VfL Wildeshausen II

Andreas Kari bringt sich ins Gespräch

Andreas Kari, VfL Wildeshausen.

Wildeshausen - Die Fußballer des VfL Wildeshausen II haben in ihrem ersten Testspiel da angeknüpft, wo sie im November beim 1:0 über den SV Tungeln in der 1. Kreisklasse aufgehört hatten. „Das war eine gute Einheit. Die Spielanlage war recht flüssig, und die Jungs hatten Spaß“, sagte Andree Höttges nach dem 6:3 (4:2) beim TSV Großenkneten II aus der 2. Kreisklasse. Lediglich die drei Gegentreffer nervten den VfL-Coach ein wenig. „Außerdem hätten wir auch ein, zwei Tore mehr schießen können.“

In Andreas Kari und Michael Eberle hatte Höttges auch zwei Akteure aus dem Bezirksliga-Team aufgeboten, die Spielpraxis sammeln sollten. Besonders Kari hinterließ einen bärenstarken Eindruck: Nach dem 1:0 durch Frederik Gralla erhöhte der 25-Jährige mit einem lupenreinen Hattrick auf 4:0 und steuerte nach dem Seitenwechsel auch noch den Treffer zum 5:2 bei. Das 6:2 ging auf das Konto von Eduard Wenz. „Andreas hat sich ins Gespräch gebracht“, bestätigte Höttges. Außerdem freute er sich über das Comeback von Rechtsverteidiger Marius Meier nach langer Verletzungspause. „Marius braucht noch Zeit. Aber man hat gesehen, dass er Qualitäten besitzt, die uns weiterhelfen“, meinte Höttges.  mar

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Fünf Spiele für Eltern und Kinder

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

Müller rechnet mit Saisonabbruch

Müller rechnet mit Saisonabbruch

Fritz Rietkötter lässt Vorsicht walten

Fritz Rietkötter lässt Vorsicht walten

„Es gibt wichtigere Dinge als Fußball“

„Es gibt wichtigere Dinge als Fußball“

KSB-Chef Skatulla macht Sportvereinen Mut

KSB-Chef Skatulla macht Sportvereinen Mut

Kommentare