Ressortarchiv: Wildeshausen

„Mit der Leistung haben wir in der Liga nichts verloren“

„Mit der Leistung haben wir in der Liga nichts verloren“

Harpstedt - Von Dennis Schott. Der Ton wird rauer. Hatte Michael Würdemann trotz der Niederlagenserie die schützende Hand über die von ihm trainierten B-Junioren der SG DHI Harpstedt gelegt, so fand er nach der 0:7 (0:3)-Pleite im Kellerduell der Fußball-Landesliga gegen den SC Spelle-Venhaus drastischere Worte.
„Mit der Leistung haben wir in der Liga nichts verloren“
Auswärtsfluch besiegt!

Auswärtsfluch besiegt!

Neerstedt - Auswärtsspiele des TV Neerstedt beim ATSV Habenhausen waren immer eine klare Angelegenheit gewesen – für den Gastgeber. Gestern Abend aber drehte der Handball-Oberligist den Spieß einmal um. Das Team von Trainer Dag Rieken setzte sich klar mit 32:24 (18:14) durch und beendete damit nicht nur den seit drei Jahren andauernden Auswärtsfluch, sondern bleibt auch weiterhin die einzig ungeschlagene Mannschaft in der Oberliga.
Auswärtsfluch besiegt!
Im Kreis der Großen

Im Kreis der Großen

Wildeshausen - Der VfL Wildeshausen hat den Kampf um die Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga wieder ein bisschen spannender gemacht. Im Topspiel bei Tabellenführer SV Wilhelmshaven II behielt der Rangdritte mit 2:1 (1:0) die Oberhand und konnte damit den Rückstand um sechs Punkte verkürzen.
Im Kreis der Großen
„Es muss alles passen“

„Es muss alles passen“

Neerstedt - Von Dennis SchottDie Siegesserie des TV Neerstedt ist durch eine dreiwöchige Pause jäh unterbrochen worden. „Wir sind in unserem Rhythmus etwas ausgebremst worden“, bedauert auch Coach Dag Rieken.
„Es muss alles passen“
93,5 Minuten sicher stehen

93,5 Minuten sicher stehen

Wildeshausen - Von Dennis Schott. Topspiel hin oder her – „wir müssen da ja eigentlich nur hin, weil es auf dem Spielplan steht“, sagt Klaus Ebel. Und dennoch:
93,5 Minuten sicher stehen
„Der Verein ist meine zweite Familie“

„Der Verein ist meine zweite Familie“

Wildeshausen - Im Vorbereitungsspiel gegen den SV Atlas war es passiert: Timo Petersen zog sich einen Bänderriss zu. Fünf Wochen musste der Innenverteidiger des Fußball-Kreisligisten VfL Wildeshausen II aussetzen.
„Der Verein ist meine zweite Familie“
VfL-Damen weiter sieglos

VfL-Damen weiter sieglos

Wildeshausen - Der Start in die Saison musste für die Tischtennis-Frauen des Bezirksoberligisten VfL Wildeshausen schon nach den ersten drei Spielen als verkorkst umschrieben werden, nach den jüngsten Niederlagen gegen den TSV Venne II (3:8) und den SV Wissingen III hat sich die Situation für den Aufsteiger noch verschärft. Das Team verharrt weiterhin auf dem vorletzten Platz.
VfL-Damen weiter sieglos
Zurück nach sieben Monaten

Zurück nach sieben Monaten

Wildeshausen - Von Dennis SchottKai Schmale ist zurück. Endlich. Sieben Monate Verletzungspause liegen hinter dem Stürmer des VfL Wildeshausen. Am Freitagabend feierte der 30-Jährige sein Comeback in der Fußball-Kreisliga beim 4:4-Unentschieden der Zweitvertretung gegen den VfR Wardenburg.
Zurück nach sieben Monaten
Ebel-Elf mal anders

Ebel-Elf mal anders

Wildeshausen - Von Dennis SchottDass seine Mannschaft viel Potenzial in sich birgt, wusste Klaus Ebel, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen schon vorher. Aber nun kann sie auch etwas, von dem Ebel annahm, sie könne es nicht: Unentschieden spielen. Doch nach sieben Siegen und drei Niederlagen war es gestern soweit: Die Wildeshauser mussten sich gegen den BV Bockhorn mit einem 2:2 (1:2)-Remis zufriedengeben.
Ebel-Elf mal anders
Klare Rollenverteilung

Klare Rollenverteilung

Neerstedt - Viel reden müsse man nicht, sagt Jan-Bernd Schwepe. „Letzter gegen Erster – da sind die Vorzeichen klar abgesteckt“, meint der Trainer der Handballerinnen des Landesliga-Schlusslichts TV Neerstedt vor der Heimpartie gegen Tabellenführer GW Mühlen (heute, 19.30 Uhr).
Klare Rollenverteilung
„Der größte Druck ist jetzt weg“

„Der größte Druck ist jetzt weg“

Colnrade - Zehn lange Spieltage hat es gedauert, bis Fußball-Kreisligist SC Colnrade den ersten Saisonsieg einfuhr. Welche Bedeutung der 3:0-Erfolg gegen die SVG Berne hat und warum der erste Dreier so lange auf sich warten ließ, darüber sprach Sportredakteur Dennis Schott mit Colnrades Stürmer Jörg Schliehe-Diecks.
„Der größte Druck ist jetzt weg“
Neerstedts Serie gerissen

Neerstedts Serie gerissen

Neerstedt - Der Höhenflug der Regionsoberliga-Handballer des TV Neerstedt II ist vorüber. Nach vier ungeschlagenen Spielen in Folge zog das Team bei der HSG Friesoythe mit 19:24 (13:14) den Kürzeren. „Natürlich ist uns das ein Dorn im Auge. Wir hätten die Serie gerne weiter ausgebaut“, erklärte Trainer Eike Kolpack.
Neerstedts Serie gerissen
„Wir schlagen uns selbst“

„Wir schlagen uns selbst“

Harpstedt - „Nicht schon wieder“, fuhr es Michael Würdemann durch den Kopf. Wieder gerieten die von ihm trainierten B-Junioren SG DHI Harpstedt unmittelbar nach dem Anpfiff in Rückstand, und wieder war es ein Eigentor gewesen, das die 0:3 (0:1)-Niederlage gegen Vorwärts Nordhorn einleitete. Und das, obwohl die Gäste keinen Deut besser waren als der DHI-Nachwuchs. Wie so oft in der Saison.
„Wir schlagen uns selbst“
TV Neerstedt im freien Fall

TV Neerstedt im freien Fall

Neerstedt - Das Wort „Abstiegskampf“ will Jan-Bernd Schwepe (noch) nicht über die Lippen kommen. „Ich bin ein positiv eingestellter Mensch, und ich glaube auch, dass es dafür noch zu früh ist“, erklärt der Coach der Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt.
TV Neerstedt im freien Fall
Colnrade kann es doch – 3:0

Colnrade kann es doch – 3:0

Colnrade - Wir schreiben den 14. Oktober 2012, 17:17 Uhr Ortszeit. Es ist jener Moment, in dem Fußball-Kreisligist SC Colnrade nach zuvor zehn vergeblichen Versuchen den ersten Sieg der Saison eingefahren hat. „Das sind Steine, die von einem abgefallen sind.
Colnrade kann es doch – 3:0
Köpfe frei für Cloppenburg

Köpfe frei für Cloppenburg

Neerstedt - Die Stimmung unter der Woche war bei den Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt gut – trotz der vierten Niederlage hintereinander am vergangenen Wochenende. Was auch mitunter an den Trainingsinhalten von Trainer Jan-Bernd Schwepe lag.
Köpfe frei für Cloppenburg
„Müssen zur Leichtigkeit finden“

„Müssen zur Leichtigkeit finden“

Harpstedt - Die Saison hat sich Fußball-Kreisligist Harpstedter TB ganz anders vorgestellt. Der amtierende Vize-Meister ist bislang nicht über das (graue) Mittelmaß hinausgekommen. Sportredakteur Dennis Schott sprach mit Mittelfeldakteur Jan Lehmkuhl über die Gründe des bislang enttäuschenden Saisonverlaufs.
„Müssen zur Leichtigkeit finden“
„Man musste auf die Straße, um zu kicken“

„Man musste auf die Straße, um zu kicken“

Wildeshausen - Der Fußball bestimmt bis heute das Leben von Ansgar Brinkmann. Ob als Berater in einer Sport-Agentur oder als Experte bei Live-Übertragungen – der Ex-Profi von Arminia Bielefeld und Eintracht Frankfurt ist auch nach seiner aktiven Karriere ein gefragter Mann. Sponsoren haben den 43-jährigen Bakumer nun zu einem neuen Projekt ermuntert. Brinkmann soll im nächsten Jahr in zehn deutschen Städten eine Fußballschule leiten. Das Pilotprojekt dazu steigt in seiner Heimat, und zwar vom 22. bis 24. Oktober in der Soccerhalle „Laola“ in Ahlhorn. Sportredakteur Dennis Schott sprach bei dieser Gelegenheit mit dem „weißen Brasilianer“ über Talentförderung in Deutschland und über begangene Fehler seiner eigenen Karriere.
„Man musste auf die Straße, um zu kicken“

Gefühlte Niederlage

Wildeshausen - So hatte Udo Steinberg, der Trainer der A-Juniorinnen der HSG Harpstedt/Wildeshausen, sein Team noch nicht erlebt. Seine Spielerinnen meckerten – „zum ersten Mal überhaupt“, wie der Coach des Handball-Landesligisten bekräftigte. Aber irgendwie musste sich der Frust über diverse fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen im Spiel gegen den SV Osterfeine entladen. Und auch der HSG-Coach war nach dem 19:19 (11:8) nicht besonders gut auf „die Herren in schwarz“ zu sprechen.
Gefühlte Niederlage
Kämpfen um den Anschluss, Schwächen im Abschluss

Kämpfen um den Anschluss, Schwächen im Abschluss

Neerstedt - Das Wort „Abstiegskampf“ nahm Jan-Bernd Schwepe nicht in den Mund. Der Trainer der Landesliga-Handballerinnen des TV Neerstedt sprach lediglich davon, dass „wir kämpfen müssen, um den Anschluss zu kriegen.“ Denn nach der 22:25 (10:11)-Niederlage gegen die HSG Nordhorn ist die Lage mehr als bedrohlich. Die Neerstedterinnen stehen mit 0:8-Punkten weiterhin auf dem vorletzten Platz.
Kämpfen um den Anschluss, Schwächen im Abschluss
Nächstes Kapitel von Wildeshausens „unglaublicher Geschichte“

Nächstes Kapitel von Wildeshausens „unglaublicher Geschichte“

Wildeshausen - Die Fahrradfahrt von Klaus Ebel zum nächsten Training steht zwar noch aus, aber nachdem die Mannschaft des VfL Wildeshausen es vor einer Woche geschafft hatte, ihren Trainer nach dem fünften Sieg in Folge zum Einlösen seiner verlorenen Wette zu zwingen, mussten vor der Auswärtspartie bei Turabdin Delmenhorst neue Reizpunkte gesetzt werden.
Nächstes Kapitel von Wildeshausens „unglaublicher Geschichte“
Kein Anlass für Kritik

Kein Anlass für Kritik

Neerstedt - Wenn Dag Rieken gezwungen worden wäre, einen Kritikpunkt nach dem 43:27-Erfolg des TV Neerstedt gegen die HSG Nordhorn II zu finden, dann wäre das allenfalls die Zahl der Gegentreffer. Aber dieser Makel käme dem sprichwörtlichen Haar in der Suppe gleich. Denn „der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet“, wie Neerstedts Coach hinterher meinte.
Kein Anlass für Kritik
„Ergebnis harter Arbeit“

„Ergebnis harter Arbeit“

Wildeshausen - Was bis vor wenigen Wochen noch undenkbar schien, ist nun Wirklichkeit: Der VfL Wildeshausen bestreitet das Top-Spiel der Fußball-Bezirksliga. Der Tabellendritte muss am Sonntag (15 Uhr) beim Rangfünften Turabdin Delmenhorst antreten. Ein ungewohntes Gefühl? „Das ist das Ergebnis harter Arbeit“, entgegnet Trainer Klaus Ebel.
„Ergebnis harter Arbeit“
„Profitieren von der Jugendarbeit“

„Profitieren von der Jugendarbeit“

Grossenkneten - Andree Höttges ist Trainer durch und durch. Ein Abweichen vom Saisonziel kommt für den Coach des Fußball-Kreisligisten TSV Großenkneten nicht infrage. Der Verbleib in der Liga hat weiterhin oberste Priorität – trotz des momentanen Höhenflugs.
„Profitieren von der Jugendarbeit“
TV Neerstedt wahrt den Nimbus der Unbesiegbarkeit

TV Neerstedt wahrt den Nimbus der Unbesiegbarkeit

Neerstedt - Die Weste des Handball-Oberligisten TV Neerstedt bleibt auch nach dem dritten Spiel unbefleckt. Beim TV Bissendorf-Holte setzte sich das Team von Trainer Dag Rieken mit 27:25 (14:13) durch und bleibt neben dem ATSV Habenhausen die einzige Mannschaft ohne Punktverlust. Der Lohn: Platz zwei.
TV Neerstedt wahrt den Nimbus der Unbesiegbarkeit
Vom Unglücksraben zum Pokalhelden

Vom Unglücksraben zum Pokalhelden

Wildeshausen - HUNTLOSEN · Wie schmal der Grat zwischen Glück und Pech ist, musste Stefan Brandes am Dienstagabend im letzten Kreispokal-Achtelfinale gegen den TSV Großenkneten am eigenen Leib erfahren. Dem Keeper des FC Huntlosen unterlief zunächst ein kapitaler Fehler, der zum 3:3-Endstand und damit zum entscheidenden Elfmeterschießen führte. Beim Stand von 9:8 für den Kreisklassen-Spitzenreiter schlug dann aber seine Stunde. Denn Brandes parierte den Elfmeter von Großenknetens Ole Bodem und sicherte seinem Team den Einzug ins Viertelfinale.
Vom Unglücksraben zum Pokalhelden
Pasker gibt die Antwort

Pasker gibt die Antwort

Wildeshausen - Von Dennis SchottVier Spiele war Daniel Pasker vom VfL Wildeshausen nach seiner Rotsperre zum Zuschauen verdammt. Vier Spiele, in denen der Fußball-Bezirksligist ausnahmslos gewann. Und somit stellte sich vor der gestrigen Partie gegen den TuS Obenstrohe unweigerlich die Frage, ob die Siegesserie auch mit Pasker weiterhin Bestand haben würde.
Pasker gibt die Antwort