Oberliga Nordsee

TV Neerstedt punktet bei 17:17 gegen Elsflether TB

Andrej Kunz

Neerstedt - Mit einem blauen Auge sind die Oberliga-Handballer des TV Neerstedt bei ihrer Heimpremiere davon gekommen. Die Grün-Weißen schafften gegen den Elsflether TB immerhin noch ein 17:17 (6:7). Zwei Sekunden vor Spielende rettete Kapitän Andrej Kunz seinen Farben mit dem letzten Wurf den Punktgewinn.

Zuvor hatten die rund 250 Zuschauer in der Neerstedter Halle eher Handballmagerkost gesehen. Bei beiden Teams dominierten jeweils die 6:0-Abwehr sowie die Torhüter Hendrik Legler (Neerstedt) und Kevin Danielzik (Elsfleth). „Mit der Abwehrleistung bin ich sehr zufrieden. Auch Hendrik Legler hatte wieder einen tollen Tag erwischt“, sagte Björn Wolken. Nicht einverstanden war Neerstedts Coach hingegen mit der Angriffsleistung seiner Mannschaft. Der verletzungsbedingt fehlende Goalgetter Eike Kolpack wurde schmerzlich vermisst. „Im Gegensatz zur Vorwoche war bei uns im Angriff vieles nur Stückwerk“, meinte Wolken.

Kein Tor zwischen 10. und 24. Minute

Zwar führte seine Crew mit 5:2 (10.), dann aber schafften es die Neerstedter nicht mehr, Druck auf die ETB-Abwehr zu erzeugen. Fast 14 (!) Minuten blieben die Gastgeber ohne Torerfolg. Elsfleth nutzte dieses Manko, um selbst mit 7:5 in Führung zu gehen (24.). Nach einer Auszeit verkürzte Marcel Reuter auf 6:7 (24.). Bis zur Pause war dann aber wieder Funkstille. Beide Teams blieben in den ersten 30 Minuten den Beweis ihrer Oberligatauglichkeit schuldig.

In der Kabine dürfte Wolken an den Kampfgeist seiner Mannschaft appelliert haben. Denn nach Wiederbeginn war wesentlich mehr Feuer im Neerstedter Spiel. Allerdings lag der ETB bis zum 13:13 (48.) durch Marcel Reuter zunächst weiter in Führung. Nach dem Ausgleich ging es hin und her. In den Schlussminuten kam sogar richtig Spannung auf. Nach dem 16:16 (59.) durch Marcel Kasper gingen die Gäste durch Markus Zindler 36 Sekunden vor dem Ende wieder mit 17:16 in Führung. Für den finalen Neerstedter Angriff stellte Wolken auf eine 2:4-Formation um. Die beiden Kreisläufer banden die Gäste am eigenen Wurfkreis. Das nutzte Kunz, um den viel umjubelten Ausgleich zu erzielen.

wz

TV Neerstedt: Legler, Pecht (n. e) - Marcel Kasper (4), Mirko Reuter, Marcel Reuter (3), Hübner, Schröder (1), Malte Kasper (1), Hollmann, Petersen, Lüdeke, Reiser, Achilles (n. e.), Kunz (8).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Meistgelesene Artikel

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verlängert mit Marcel Bragula und Patrick Meyer

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verlängert mit Marcel Bragula und Patrick Meyer

Fußball-Landesligist VfL Wildeshausen verlängert mit Marcel Bragula und Patrick Meyer
EM steigt ohne Antonia Busch-Kuffner

EM steigt ohne Antonia Busch-Kuffner

EM steigt ohne Antonia Busch-Kuffner
Anke Marien engagiert sich ehrenamtlich als Beauftragte für Inklusion beim Kreissportbund

Anke Marien engagiert sich ehrenamtlich als Beauftragte für Inklusion beim Kreissportbund

Anke Marien engagiert sich ehrenamtlich als Beauftragte für Inklusion beim Kreissportbund
Erst Velkov, nun Osei und Seemann

Erst Velkov, nun Osei und Seemann

Erst Velkov, nun Osei und Seemann

Kommentare