Spielertrainer erzielt alle drei Treffer beim 3:0-Derbysieg gegen Harpstedter TB II

Andreas Lorer hält den TSV Ippener auf Meisterkurs

Machte aus „anderthalb Chancen“ drei Tore: Ippeners Spielertrainer Andreas Lorer. - Foto: Marquart

Landkreis - Andreas Lorer hält den TSV Ippener in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter auf Meisterkurs: Der Spielertrainer erzielte alle drei Treffer zum 3:0 im Samtgemeindederby über den Harpstedter TB II.

FC Huntlosen – SV GW Kleinenkneten 9:0 (5:0): „Das Ergebnis ist auf jeden Fall leistungsgerecht, wir sind nur auf wenig Gegenwehr getroffen“, erklärte Huntlosens Coach Maik Seeger. Seine GWK-Kollegen Heiko Barth und Florian Schröer sahen das ähnlich: „Wir haben die erste halbe Stunde gut mitgehalten, sind dann aber nach dem ersten Gegentor völlig eingebrochen. Es darf nicht passieren, dass wir uns innerhalb von 15 Minuten fünf Gegentore fangen.“ Allein Dennis Jielg steuerte fünf Treffer zum Erfolg der Gastgeber bei (27./29./64./67./75.). Außerdem netzten Christian Brandes (33.), Johannes Hense (40.) und Lyroy Schallock (43./61.). Ungläubiges Staunen löste die Rote Karte für GWK-Akteur Jannek Nordmann wegen Beleidigung eines Mitspielers aus (60.).

Harpstedter TB II – TSV Ippener 0:3 (0:2): „Die bessere Mannschaft hat verloren“, ärgerte sich HTB-Coach Marc Wulferding, dessen Team alle Möglichkeiten zum Sieg hatte: Nick Nolte schoss knapp neben das Tor (24.). Fabian Engeln traf aus 18 Metern den Pfosten (54.), und Christoph Hartlage scheiterte zwei Mal allein vor Ippeners Keeper Jens Dekarski (78./82.). Aber Wulferding erkannte auch an: „Andreas Lorer macht aus anderthalb Chancen eben drei Tore.“ Der TSV-Spielertrainer sah es etwas anders: „Wir haben das Spiel gemacht, waren diszipliniert und taktisch gut. Die Chancen vom HTB gab es erst, nachdem wir schon 3:0 geführt haben.“ Zwei Treffer erzielte Lorer per Freistoß, beim dritten macht er sich eine Unaufmerksamkeit in der HTB-Defensive zunutze (25./40./50.).

SC Colnrade – Delmenhorster TB 0:2 (0:0): Es hatte nicht sollen sein. Zwar hielten die Hausherren in Durchgang eins stark mit und ließen wenig anbrennen, kamen aber selbst kaum zu Möglichkeiten. Nach dem Wechsel schlug der Tabellenzweite dann durch Marco Brockmann (60.) und Dennis Karsten (66.) kurz hintereinander zwei Mal zu, so dass Colnrades Coach Werner Kohls nur feststellen konnte: „Da müssen wir noch abgeklärter werden.“ - ma

Das könnte Sie auch interessieren

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

TV Neerstedt gegen Wilhelmshavener HV II Favorit

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

Bragula warnt vor Standards der Rasteder „Löwen“

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TSV Ippener schlägt Einladung zum Toreschießen aus

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

TV Neerstedt erreict dritte HVN-BHV-Pokalrunde

Kommentare