TV Brettorf bezwingt in einem hochklassigen Endspiel den Ahlhorner SV

Achim Kuwert-Behrenz brennt schon auf Revanche

+
Die U 14-Faustballer des TV Brettorf sind weiter auf Titeljagd. In Huntlosen wurden Lucas Uken (v.l.), Lorenz Neu, Vincent Neu, Nils-Erik Schütte, Tom Hartung, Moritz Cording und Hauke Rykena Landesmeister in der Halle. ·

Wildeshausen - HUNTLOSEN · Das Duell aus der Feldsaison setzt sich auch in der Halle nahtlos fort: Die U 14-Faustballer des TV Brettorf und des Ahlhorner SV machen die Titel weiter unter sich aus. Bei der Landesmeisterschaft in Huntlosen hatte ein Mal mehr der deutsche Feldmeister TV Brettorf das bessere Ende für sich und triumphierte im hochklassigen Enspiel mit 7:11, 12:10, 11:9.

Während Brettorf ohne Satzverlust bis ins Finale spazierte, musste sich der ASV im Halbfinale gegen den MTSV Selsingen mächtig strecken (13:11, 8:11, 11:9), ehe das Traumendspiel perfekt war. „Ein Finale gegen Ahlhorn ist immer ein besonderes Spiel, das gern gewonnen wird“, freute sich Brettorfs Betreuer Frank Kläner, der Trainer Marc Lange vertrat.

Beide Teams schenkten sich nichts. Im ersten Satz produzierten Kläners Schützlinge zu viele Fehler: „Sie wollten es zu gut machen.“ Dank präziser Aufschläge von Rafael Drenske und Jan Kali schewski sowie einer souveränen Abwehrleistung von Richard Bögershausen, Dennis Stoll und Jan Gißler hatte der ASV mit 11:7 die Nase vorn. Im zweiten Durchgang wurde es für die Brettorfer beim Stand von 5:8 langsam brenzlig, bevor ihnen der Satzausgleich gelang.

Im Entscheidungssatz führte Brettorf mit 6:2, ließ dann aber ein wenig die Zügel schleifen, um am Ende doch mit 11:9 zu triumphieren. „Es hätte auch andersrum ausgehen können – letztlich hat die etwas glücklichere Mannschaft gewonnen“, meinte ASV-Trainer Achim Kuwert-Behrenz.

Schon in zwei Wochen gibt es für die beiden Finalisten ein Wiedersehen bei der norddeutschen Meisterschaft in Osberghausen (22./23. Februar). „Da wollen wir ins Endspiel – am besten wieder gegen Brettorf“, bekräftigte Achim Kuwert-Behrenz. In diesem Fall wären beide Konkurrenten für die DM in Selsingen (22./23. März) qualifiziert.

Ausrichter TV Huntlosen war chancenlos. Die Mannschaft von Trainer Harm Rykena blieb in ihren Vorrundenspielen gegen den ASV (2:11, 3:11), den VfL Eintracht Hannover (6:11, 6:11) und den SV Düdenbüttel (9:11, 9:11) ohne Satzgewinn. · mar

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Besucher beim Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Viele Besucher beim Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Brettorfs Moritz Cording feiert Erstliga-Debüt

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Jonas Pleus erzielt für SG DHI Harpstedt das 1:0 gegen GVO

Unter Christian Kaya erstrahlt der SV Tur Abdin in neuer Blüte

Unter Christian Kaya erstrahlt der SV Tur Abdin in neuer Blüte

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Letztes Aufgebot des TV Neerstedt II gewinnt gegen VfL Rastede

Kommentare