brettorf keine allzu großen Ausfallerscheinungen zur Folge hat. Bei seinen Bundesliga-Faustballern hat er da keine Bedenken, denn sie wissen, worauf es morgen ab 11 Uhr im Heimspiel gegen den TV Voerde ankommt. „Aber wir hoffen natürlich auf möglichst große Unterstützung durch das Publikum – und dass die Fans ihr Katerfrühstück zu uns auf den Platz verlegen.“ Heute muss der TVB noch reisen – um ab 16 Uhr beim Tabellenvorletzten VfL Kellinghusen aufzuschlagen.
Kreye rüstet auf, Neuefeind packt Koffer
Marco Elia – Alphatier und Kumpel

Marco Elia – Alphatier und Kumpel

Wildeshausen - Von Daniel Wiechert. Für Marcel Bragula ist Marco Elia schlicht ein „Alphatier“. Wenn dies bedeutet, dass jemand gerne Verantwortung übernimmt und vorweg marschiert – trifft dies auf Elia zu. Wenn dies definiert, dass man nicht in der Lage ist, jemanden neben sich zu dulden und stur seinen Weg zu gehen – trifft dies ganz und gar nicht auf Elia zu. Denn der 39-Jährige ist Teamplayer durch und durch.
Marco Elia – Alphatier und Kumpel
Verteidiger Heinrich überzeugt Bragula

Verteidiger Heinrich überzeugt Bragula

Wildeshausen - Dass Marcel Bragula ordentlich Zeit an den Sportplätzen der Region verbringt, zahlt sich aus. Dem Trainer des Fußball-Landesligisten VfL Wildeshausen fiel bei einer A-Jugend-Spielbeobachtung in Delmenhorst ein Innenverteidiger auf: „Er bestach durch seine Ruhe am Ball. Es war direkt auffällig, wie stark er seine Abwehr dirigiert“, erinnert sich Bragula. Das Interesse der Wildeshauser war geweckt. Und jetzt machten sie Nägel mit Köpfen: Niklas Heinrich streift sich ab sofort das VfL-Trikot über.
Verteidiger Heinrich überzeugt Bragula
Volleyballerinnen schuften für das Projekt Oberliga

Volleyballerinnen schuften für das Projekt Oberliga

Wildeshausen - Von Daniel Wiechert. Vor 109 Tagen machten sie den Durchmarsch in die Oberliga perfekt. Lang, lang ist‘s her. Und bis es losgeht, sind es noch 86 Tage. Weit, weit ist‘s hin. Doch wer denkt, dass sich die Pause wie Kaugummi zieht, liegt falsch. Die Volleyballerinnen vom VfL Wildeshausen trainieren bereits seit Mai wieder, um für das Projekt Oberliga bestmöglich gerüstet zu sein. Denn Trainer Gunther Wieking weiß: „Das ist eine ganz andere Hausnummer – sowohl vom Physischen als auch vom Psychischen.“
Volleyballerinnen schuften für das Projekt Oberliga
Wildeshauser Unterbau hinkt hinterher

Wildeshauser Unterbau hinkt hinterher

Wildeshausen - Von Daniel Wiechert. Das „VfL-Herz“ pumpt derzeit behäbig: Die A-Jugend rettete sich mit Ach und Krach in der Bezirksliga, die B-Jugend landete auf einem Abstiegsplatz im Bezirk, und auch die C-Jugend bekleckerte sich als Drittletzter in der Bezirksliga nicht gerade mit Ruhm. Kein guter Unterbau für die Landesliga-Herren. „Wir haben immer gesagt, dass die Jugend das Herzstück des Vereins sein muss“, sagt Fußballabteilungsleiter Ottmar Jöckel: „Aber im Moment haben wir da wirklich einige Probleme.“
Wildeshauser Unterbau hinkt hinterher