Ressortarchiv: Wildeshausen

„Ein tolles Erlebnis“

„Ein tolles Erlebnis“

Wildeshausen - Das Spiel des Lebens? Ja, das war es für Servet Zeyrek. Jedenfalls für den Fußballtrainer in ihm. Der 40-jährige Wildeshauser war am Sonnabend beim Testspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen einer von drei Trainern der Delmenhorster Stadtauswahl. Also sahen ihn 2500 Zuschauer im Stadion an der Düsternortstraße gestikulierend an der Linie stehen und Anweisungen geben, wie sich seine Jungs gegen die grün-weiße Übermacht aus Bremen zu verhalten haben.
„Ein tolles Erlebnis“
Bragulas Aufstiegshelden verfehlen letztes Saisonziel

Bragulas Aufstiegshelden verfehlen letztes Saisonziel

Von Sven Marquart und Cord Krüger - Grandios. Sensationell. Überragend. Mit der Bezirksliga-Meisterschaft und dem Aufstieg in die Landesliga haben die Fußballer des VfL Wildeshausen alles erreicht, was sie sich erträumt haben. Alles? Mitnichten! Ihr letztes großes „Saisonziel“, wie es Marcel Bragula formulierte, haben die Krandel-Kicker dann doch klar verfehlt.
Bragulas Aufstiegshelden verfehlen letztes Saisonziel
Schmale köpft Wildeshausen in den Landesliga-Himmel

Schmale köpft Wildeshausen in den Landesliga-Himmel

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Lange konnte sich Marcel Bragula erfolgreich vor der obligatorischen Bierdusche drücken, doch er entkam ihr nicht. Während des Pressegesprächs nahm sich ein „Überfallkommando“ den Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen vor und tränkte ihn kräftig mit Gerstensaft. Gut eine halbe Stunde zuvor hatten die Krandel-Kicker durch das 1:1 (0:0) gegen den SV Atlas Delmenhorst den Meistertitel und den Aufsteig in die Landesliga perfekt gemacht.
Schmale köpft Wildeshausen in den Landesliga-Himmel
Die Ikone bleibt dabei: Das war’s

Die Ikone bleibt dabei: Das war’s

Wildeshausen - Von Cord Krüger. Endlich. Nachdem Kai Schmale schon gefühlt die Hälfte der Wildeshauser Bevölkerung umarmen musste, stand plötzlich seine Ehefrau Sarah vor ihm. Ein inniger Kuss auf dem Rasen des Krandelstadions inmitten der tobenden Fans und Teamkollegen – den hatte sich der Schütze zum 1:1 vom VfL Wildeshausen wahrlich verdient. Vater Martin schossen Tränen in die Augen, sein Torwart Sebastian Pundsack strahlte. „Dass ausgerechnet Kai, diese Ikone unseres VfL, das Tor zum Aufstieg macht, ist das Genialste überhaupt“, meinte Pundsack.
Die Ikone bleibt dabei: Das war’s
VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister - Teil 2

VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister - Teil 2

Die Fußballer des VfL Wildeshausen sind Bezirksliga-Meister Weser-Ems. Ein 1:1 gegen Atlas Delmenhorst reichte zum Titel.
VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister - Teil 2
VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister

VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister

Die Fußballer des VfL Wildeshausen sind Bezirksliga-Meister Weser-Ems. Ein 1:1 gegen Atlas Delmenhorst reichte zum Titel.
VfL Wildeshausen ist Bezirksliga-Meister
Finale im Krandel setzt Maßstäbe

Finale im Krandel setzt Maßstäbe

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Das Meisterschaftsfinale in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem VfL Wildeshausen und dem SV Atlas Delmenhorst könnte in die Rekordbücher eingehen. 4000 Zuschauer sind für die Partie im Krandelstadion zugelassen. Binnen zwei Tagen waren sämtliche Eintrittskarten ausverkauft. „Die Kartenwünsche konnten nicht alle erfüllt werden. Eine Tageskasse wird es daher nicht geben“, sagt der VfL-Vorsitzende Wolfgang Sasse.
Finale im Krandel setzt Maßstäbe
Lenzschau-Team erreicht zweite Relegationsrunde

Lenzschau-Team erreicht zweite Relegationsrunde

Neerstedt - Die männliche C-Jugend des TV Neerstedt darf weiter auf die Qualifikation zur Handball-Landesliga hoffen. Die Mannschaft von Trainer Werner Lenzschau gewann ihre letzte Begegnung in der ersten Relegationsrunde gegen den TuS Sulingen deutlich mit 59:11 (29:5) und zog als Gruppenvierter in die zweite Runde ein.
Lenzschau-Team erreicht zweite Relegationsrunde
Christopher Hermanns verabschiedet sich mit 2:0

Christopher Hermanns verabschiedet sich mit 2:0

Harpstedt - Zum Saisonabschluss in der Fußball-Kreisliga hat der Harpstedter TB noch ein Mal das auf den Rasen gebracht, was ihn in der gesamten Spielzeit 2014/2015 ausgezeichnet hat: „Unser großes Plus war wieder die mannschaftliche Geschlossenheit“, sagte HTB-Coach Marcus Metschulat nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den TV Munderloh.
Christopher Hermanns verabschiedet sich mit 2:0
Fokus auf das Finale

Fokus auf das Finale

Wildeshausen - Von Sven Marquart. „Pingsten ward fiert!“ Das lassen sich auch die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen nicht nehmen. Allerdings werden die Krandel-Kicker ihre Gildefest-Aktivitäten in diesem Jahr deutlich reduzieren. Der Grund: das Saisonfinale am Freitag, 29. Mai, 19.15 Uhr, gegen den SV Atlas Delmenhorst.
Fokus auf das Finale
Kellmann-Crew zieht in die Landesliga ein

Kellmann-Crew zieht in die Landesliga ein

Neerstedt/Wildeshausen - Auch in der dritten und letzten Relegationsrunde konnte die männliche B-Jugend des TV Neerstedt das Ticket für die Handball-Landesliga nicht lösen. Dagegen hat es die weibliche C-Jugend der HSG Harpstedt/Wildeshausen bereits im ersten Anlauf geschafft und wird in der nächsten Saison in der höchsten Spielklasse an den Start gehen.
Kellmann-Crew zieht in die Landesliga ein
„Mittelfristig peilen wir 160 Mannschaften an“

„Mittelfristig peilen wir 160 Mannschaften an“

Delmenhorst - Das Stadion an der Düsternortstraße hatte sich in ein Faustball-Mekka verwandelt: Mehr als 500 Aktive im Alter von fünf bis 60 Jahren kämpften in 18 Spielklassen auf 24 Feldern bei den ersten Niedersachsen Open um den Turniersieg.
„Mittelfristig peilen wir 160 Mannschaften an“
Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen

Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen

Wildeshausen/Harpstedt - Das war zu wenig: Nach dem 2:2 gegen den 1.FC Nordenham können sich die B-Junioren der SG DHI Harpstedt ihre Titelambitionen in der Fußball-Bezirksliga getrost abschminken. Zwar beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer TSV Abbehausen nur einen Punkt, allerdings ist der Spitzenreiter auch noch mit zwei Partien im Rückstand.
Würdemann-Crew verspielt beim 2:2 ihre Titelchancen
Storven Bockhorn beim 4:1 an allen VfL-Treffern beteiligt

Storven Bockhorn beim 4:1 an allen VfL-Treffern beteiligt

Wildeshausen - Der VfL Wildeshausen geht als „Gejagter“ ins Meisterschaftsfinale der Fußball-Bezirksliga. Die Krandel-Kicker gewannen ihr vorletztes Saisonspiel beim TSV Abbehausen mit 4:1 (2:1). Damit würde ihnen zum Abschluss (Freitag, 29. Mai, 19.15 Uhr) schon ein Unentschieden gegen den SV Atlas Delmenhorst zum Titelgewinn genügen.
Storven Bockhorn beim 4:1 an allen VfL-Treffern beteiligt
VfL Wittekind siegt 4:1

VfL Wittekind siegt 4:1

Wildeshausen - Der VfL Wildeshausen geht als „Gejagter“ ins Meisterschaftsfinale der Fußball-Bezirksliga. Die Krandelkicker gewannen ihr vorletztes Saisonspiel mit 4:1 (2:1) beim TSV Abbehausen. Damit würde ihnen schon ein Unentschieden am letzten Spieltag (Freitag, 29. Mai, 19.15 Uhr) gegen den SV Atlas Delmenhorst zum Titelgewinn genügen. Die Tore erzielten Lukas Schneider (11. Minute), Maximilian Seidel (44.), Daniel Pasker (58.) und Storven Bockhorn (87.) Ruben Rebmann hatte das zwischenzeitliche 1:1 erzielt (38.).
VfL Wittekind siegt 4:1
„Unsere Mittelfeldzentrale ist fast lahmgelegt“

„Unsere Mittelfeldzentrale ist fast lahmgelegt“

Wildeshausen - Thomas Kupka hatte am vergangenen Sonntag Hochkonjunktur: Selten war der Betreuer des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen so oft im Einsatz wie beim 6:0-Erfolg über den FC RW Sande. Dabei ging der Tabellenvorletzte keinesfalls überhart zu Werke. Trotzdem musste Kupka immer wieder verletzte Spieler behandeln.
„Unsere Mittelfeldzentrale ist fast lahmgelegt“
Erst mit Christoph Johannes läuft es beim ASV rund – 5:2

Erst mit Christoph Johannes läuft es beim ASV rund – 5:2

Ahlhorn - Verkehrte Faustball-Welt an der Katharinenstraße: Zwei Sätze lang ließ sich der Ahlhorner SV vom Erstliga-Aufsteiger SV Moslesfehn vorführen, ehe sich der Gastgeber im Landkreisderby noch letztlich sicher mit 5:2 (4:11, 6:11, 11:7, 11:6, 11:7, 11:5, 11:5) behauptete.
Erst mit Christoph Johannes läuft es beim ASV rund – 5:2
Bastian Morche schießt VfL Stenum zum Pokalsieg

Bastian Morche schießt VfL Stenum zum Pokalsieg

Delmenhorst - Von Sven Marquart. Thomas Baake startete noch einen halbherzigen Fluchtversuch, doch es gab kein Entkommen: Bereits nach wenigen Metern hatte Bastian Morche den Trainer des Fußball-Kreisligisten VfL Stenum eingeholt und verpasste ihm nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg im Kreispokalfinale über den TV Dötlingen die obligatorische Sektdusche. Anschließend lagen sich Coach Baake und Siegtorschütze Morche in den Armen.
Bastian Morche schießt VfL Stenum zum Pokalsieg
Pierre Miele zerstört Ippeners Aufstiegsträume

Pierre Miele zerstört Ippeners Aufstiegsträume

Landkreis - Die Aufstiegschancen des TSV Ippener sind in der 1. Fußball-Kreisklasse auf ein Minimum gesunken. Zwar konnte die Crew von TSV-Spielertrainer Andreas Lorer die vorzeitige Meisterfeier des SV Tungeln verhindern, um dem Spitzenreiter in die Kreisliga zu folgen, ist das 1:1 aber zu wenig. Der SC Colnrade durfte sich über ein spielfreies Wochenende freuen, weil die SF Littel wegen Personalmangels nicht antraten.
Pierre Miele zerstört Ippeners Aufstiegsträume
Fenja Schröder beendet die Zitterpartie – 27:26

Fenja Schröder beendet die Zitterpartie – 27:26

Wildeshausen - Fünf Sekunden waren zwischen den Weser-Ems-Liga-Handballerinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen und dem SC Ihrhove 07 noch zu spielen, da fasste sich Fenja Schröder auf Rechtsaußen ein Herz und zog ab. Wie in Zeitlupe fand ihr Wurf vom Innenpfosten und der Unterkante der Latte den Weg ins Tor – es war der Siegtreffer zum 27:26 (15:10).
Fenja Schröder beendet die Zitterpartie – 27:26
„Sixpack“ gegen Sande, aber Sorgen um Görke und Kupka

„Sixpack“ gegen Sande, aber Sorgen um Görke und Kupka

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Die beiden Titelaspiranten in der Fußball-Bezirksliga geben sich keine Blöße: Der Tabellenzweite SV Atlas löste die schwere Auswärtsaufgabe beim TuS Obenstrohe souverän und gewann durch Treffer von Musa Karli (4.), Dominik Entelmann (49.) und Kevin Radke (69.) mit 3:0. Spitzenreiter VfL Wildeshausen fertigte Absteiger FC RW Sande mit 6:0 (3:0) ab. Somit kommt es am letzten Spieltag im Krandelstadion zum ersehnten Finale um die Meisterschaft.
„Sixpack“ gegen Sande, aber Sorgen um Görke und Kupka
Christian Kläner sorgt beim 5:2 für eine Schrecksekunde

Christian Kläner sorgt beim 5:2 für eine Schrecksekunde

Brettorf - Von Sven Marquart. Ralf Kreye weiß offensichtlich, was Frauen wünschen: „Ich habe den Jungs bei meiner Ansprache gesagt, dass wir am Muttertag alle Mütter glücklich machen und Berlin richtig ärgern wollen“, berichtete der Trainer des Faustball-Erstligisten TV Brettorf. Und seine Mannen gehorchten: Mit 5:2 (11:8, 4:11, 11:6, 3:11, 11:8, 11:8, 12:10) besiegten die Gastgeber den deutschen Vizemeister VfK 01 Berlin und setzten damit in der noch jungen Saison eine erste Duftmarke.
Christian Kläner sorgt beim 5:2 für eine Schrecksekunde
Bragulas Appell: „Brauchen Unterstützung schon jetzt!“

Bragulas Appell: „Brauchen Unterstützung schon jetzt!“

Wildeshausen - Der Wirbel um ein mögliches Meisterschaftsfinale gegen den SV Atlas Delmenhorst ist in diesen Tagen das Thema beim Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen. „Momentan ist richtig viel los! Wir freuen uns, dass wir eine gewisse Fußballbegeisterung und Euphorie losgetreten haben“, sagt Marcel Bragula. Doch bis zum potenziellen Endspiel in drei Wochen fließt noch viel Wasser die Hunte hinunter. Deshalb appelliert der VfL-Coach an die Wildeshauser Fans: „Wir brauchen die Unterstützung schon jetzt!“ Gegen den FC RW Sande ist ein Sieg Pflicht (Sonntag, 15 Uhr).
Bragulas Appell: „Brauchen Unterstützung schon jetzt!“
Riekens Aufmerksamkeit gilt bis zuletzt dem TV Neerstedt

Riekens Aufmerksamkeit gilt bis zuletzt dem TV Neerstedt

Neerstedt - Die Meisterschaftsfrage in der Handball-Oberliga klärt sich am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Spitzenreiter ATSV Habenhausen (beim Tabellenfünften Elsflether TB) und Verfolger HSG Barnstorf/Diepholz (bei der achtplatzierten HSG Schwanewede/Neuenkirchen). Derweil möchte der TV Neerstedt mit einem Sieg beim TSV Bremervörde den vierten Rang klar machen (Sonnabend, 19.30 Uhr).
Riekens Aufmerksamkeit gilt bis zuletzt dem TV Neerstedt
Lennart Feldhus soll Schmale-Lücke schließen

Lennart Feldhus soll Schmale-Lücke schließen

Wildeshausen - Die Personalplanungen des VfL Wildeshausen für die Saison 2015/2016 sind weit fortgeschritten. Abgesehen von Torjäger Kai Schmale und Ersatzkeeper Nikolai Koch, die ihre aktive Karriere beenden, haben alle Spieler aus dem aktuellen Kader ihre Zusage gegeben.
Lennart Feldhus soll Schmale-Lücke schließen
Jöckel erwartet mehr als 3000 Fans zum Meisterschaftsfinale

Jöckel erwartet mehr als 3000 Fans zum Meisterschaftsfinale

Wildeshausen - Das Finale rückt näher! Durch die 1:3-Niederlage des TuS Obenstrohe beim TSV Abbehausen ist auch rechnerisch klar: Die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga entscheidet sich zwischen dem VfL Wildeshausen und dem SV Atlas Delmenhorst. Beide Titelaspiranten treffen am letzten Spieltag aufeinander, und jetzt steht auch fest, wann: Anstoß ist am Freitag, 29. Mai, 19.15 Uhr. Darauf einigten sich die beiden Teams und Staffelleiter Frank Schulte.
Jöckel erwartet mehr als 3000 Fans zum Meisterschaftsfinale
„Irgendwie war die Luft raus“

„Irgendwie war die Luft raus“

Neerstedt - Der Meistertitel war bereits vor dem letzten Spieltag eingetütet – deshalb tat den Regionsoberliga-Handballerinnen des TV Neerstedt II das abschließende 22:26 (10:11) beim SV Eintracht Wiefelstede nicht mehr weh. „Irgendwie war die Luft raus“, meinte Trainerin Cordula Schröder-Brockshus.
„Irgendwie war die Luft raus“
Kricke setzt die Highlights

Kricke setzt die Highlights

Landkreis - Fünf Minuten fehlten den A-Junioren der SG DHI Harpstedt in der Fußball-Bezirksliga zu einer faustdicken Überraschung: Doch trotz einer 1:0-Führung unterlag der Vorletzte dem Tabellenzweiten TSV Ganderkesee am Ende mit 1:2.
Kricke setzt die Highlights
Jan Lehmkuhl findet im Derby den Dosenöffner – 8:0

Jan Lehmkuhl findet im Derby den Dosenöffner – 8:0

Wildeshausen - Von Sven Marquart. Sebastian von Behren konnte einem leidtun. „Geht doch mal in die Zweikämpfe“, forderte der Torhüter des Fußball-Bezirksligisten Ahlhorner SV von seinen Vorderleuten, als er die Kugel wieder mal aus dem Netz holen musste. Und ASV-Verteidiger André Harmuth schimpfte: „Werdet langsam wach, sonst kriegen wir zehn Stück.“ Doch eine zweistellige Niederlage blieb dem Tabellenletzten beim VfL Wildeshausen erspart: Der Spitzenreiter begnügte sich im Derby mit einem 8:0 (4:0) und setzte auch so ein deutliches Statement im Titelkampf.
Jan Lehmkuhl findet im Derby den Dosenöffner – 8:0
Jan Busse macht den Sack zu

Jan Busse macht den Sack zu

Neerstedt - Im letzten Heimspiel der Saison haben die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt den Kreisrivalen TSG Hatten-Sandkrug mit 30:24 (15:12) besiegt.
Jan Busse macht den Sack zu
Peuker gönnt es dem VfL

Peuker gönnt es dem VfL

Wildeshausen - Spitzenreiter gegen Schlusslicht: Größer könnten die Unterschiede zwischen den Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen und dem Ahlhorner SV nicht sein. „Die Rollen sind klar verteilt: Wir sind der Favorit. Eine Niederlage oder auch schon ein Unentschieden wären eine Blamage“, sagt Marcel Bragula. „Trotzdem dürfen wir es uns nicht leisten, im Kopf auch nur ein paar Prozent runterzufahren – es gibt im Fußball zig Beispiele, wo Groß gegen Klein verloren hat“, warnt der VfL-Trainer vor dem Derby (Sonntag, 15 Uhr).
Peuker gönnt es dem VfL