Ressortarchiv: Wildeshausen

VfL schrammt knapp am Titel vorbei

VfL schrammt knapp am Titel vorbei

Harpstedt - Die A-Junioren des VfL Wildeshausen haben den Gewinn der Futsal-Kreismeisterschaft knapp verpasst.
VfL schrammt knapp am Titel vorbei
Die Borchert-Finke-Show

Die Borchert-Finke-Show

Wildeshausen - Die Basketballer des SC Wildeshausen bleiben in der Bezirksliga eine Macht. Am Sonnabend bezwang das Team von Trainer Edward Brouwer den TuS BW Lohne deutlich mit 94:65 (50:39) und hat damit souverän die Tabellenführung verteidigt.
Die Borchert-Finke-Show
Schöne Bescherung...

Schöne Bescherung...

Wildeshausen - Jetzt ist rausgekommen, was eigentlich erst zum Saisonende bekannt gegeben werden sollte: Top-Scorer Kevin Pintscher verlässt den Handball-Weser-Ems-Ligisten HSG Harpstedt/Wildeshausen zum Saisonende und schließt sich der dem abstiegsbedrohten Verbandsligisten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg an. Doch damit nicht genug: Denn wie HSG-Coach Uwe Lampe jetzt bestätigte, zog sich Torwart Maik Bitter im jüngsten Spiel gegen die HSG Aurich/TuS Aurich-Ost einen Kreuzbandriss zu. „Er wird uns ein Dreivierteljahr fehlen“, seufzt Lampe.
Schöne Bescherung...
Neerstedts Wintermärchen

Neerstedts Wintermärchen

Neerstedt - Von Dennis SchottEtwas Märchenhaftes habe die aktuelle Saison des Handball-Oberligisten TV Neerstedt ja auch, findet TVN-Coach Dag Rieken. „Sie wirkt ein bisschen fernab jeglicher Realität – wie im Märchen von den Gebrüdern Grimm“, zieht Rieken passend zum heutigen 200. Geburtstag der Erstauflage des Weltbestsellers eine Zwischenbilanz zu einer Spielzeit, in der die Neerstedter das Nonplusultra darstellen. Nach elf Spielen stehen die Handballer noch immer ungeschlagen an der Tabellenspitze.
Neerstedts Wintermärchen
Der Kapitän geht von Bord

Der Kapitän geht von Bord

Wildeshausen - Von Dennis Schott. Beim Spiel des VfL Wildeshausen gegen den VfL Stenum war er noch neutraler Beobachter. Aber wenn im neuen Jahr die Rückrunde in der Fußball-Bezirksliga beginnt, dann wird Jan Lehmkuhl ein „Roter“ sein.
Der Kapitän geht von Bord

Bartels: „Das ist jetzt eine Mannschaft“

Wildeshausen - Der Vorsatz, die Scharte von vergangener Woche wieder auszumerzen, war da. Und dann das: Nachdem die Regionsoberliga-Handballerinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen zuletzt gegen Aufsteiger TV Neerstedt II das Nachsehen hatten, lag der Meisterschaftsaspirant im Auswärtsspiel beim VfL Rastede nach elf Minuten mit 2:7 in Rückstand.
Bartels: „Das ist jetzt eine Mannschaft“
Rettendes Ufer in Sichtweite

Rettendes Ufer in Sichtweite

Neerstedt - Wie viel auf dem Spiel stand, merkte man bereits in den Anfangsminuten. Im Kellerduell der Handball-Landesliga der Frauen des TV Neerstedt beim Oldenburger TB ging es ordentlich zur Sache.
Rettendes Ufer in Sichtweite
Bitters bittere Verletzung

Bitters bittere Verletzung

Harpstedt - „Natürlich kann man stolz sein“, blickt Uwe Lampe, der Trainer des Weser-Ems-Ligisten HSG Harpstedt/Wildeshausen, nach 13:9 Punkten und Platz vier auf das bisher Erreichte zurück.
Bitters bittere Verletzung
Kolpack und Schilke in Torlaune

Kolpack und Schilke in Torlaune

Neerstedt - Volle Konzentration. So lautete die Vorgabe von Dag Rieken, dem Trainer des Handball-Oberligisten TV Neerstedt, vor dem letzten Heimspiel des Jahres gegen den FTSV Jahn Brinkum.
Kolpack und Schilke in Torlaune
Ein Sieg für die Historie

Ein Sieg für die Historie

Brettorf - Von Dennis SchottEs passte zum Auftritt des TV Brettorf, als der völlig indisponierte Tobias Kläner seine Angabe beim Stand von 10:11 im fünften Satz des Derbys gegen den Ahlhorner SV ins Aus schlug und damit eine historische Niederlage für den Faustball-Bundesligisten besiegelte. Gleich mit 0:5 (11:13, 4:11, 7:11, 5:11, 10:12) musste sich das Team von Trainer Klaus Tabke dem Lokalrivalen geschlagen geben. Eine Niederlage, die einer Demütigung gleichkam.
Ein Sieg für die Historie
Mission possible

Mission possible

Neerstedt - Von Dennis SchottAm vergangenen Wochenende mussten die Handballer des TV Neerstedt tatenlos zusehen, wie ihnen die Führung in der Oberliga genommen wurde. Das ausgefallene Spiel bei der HSG Bützfleth/Drochtersen war schuld. Mit einem Sieg im letzten Heimspiel des Jahres (heute, 19.30 Uhr) wollen die Schützlinge von TVN-Coach Dag Rieken gegen den gastierenden FTSV Jahn Brinkum die Verhältnisse wieder gerade rücken. „Wir wollen ungeschlagen bleiben und als Tabellenführer in die Pause gehen“, wird Rieken nicht müde, dieselbe Marschroute wie in den zurückliegenden zwei Spielen auszugeben.
Mission possible
Große Worte sind unnötig

Große Worte sind unnötig

Brettorf - „Ahlhorn ein Angstgegner?“, fragt Klaus Tabke, der Trainer des TV Brettorf, vor dem heutigen Derby gegen den Ahlhorner SV in der Faustball-Bundesliga der Männer (20 Uhr, Bareler Weg) verwundert nach.
Große Worte sind unnötig
Das hält einen Golfer nicht ab

Das hält einen Golfer nicht ab

Wildeshausen - Von Dennis SchottEs ist Samstagmorgen und bitterkalt. „Bestes Golfwetter“, sagt Joe Könen – und der Jugendwart des Golfclub Wildeshauser Geest meint es durchaus ernst. Trotz Minusgraden hat Könen zum Nikolausturnier geladen. 19 Mitglieder sind der Aufforderung gefolgt. Trotz leichten Schneefalls und vereisten Fairways. „Aber das hält einen echten Golfer nicht ab“, weiß Könen aus eigener Erfahrung.
Das hält einen Golfer nicht ab
Herbstmeister!

Herbstmeister!

Wildeshausen - Von Dennis SchottDie Bezirksliga-Basketballer des SC Wildeshausen sind Herbstmeister. Das war aber auch schon die einzig gute Nachricht nach einem Spiel, das sowohl vom Niveau als auch in punkto Fairness sehr viel zu wünschen übrig hatte. „Es war grottig, einfach grottig“, nahm Wildeshausens Coach Edward Brouwer nach dem 89:69 (42:26)-Erfolg gegen den MTV Lingen kein Blatt vor den Mund.
Herbstmeister!
Tabke: „Niederlage ist für uns kein Beinbruch“

Tabke: „Niederlage ist für uns kein Beinbruch“

Brettorf - Von Dennis SchottNach fünf Siegen in Folge hat es die Faustballer des TV Brettorf erwischt: Der Bundesligist musste mit dem 1:5 gegen den MTV Hammah die erste Saisonniederlage hinnehmen. Damit bleibt der Ahlhorner SV die einzig ungeschlagene Mannschaft. In Hammah gab sich das Team von Trainer Thomas beim 5:2-Erfolg keine Blöße.
Tabke: „Niederlage ist für uns kein Beinbruch“
Rieken: Als Spitzenreiter in die Winterpause

Rieken: Als Spitzenreiter in die Winterpause

Neerstedt - 32:24 gegen den ATSV Habenhausen, 29:27 gegen die HSG Barnstorf/Diep holz, ein ärgerliches 25:25-Unentschieden gegen die SG Achim/Baden und zuletzt ein klares 31:26 gegen die TSG Hatten/Sandkrug – die sogenannten „dicken Brocken“ haben die noch ungeschlagenen Oberliga-Handballer des TV Neerstedt bereits hinter sich. Nach der Kür folgt nun die Pflicht. Das Team von Trainer Dag Rieken tritt morgen, 17 Uhr, bei der HSG Bützfleth/Drochtersen an. Und eines steht jetzt schon fest: Alles andere als ein Sieg beim Drittletzten wäre für den Spitzenreiter aus Neerstedt eine herbe Enttäuschung.
Rieken: Als Spitzenreiter in die Winterpause
VfL in sicheren Gefilden

VfL in sicheren Gefilden

Wildeshausen - Es ist noch gar nicht so lange her, da standen die Tischtennis-Herren des VfL Wildeshausen nach einem verkorksten Saisonstart mit 1:7-Punkten am Tabellenende. Nach dem 8:8-Unentschieden beim TTV Cloppenburg und dem 9:5-Erfolg gegen den SV Falke Steinfeld stehen beim Bezirksligist mittlerweile 10:8-Zähler zu Buche. „Wir sind super zufrieden. Das verschafft uns ein wenig Luft im Abstiegskampf. Wir wollen nicht wie im vergangenen Jahr bis zum letzten Spieltag zittern müssen“, erklärte VfL-Mannschaftsführer Martin Hakemann.
VfL in sicheren Gefilden
„Einfach verdaddelt“

„Einfach verdaddelt“

Wildeshausen - Von Dennis Schott. Die drei Erstplatzierten in der Handball-Landesliga bleiben für die A-Juniorinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen unbezwingbar. Nachdem sich das Team von Trainer Udo Steinberg zunächst der HG Jever/Schortens (10:20) und dann der HSG Barnstorf/Diepholz (23:27) geschlagen geben musste, zog der Tabellenvierte auch beim VfL Oldenburg II mit 31:32 (12:17) den Kürzeren.
„Einfach verdaddelt“
Duell im Hause Johannes

Duell im Hause Johannes

Wildeshausen - HARPSTEDT/GLANE · Ehefrau Frauke hat Schuld! Frauke Johannes als gebürtiger Harpstedterin nämlich ist es zu verdanken, dass ihr Mann Uwe einst vom VfL Wildeshausen zum Harpstedter TB wechselte. Dort schnürt der inzwischen 47-Jährige noch heute die Fußballschuhe – für die Dritte des HTB in der 4. Kreisklasse. Und dort kam es am Freitagabend zum Familienduell: Vater Uwe und „seine“ Dritte empfingen den VfL Wildeshausen IV mit Sohnemann Tammo Johannes. „Es hat Spaß gemacht“, urteilte der Papa nach dem schiedlich-friedlichen 1:1, das die Stimmung zur Feier von Tammos 19. Geburtstag am Sonntag in keinster Weise trübte.
Duell im Hause Johannes