Ahlhorner SV sichert sich durch 5:2 beim MTV Hammah das DM-Ticket

Neuefeind-Crew behält im „Endspiel“ die Nerven

+
Bei der DM dabei: die Ahlhorner Patrick Baues (l.) und Christoph Johannes.

Ahlhorn - Geschafft! Auf den letzten Drücker haben sich die Faustballer des Ahlhorner SV das Ticket für die deutsche Meisterschaft am kommenden Wochenende in Oldenburg gesichert. Im „Endspiel“ beim direkten Konkurrenten MTV Hammah behielt die Crew von ASV-Coach Thomas Neuefeind die Nerven und siegte mit 5:2 (11:5, 7:11, 11:9, 12:10, 10:12, 11:6, 11:8).

Die Ausgangslage vor der Partie war klar: Nur der Gewinner würde in der EWE-Arena dabei sein. Rund 450 Zuschauer, darunter mehr als 50 Fans aus Ahlhorn, sorgten für einen würdigen Rahmen.

Der Ahlhorner SV begann mit Christoph Johannes und Sören Dahms im Angriff sowie Patrick Baues, Mats und Tim Albrecht in der Abwehr. Und die Gäste legten gleich los wie die Feuerwehr (11:5). Doch der MTV Hammah zeigte sich wenig geschockt, holte im zweiten Durchgang eine 6:4-Führung der Ahlhorner auf und schaffte den Satzausgleich (11:7).

Beide Kontrahenten schenkten sich nichts, kämpften um jeden Ball und boten den Zuschauern hochklassigen Faustballsport. In den Durchgängen drei und vier (11:9, 12:10) konnte jeweils der Ahlhorner SV in den entscheidenden Momenten die wichtigen Punkte machen und ging mit 3:1 Sätzen in Führung. Besonders ASV-Angreifer Christoph Johannes drückte dem Spiel in dieser Phase seinen Stempel auf.

Doch der MTV Hammah gab sich nicht geschlagen und hatte in der Verlängerung des fünften Durchgangs das bessere Ende für sich (12:10). Zwar hatten die Ahlhorner bereits mit 7:5 geführt, doch die MTV-Angreifer Jan Heitmann und Björn Hoff sorgten mit einigen starken Aktionen für die Wende.

Aber in den Sätzen sechs und sieben spielten die Ahlhorner dann wie aus einem Guss. Die Abwehrreihe, aus der Mats Albrecht noch herausragte, agierte sicher und stabil. Und im Angriff verwertete Schlagmann Christoph Johannes im Wechsel mit Tim Albrecht die präzisen Vorlagen seiner Mitspieler konsequent. Unter dem Jubel der mitgereisten Schlachtenbummler machten die Gäste durch das 11:6 und 11:8 die DM-Qualifikation perfekt.

„Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung vom Anfang bis zum Ende. Wir standen in der Abwehr sicher und haben die gefährlichen Angaben von Björn Hoff mit zunehmendem Spielverlauf immer besser in den Griff bekommen. Wir konnten dann unser eigenes Spiel aufziehen und haben letztlich verdient gewonnen“, bilanzierte ASV-Trainer Thomas Neuefeind.

Auch Christoph Johannes zeigte sich erleichtert und bedankte sich für die tolle Unterstützung: „Wir sind froh und glücklich, dass wir uns erneut für die DM qualifiziert haben. Unsere Fans waren riesig!“

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

„Hardy“ Dasenbrock gibt beim 33:34 ein starkes Comeback

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

Harpstedter TB will beim NFV-Futsal-Cup beste Leistung anbieten

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

„Wir brauchen jeden Punkt“

Kommentare