Ressortarchiv: Wildeshausen

VfL scheitert im Elfmeterschießen

Wildeshausen - Der Traum vom Einzug ins Halbfinale blieb an der Latte hängen: Die zweite Herrenmannschaft des VfL Wildeshausen brachte den Kreisligisten VfR Wardenburg im Viertelfinale des Fußball-Kreispokals gestern Abend an den Rand einer Niederlage.
VfL scheitert im Elfmeterschießen
Neuer Glanz im Krandel – 4:1

Neuer Glanz im Krandel – 4:1

Wildeshausen - Von Michael HillerSo glänzend wie die neue Stadionlektüre „Krandel-Magazin“ war gestern auch das Ergebnis für die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen: Mit 4:1 (1:0) feierte die Mannschaft des Trainer-Duos Jürgen Gaden/Peter Görke gegen den TSV Ganderkesee den ersten Saisonsieg. Phasenweise, und das besonders in der zweiten Halbzeit, konnten die Wildeshauser auch spielerisch glänzen, was in der Tabelle mit dem Sprung auf Platz 13 belohnt wurde.
Neuer Glanz im Krandel – 4:1

TSV trennt sich von Höttges

Grossenkneten - Aufsteiger TSV Großenkneten wartet in der Fußball-Kreisliga weiter auf seinen ersten Saisonsieg – seit gestern allerdings ohne seinen Trainer Andree Höttges. Wie der Verein am späten Sonntagabend mitteilte, trennen sich die Wege des TSV Großenkneten und Höttges ab sofort. Als Begründung hieß es, dass man unterschiedliche Vorstellungen davon habe, wie man die Saison positiv gestalten könne.
TSV trennt sich von Höttges
Hurra-Fußball in der „Light-Version“

Hurra-Fußball in der „Light-Version“

Harpstedt - Marc Wulferding, Trainer der Kreisliga-Fußballer des Harpstedter TB, hat derzeit einen durchaus angenehmen „Job“: „Alle ziehen mit, Trainingsbeteiligung und Motivation sind riesengroß“, bestätigt Wulferding, der mit seinen Harpstedtern die Kreisliga-Tabelle nach vier Spieltagen mit ebenso vielen Siegen vor dem punktgleichen SV Hicretspor anführt.
Hurra-Fußball in der „Light-Version“

Wiedersehen mit Dittrich

Wildeshausen - Keine Frage: Den Saisonstart in der Fußball-Bezirksliga hatte sich der VfL Wildeshausen zweifelsohne anders vorgestellt. Zwei Spiele, null Punkte, und als Tabellen-15. auf einem Abstiegsplatz. Doch schon jetzt von einem Fehlstart zu sprechen, ist für VfL-Trainer Jürgen Gaden verfrüht – zumal die Tabelle zu einem solch frühen Zeitpunkt auch noch alles andere als Aussagekraft besitzt. „Außerdem darf man nicht vergessen, dass wir bislang große personelle Probleme hatten.“
Wiedersehen mit Dittrich

Spannende Spiele und ein glücklicher Gastgeber

Harpstedt - „König Fußball“ regierte am Sonntag auf dem Schulsportplatz in Harpstedt, wo die heimische Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (SG DHI) zu vier Jugendturnieren um den „Velsycon-Cup“ eingeladen hatte. Dabei war den Nachwuchskickern bis zum Abpfiff des letzten Spiels „Kaiserwetter“ vergönnt – erst nach der Siegerehrung setzten Regen und Gewitter ein.
Spannende Spiele und ein glücklicher Gastgeber
Perfektes Debüt für John David Reiß

Perfektes Debüt für John David Reiß

Wildeshausen - Von Arne HelmsUnter Druck läuft John David Reiß regelmäßig zur Höchstform auf. „Das weiß mein Trainer, das weiß auch meine Familie“, sagt der 14-jährige Mehrkämpfer aus Wildeshausen, der für den LC Hansa Stuhr startet und am Wochenende bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft den Titel im Block Sprint/Sprung anstrebte. „Verdammt nervös“ sei er gewesen, „man kennt ja keinen Gegner.“ Und dann kommt vor der letzten Disziplin, dem Weitsprung, auch noch Trainer Berthold Buchwald an den Anlauf „und sagt mir, dass ich schon wisse, dass ich gerade Gesamtdritter bin“?! Der Athlet hatte keine Ahnung, doch die Motivationsspritze saß – Reiß holte Silber.
Perfektes Debüt für John David Reiß

Zwei starke Halbzeiten bescheren zwei Siege

Wildeshausen - Einen vielversprechenden Saisonstart legten die C-Juniorenfußballer des VfL Wildeshausen hin: Dem 5:3-Auswärtssieg in der ersten Bezirkspokalrunde beim TSV Ganderkesee ließen die Wildeshauser zum Bezirksliga-Auftakt ein 6:1 auf eigenem Platz gegen den SV Brake folgen. Weniger erfolgreich ist indes der Nachwuchs der SG DHI Harpstedt in der Bezirksliga gestartet: Gegen den VfB Oldenburg II mussten sich die Harpstedter deutlich mit 0:5 geschlagen geben.
Zwei starke Halbzeiten bescheren zwei Siege
Keine Tore, keine Durchschlagskraft

Keine Tore, keine Durchschlagskraft

Wildeshausen - Aus Oldenburgberichtet Daniel NiebuhrOLDENBURG · Als es gestern auf der Sportanlage in Oldenburg-Bümmerstede zwischen den beiden Fußball-Bezirksligisten VfL Wildeshausen und dem Türkischen SV Oldenburg noch 0:0 stand, schien Jürgen Gaden das Unheil bereits kommen zu sehen. Der Wildeshauser Trainer tigerte unruhig an der Seitenlinie herum, rief seine Spieler immer wieder zur Ordnung und absolvierte ein Laufpensum, das manchem Mittelfeldspieler zur Ehre gereicht hätte. Und das zu einem Zeitpunkt, als eigentlich noch alles nach Plan verlief.
Keine Tore, keine Durchschlagskraft
Neerstedt lässt die Muskeln spielen

Neerstedt lässt die Muskeln spielen

Wildeshausen - SANDKRUG · Der TV Neerstedt ist die neue Nummer eins im Landkreis Oldenburg – zumindest in der Vorbereitung.
Neerstedt lässt die Muskeln spielen
Das größte Abenteuer

Das größte Abenteuer

Wüsting - Von Daniel NiebuhrWäre da nicht eine merkwürdige Laune des Spielplans, die große Fußball-Party in Wüsting könnte schon morgen steigen. „Der ganze Verein fiebert förmlich dem ersten Heimspiel entgegen – ich inklusive“, erzählt Ralf Eilenberger. Weil die Staffelleitung seinen Fußball-Frauen zum Auftakt der Regionalliga Nord aber gleich zwei Auswärtsspiele beschert hat, müssen sich Trainer und Mannschaft der Sportfreunde Wüsting bis zum großen Fest noch etwas gedulden.
Das größte Abenteuer
Neerstedts schwacher Start

Neerstedts schwacher Start

Wildeshausen - OLDENBURG/NEERSTEDT · Für den Handball-Oberligisten TV Neerstedt ist der erste Test in der Vorbereitung alles andere als optimal verlaufen.
Neerstedts schwacher Start
Kläners Krönung

Kläners Krönung

Wildeshausen - Von Daniel NiebuhrPASCHING · Als um ihn herum seine Spieler noch durch das Paschinger Waldstadion rannten, hüpften oder krochen und ihre Freude herausbrüllten, war Olaf Neuenfeld schon wieder ganz der Bundestrainer – weitsichtig und mit Blick für das Wesentliche. „Die Jungs haben als Motto für die Party ,Hangover 3 in Austria‘ ausgegeben“, erzählte der Coach des neuen Faustball-Weltmeisters ernst: „Mal sehen, wie lange ich da mithalten kann.“
Kläners Krönung
Viele Neue – aber nur eine Torfrau

Viele Neue – aber nur eine Torfrau

Neerstedt - Dass auch Handball-Mannschaften von Zeit zu Zeit größeren Umbrüchen ausgesetzt sind, wird auch für die Damen des TV Neerstedt keine neue Erkenntnis sein. So turbulent allerdings, wie sich das Spielerkarussell vor dem kommenden Landesliga-Saison gedreht hat – das hat das beschauliche Neerstedt schon lange nicht mehr erlebt.
Viele Neue – aber nur eine Torfrau
„Es gibt so Tage . . .“

„Es gibt so Tage . . .“

Wildeshausen - Von Daniel NiebuhrEs hat wohl selten eine Niederlage gegeben, die Peter Görke so gelassen hinnehmen konnte wie die gestrige. „Die Jungs haben gerackert und alles versucht“, sagte der Co-Trainer des VfL Wildeshausen nach dem äußerst unglücklichen 0:2 (0:2) gegen Blau-Weiß Lüsche in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals und fügte philosophisch hinzu: „Es gibt eben so Tage, an denen will das Ding nicht rein. Das ist Fußball.“
„Es gibt so Tage . . .“
Eine Nummer zu groß

Eine Nummer zu groß

Wildeshausen - Von Daniel NiebuhrFachmann Uwe Kricke hatte den Unterschied zwischen seiner Mannschaft und Turniersieger SV Meppen schnell erkannt. „Wenn die auf den Platz gehen, sehen sie schon nach Siegern aus“, sagte der C-Jugend-Trainer des VfL Wildeshausen anerkennend über die starken Gäste aus dem Emsland, die am Sonntag mit einer weißen Weste das hochklassige Fußball-Turnier im Krandelstadion gewannen.
Eine Nummer zu groß
Gadens Gratwanderung

Gadens Gratwanderung

Wildeshausen - Jürgen Gaden ist nicht erst seit gestern Fußball-Trainer. Der Übungsleiter des VfL Wildeshausen hat im Nordwesten schon so manchen Platz gesehen und das meiste erlebt, was ein Amateurfußballer erleben kann.
Gadens Gratwanderung
Die nächsten Torfestivals?

Die nächsten Torfestivals?

Wildeshausen - HARPSTEDT/WILDESHAUSEN · Der erste Spieltag in den Fußball-Ligen brachte auf Kreisebene etliche torreiche Paukenschläge. Kreisliga-Aufsteiger Harpstedter TB eroberte mit einem 10:0 die Tabellenführung, der noch immer trainerlose Kreisklassist TV Dötlingen kassierte eine 4:7-Pleite bei einem Aufsteiger, und auch einige andere mussten Federn lassen. Heute bietet sich für die Verlierer des Wochenendes die Chance zur Wiedergutmachung: Um 19 Uhr startet das Achtelfinale im Kreispokal mit einigen brisanten Duellen.
Die nächsten Torfestivals?
Harpstedt wie es siegt und lacht

Harpstedt wie es siegt und lacht

Harpstedt - Die Fehleranalyse gestaltete sich für Marc Wulferding gestern so schwierig wie lange nicht mehr. Der Coach des Harpstedter TB stand nach dem Spiel an der Bande und dachte über die vergangenen 90 Minuten nach.
Harpstedt wie es siegt und lacht
Die Gute-Laune-Trainer

Die Gute-Laune-Trainer

Wildeshausen - Auch wenn noch nicht alles spielerisches Gold war, was da am Mittwochabend glänzte – Jürgen Gaden und Peter Görke waren nach dem 2:1 im Bezirkspokal beim SV Emstek (wir berichteten) geradezu verdächtig gut gelaunt. „Wir sind nach dem Rückstand gut zurückgekommen und haben uns das Weiterkommen verdient“, frohlockte Gaden, der Coach des VfL Wildeshausen, und Co-Trainer Görke sprach von einem „gut herausgespielten Sieg“.
Die Gute-Laune-Trainer

Görke belohnt Wildeshausen – 2:1

Wildeshausen - EMSTEK/WILDESHAUSEN · Mit einer spielerisch blitzsauberen Vorstellung hat Fußball-Bezirksligist VfL Wildeshausen gestern Abend die zweite Runde im Bezirkspokal erreicht.
Görke belohnt Wildeshausen – 2:1
Colnrade putzt Kleinenkneten

Colnrade putzt Kleinenkneten

Colnrade - Mit der ersten Runde im Kreispokal starteten die Fußballer gestern in die neue Saison, und dabei wäre dem FC Hockensberg fast der große Coup gelungen: Erst ein Abseitstor brachte den vier Klassen höher spielenden TSV Großenkneten mit 2:1 (0:1) eine Runde weiter.
Colnrade putzt Kleinenkneten
Wie in alten Zeiten

Wie in alten Zeiten

Wildeshausen - Von Daniel NiebuhrOLDENBURG · Der Fußballlehrer Timo Ehle muss ein Vollprofi sein. Diesen Eindruck bekam unwillkürlich jeder, der den Interviews lauschte, die der Trainer des VfB Oldenburg am Samstagnachmittag nach dem 1:2 (1:1) im DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV den Fernsehanstalten gab. „So ein bisschen stolz“ könne man ja schon sein über den couragierten Auftritt seiner Mannschaft gegen den scheinbar übermächtigen Gegner, „aber ich weiß auch: Am Dienstag haben wir die nächste Aufgabe gegen Meppen. Da wollen wir ein gutes Spiel machen.“
Wie in alten Zeiten