Andrej Kunz trifft heute mit dem TV Neerstedt auf seinen Ex-Club TV Cloppenburg

„Das ist ein besonderer Ansporn für mich“

+
Heiß auf das Wiedersehen mit seinen alten Mannschaftskollegen: Neerstedts Andrej Kunz.

Neerstedt - In den Derbys zwischen den beiden Handball-Oberligisten TV Neerstedt und TV Cloppenburg ging es bisher immer gut zur Sache – das dürfte auch in der heutigen Partie (20.30 Uhr, Halle Am Sportplatz) nicht anders sein. Für Neerstedts neuen Mittelmann Andrej Kunz ist es zudem ein ganz spezielles Spiel: Der 21-Jährige trug in der vergangenen Saison noch das Trikot des Gegners.

„Wir wollen auf jeden Fall gewinnen und mit 8:0 Punkten starten – das ist ein besonderer Ansporn für mich“, sagt Andrej Kunz. Der Friesoyther war einst aus der A-Jugend der HSG Varel-Friesland zum TV Cloppenburg gewechselt, wo er seine ersten beiden Herrenjahre verbrachte. Ex-Coach Theo Niehaus setzte den 1,82 Meter großen Rechtshänder jedoch vorwiegend als Linksaußen ein. Unter dem Neerstedter Trainerduo Dag Rieken und Kai Fresse durfte der Neuzugang beim 25:24 in Schwanewede zuletzt in der Rückraummitte ran und erzielte den immens wichtigen Treffer zum 25:23. Dementsprechend zufrieden ist Andrej Kunz mit seinem Einstand.

Beim TV Cloppenburg zieht inzwischen der zweitligaerfahrene Niels Bötel die Fäden. Der Spielmacher kam vom Drittligisten HSG Varel-Friesland. Unter Bötels Regie bezwang der Tabellenfünfte bereits die beiden Meisterschaftsfavoriten HSG Barnstorf/Diepholz (29:28) und TV Bissendorf-Holte (30:19) – der TV Neerstedt sollte also gewarnt sein. Von Bötels Übersicht profitiert vor allem der ehemalige Delmenhorster Lennart Witt im linken Rückraum.

Auswärts fehlt der Mannschaft von Coach Torsten Landwehr jedoch ihr frenetisch mitgehendes Publikum, so wie beim 22:26 bei der SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn. „Wir werden die Cloppenburger aber auf keinen Fall unterschätzen, denn wir wissen um ihre Stärken“, erklärt Dag Rieken.

Mit Tipps zu seiner Ex-Mannschaft hielt sich Andrej Kunz allerdings zurück. Zumindest bis zum gestrigen Abschlusstraining. „Dag und Kai kennen Cloppenburg auch schon lange genug – die wissen genau, was sie machen müssen“, meinte Kunz. Gut möglich, dass die Grün-Weißen auch heute Abend wieder eine offensive 5:1-Abwehr auf die Platte zaubern, mit der sie bereits am vergangenen Wochenende in Schwanewede erfolgreich waren.

Dabei kann der Tabellenführer wieder auf Kreisläufer Malte Kasper zurückgreifen, der seine Bronchitis überwunden hat. Auch Spielmacher Tim Schulenberg ist diesmal dabei. Rückraumschütze Björn Wolken hat heute zunächst noch einen beruflichen Termin. „Wir erwarten aber, dass er aufläuft“, sagt Rieken.

Nach drei Siegen zum Auftakt wollen die Gastgeber die Spitzenposition mit einem weiteren Erfolg behaupten. „Ich erwartete ein intensives Spiel. Aber am Ende sollen die Punkte hier bleiben“, gibt Dag Rieken als Marschroute für seine Mannschaft aus.

wz

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Diesmal gratuliert Bragula

Diesmal gratuliert Bragula

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Hannink trifft in bester Robben-Manier

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Allenfalls sein altes Atlas-Trikot hat Apostel zu verschenken

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Ippeners Abschluss-Schwäche rächt sich auf ganz brutale Art

Kommentare