Ahlhornerin tritt nach 3:1-Finalsieg über Österreich aus der deutschen Faustball-Nationalmannschaft zurück

Annika Lohse verabschiedet sich mit WM-Titel

+
Da ist das Ding: Deutschlands Kapitänin Annika Lohse (4.v.r.) stemmt die Weltmeistertrophäe in den Dresdner Abendhimmel.

Ahlhorn - Sie hatten alles dem großen Ziel untergeordnet. Doch nach dem 3:1 (10:12, 15:14, 11:7, 15:13) im Weltmeisterschaftsfinale über Österreich gab es für die deutschen Faustballerinnen kein Halten mehr. „Wir haben die ganze Woche über enormen Druck gehabt, den wir uns ja auch selbst gemacht haben. Denn wir wollten den Titel im eigenen Land unbedingt. Wie die Mädels das dann im ganzen Turnier und vor allem im Finale umgesetzt haben, das war unfassbar souverän. Jetzt wird gefeiert! Wir haben die ganze Woche über keinen Alkohol getrunken – jetzt trinken wir das Zelt leer!“, kündigte Bundestrainerin Silke Eber nach dem Triumph von Dresden an.

„Dieses Ziel haben wir wohl erreicht – wir waren gegen 5.30 Uhr im Bett“, berichtete Annika Lohse gestern Mittag, während das Siegerbankett lief. Der Abwehrspielerin des Ahlhorner SV war als Kapitänin des deutschen Teams die Ehre zuteil geworden, die Weltmeistertrophäe entgegen nehmen zu dürfen.

Dabei kam die 32-Jährige – wie schon zuvor im Halbfinale gegen die Schweiz (3:1) – auch im Endspiel nicht zum Einsatz. Bundestrainerin Silke Eber vertraute vor rund 2900 Zuschauern ihrer ersten Fünf mit Sonja Pfrommer (TSV Dennach), Stephanie Dannecker (TSV Calw), Eva Krämer (TSV Niedernhall), Theresa Schröder (TV Jahn Schneverdingen) und Annika Bösch (MTSV Selsingen). „Aber es war auch so ein großartiges Erlebnis! Ich hatte genauso Gänsehaut, als ob ich auf dem Feld gestanden hätte“, schwärmte Annika Lohse. Spätestens als Stepahnie Dannecker beim 9:10 im zweiten Durchgang einen Satzball der Österreicherinnen abwehrte und die Gastgeberinnen mit 15:14 den Satzausgleich schafften, habe sie „gewusst, dass wir das Ding rocken“. Als Sonja Pfrommer im vierten Satz den dritten Matchball zum 15:13 verwandelt hatte, sank das ganze deutsche Team jubelnd zu Boden.

Für Annika Lohse ist der WM-Titel der Höhepunkt ihrer Nationalmannschaftskarriere: Nach zehn großen Turnieren im Trikot mit dem Bundesadler, WM-Silber 2010 sowie drei EM-Titeln erklärte sie ihren Rücktritt aus der Auswahl.

mar

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Feuer im Wohnhaus in Warpe 

Neue Möbel für offene Grundrisse

Neue Möbel für offene Grundrisse

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Meistgelesene Artikel

„Futsal tut nicht weh“

„Futsal tut nicht weh“

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Meiners-Crew hofft auf lautstarke Fanunterstützung

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

Titel durchkreuzt Peukers Pläne

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Kommentare